10.10.2016, 07:29 Uhr

Der Verkehr als Spielverderber

(Foto: MEV)

Am Weg nach Innsbruck blieb die SPG Lechtal am Hahntennjoch hängen. Der Verkehr als Spielverderber.

Landesliga West
Reutte - Seefeld 3:2 (2:1)

REUTTE (rei). Drei Punkte gewonnen, einen Spieler unnötiger Weise verloren - Giuseppe Dellaira wurde vom Schiedsrichter in der 85. Minute mit gelb/rot vom Platz geschickt. In der 77. Minute hatte Dellaira wegen unsportlichen Verhaltens die gelbe Karte gesehen, in der 85. Minute stellte ihn Schiedsrichter Ferruh Yilmaz nach einer Kritik vom Platz.
Zu diesem Zeitpunkt lag Reutte bereits mit 3:2 in Führung. Der Sieg des SVR wurde von Dominik Scheucher in der 14. Minute mit dem Tor zum 1:0 eingeläutet. Dann erhöhte Miro Vukoja in der 33. Minute auf 2:0. Doch es waren gerade einmal zwei weitere Minuten gespielt, da fiel das nächste Tor, diesmal allerdings für die Gäste. Mit 2:1 ging es in die Kabinen. Nach dem Wiederanpfiff dann ein schnelles Tor der Truppe von Trainer Karl Dusvald. Andre Lassnig erhöhte zum 3:1 für die Gastgeber.
In der 69. Minute kamen die Gäste auf 3:2 heran. Am Ende siegte Reutte mit 3:2 und machte in der Tabelle einen Rang gut. Reutte schob sich auf Platz drei vor.

Gebietsliga West
Vils - Veldidena 3:0 (1:0)

VILS. 150 Zuschauer waren gekommen und die sahen einen 3:0-Sieg der Gastgeber. Philipp Fellner war es, der den Führungstreffer in der 37. Minute erzielte. Mit 1:0 ging es in die Pause. In Minute 51 erhöhte David Kerle auf 2:0, das 3:0 steuerte dann neun Minuten später Simon Bleiholder bei. Mit diesem Sieg rückte Vils in der Tabelle auf den dritten Rang vor.

Bezirksliga West
Reutte 1b - Navis 3:3 (2:2)

REUTTE. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Und mühsam verläuft auch weiterhin die Saison für die Reuttener. Vor gerade einmal 50 Zuschauern gab es eine trefferreiche Partie, die 3:3 endete. Für Reutte war es der vierte Zähler in der Meisterschaft. Weil auch der direkte Tabellennachbar und zugleich Tabellenvorletzte Mieders auswärts einen Zähler holte, bleibt Reutte Tabellenschlusslicht, punktegleich mit Mieders.

1. Klasse West
Union - SPG Lechtal

nichtangetreten
LECHTAL. Der Weg über das Hahntennjoch kann die Fahrzeit ins Inntal um einiges verkürzen. Diesmal war es aber nichts mit der Abkürzung. Die Spielgemeinschaft aus dem Lechtal steckte auf der Passstraße im Stau. Ein Unfall sorgte dafür, dass es kein Weiterkommen mehr gab. Nach rund 90 Minuten gab man auf und kehrte um.

Zugspitze - Imst 1b 0:3 (0:3)
EHRWALD. Gegen den Tabellendritten aus Imst konnte die SPG Zugspitze keine Punkte holen. Bereits nach 35 Minuten war das spätere Endergebnis erreicht.

Mils - Lechaschau 2:3 (1:2)
MILS. Wochenende ist Fußballzeit und - für die Außerferner Vereine - auch Stauzeit. Die Spieler des FC Lechaschau machten sich daher schon um 10 Uhr auf den Weg, um rechtzeitig nach Mils zu gelangen. Das Spiel wurde dann zeitgerecht um 13.30 Uhr angepfiffen. Erstmals in dieser Saison konnte Lechaschau in einem Auswärtsspiel alle drei Zähler einfahren. Für das Tor zum 0:1 zeichnete Sandro Gruber in der 20. Minute verantwortlich. Der Jubel war noch gar nicht richtig verflogen, da erhöhte Robert Bosnjak auf 0:2. Doch Mils hielt dagegen und erzielte kurz vor der Pause das 1:2.
In den zweiten 45 Minute gelant es Lechaschau zunächst nicht, jene Konzentration aufrechtzuerhalten, welche in den ersten 45 Minuten die Vorherrschaft am Platz beschert hatte und so kam Mils auf 2:2 heran. Dieser Treffer stachelte die Gäste aber an und so Florian Schock, der in der 69. Minute zum 3:2 für Lechaschau traf. Weitere Tore gab es nicht mehr, dafür zweimal gelb/rot. Betroffen davon einmal ein Spieler der Gäste (93. Minute) und einmal Kevin Paulweber (90. Minute/unsportliches Verhalten).

2. Klasse West
Vils 1b spielfrei
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.