24.03.2016, 15:28 Uhr

Kunst am Skateboard

(Foto: Giovi Löberbauer)
GMUNDEN. In diesen Tagen wird viel über Freiheit und Grenzen gesprochen. Mit „Kunst am Skateboard“ hat Skateshop Hammerschmid ein Projekt ins Leben gerufen, um unterschiedlichsten Sichtweisen zum Thema eine Spielfläche zu geben und ein Zeichen für unser wertvollstes Gut, die Freiheit, zu setzen.
Im Rahmen des Projekts wurden verschiedene Künstler aus dem In- und Ausland eingeladen, eines von 50 Skateboarddecks zum Thema Freiheit und deren Verlust zu gestalten. Ausstellungseröffnung und Katalogpräsentation sind am 2. April im Kulturcafé in Gmunden. Anschließend gehen die Skateboards auf Wanderausstellung mit Stationen in Wien und bei den „Perspektiven“ am Attersee.
Der gesamte Erlös des Verkaufes geht an den Verein Solwodi Österreich. Dieser Verein wird von Ordensschwestern geführt und unterstützt Opfer von Frauenhandel dabei, ein selbstbestimmtes Leben aufzubauen.
Nähere Informationen zum Projekt: kunstamskateboard.wordpress.com
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.