09.04.2016, 22:03 Uhr

Wir brauchen einige Millionen mehr

Meinung von Bezirksblätter-Chefredakteurin Stefanie Schenker

Über die Ärgernisse der Autofahrer – wie den baustellenbedingten Stau auf der A10 (18 Millionen Euro investiert die Asfinag in die Fahrbahnsanierung) – kann man jammern oder etwas Neues ausprobieren: den öffentlichen Verkehr zum Beispiel. Wer aus Salzburgs Süden hereinpendelt, ist mit der S-Bahn ohnehin besser dran als im Pkw. Wer eine Bahn in der Nähe hat, kann auch nicht klagen. Und alle anderen? Mit einem Jahresbudget von 43,3 Millionen Euro für den öffentlichen Verkehr und die Verkehrsplanung sowie den 12,5 Millionen Euro für den Verkehrsverbund wird LR Hans Mayr keine großen Sprünge machen. "Es reicht, um den Status quo aufrecht zu erhalten", räumt Mayr – übrigens ein Kämpfer für die flächendeckende Lkw-Maut und damit eine zusätzliche Einnahmenquelle für sein Verkehrsressort – selbst ein. Wer Öffis attraktiver machen will, muss deutlich mehr Geld in die Hand nehmen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.