07.10.2016, 17:13 Uhr

Asylwerber unterstützten Kirchenrenovierung

Durch Mithilfe bei der Vorbereitung des Fests der Sinne aber auch durch eine Spende von 300,00 Euro haben Asylwerber in Wippenham die Kirchenrenovierung unterstützt.

Ende August fand in Wippenham das zweitägige Fest der Sinne statt. Mit 12 Stationen und fast 30 Veranstaltungen präsentierte sich der kleine Wippenhamer Ort seinen Besucher/innen und erarbeitete damit Geld für die gerade laufende Kirchenrenovierung.

Bereits bei der Vorbereitung unterstützten die im ehemaligen Kirchenwirt untergebrachten Asylwerber/innen diese Veranstaltung, indem sie beim Verschönern des Ortes mithalfen. Beim Fest selbst verkauften sie selbstgemachte Speisen und Getränke, die der Veranstaltung ein internationales Flair gaben. „Ich war vom Couscous mit Gemüse und Joghurt wirklich begeistert und auch die Süßigkeiten sowie der Minzesaft haben hervorragend geschmeckt“ drückte ein Besucher die Meinung sehr vieler Gäste aus.

Besonders große Freude löste nun die Spende aus, die die Asylwerber/innen beim Erntedankfest überreichten. Sie spendeten aus dem Erlös ihres Verkaufsstandes 300,00 Euro für die Kirchenrenovierung. „Obwohl sie selbst kaum etwas haben und bis auf eine Ausnahme alle Moslems sind, unterstützen sie das Anliegen unserer Gemeinde – ich finde das wirklich großartig“, so ein Wippenhamer.

Pfarrer Pater Wolfgang Kaulfus und Pfarrgemeinderatsobmann Johann Reischauer haben sich gemeinsam mit den Hauptorganisatorinnen Ernestine Lehrer und Bürgermeisterin Roswitha Schachinger sehr herzlich bei den Asylwerbern/innen bedankt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.