09.05.2016, 11:24 Uhr

Ischler "Feuerwehrler" feierten Floriani

Auch heuer wurde wieder beim Ischler Kriegerdenkmal der Florianitag gefeiert. (Foto: FF Bad Ischl)

BAD ISCHL. Am Samstagabend fanden die Florianifeierlichkeiten der Freiwilligen Feuerwehren Bad Ischl und Mitterweißenbach, sowie der Feuerwachen Ahorn-Kaltenbach, Perneck, Rettenbach-Steinfeld-Hinterstein, Reiterndorf und Sulzbach statt.

Um 18.45 Uhr ließ der Stv. Pflichtbereichskommandant Christian Pernecker die Feuerwehren und Feuerwachen antreten. Nach der Meldung an den Bürgermeister der Stadt Bad Ischl, Hannes Heide, wurde zu den Klängen der Musikkapelle Mitterweißenbach zur Stadtpfarrkirche marschiert. Dort hielt Stadtpfarrer Christian Öhler die Florianimesse ab. In seiner Predigt hob er vor allem den Grundsatz der Feuerwehrkameraden hervor, dass Hilfe von ihnen an jedermann geleistet wird, ohne Anschauung von politischer Gesinnung, Religion und Hautfarbe. Dies sei in der heutigen Zeit nicht mehr so selbstverständlich.

Kranzniederlegung beim Kriegerdenkmal

Nach der Messe nahm man Aufstellung beim Kriegerdenkmal. Feuerwehrpflichtbereichskommandant Franz Hochdaninger konnte neben den Feuerwehrkameraden auch zahlreiche Ehrengäste begrüßen. So waren Abschnittsfeuerwehrkommandant Peter Limbacher, Bürgermeister Hannes Heide, Feuerwehrreferent Vizebürgermeister Josef Reisenbichler, Stadträtin Ines Schiller, der stellvertretende Ortsstellenleiter des Roten Kreuzes Bad Ischl, Abteilungskommandant Johann Strubreiter, der Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Bad Ischl, Chefinspektor Hermann Müllegger und von der städt. Sicherheitswache Josef Eisl, zur Feier erschienen. Mit dem Stück "Ich hatte einen Kameraden" gespielt von der Musikkapelle Mitterweißenbach, bzw. mit der Kranzniederlegung durch die Feuerwehrkameraden und drei Salutschüssen der Ischler Pranger Schützen, wurde an die gefallenen Ischler in den beiden Weltkriegen gedacht.

Fotos: FF Bad Ischl
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.