27.09.2016, 11:56 Uhr

Forstunfall in Grünau

(Foto: Bergrettung Grünau)
GRÜNAU. Bei Forstarbeiten In Grünau im Almtal wurde ein 17-jähriger Praktikant aus Ternberg schwer verletzt. Während Arbeiten am gespannten Ende eines Stahlseils eines Seilkrans, löste sich ein fahrbarer Schlitten und dem Mann blieb keine Zeit mehr rechtzeitig loszulassen. Der junge Praktikant wollte eine zuvor am Laufwagen befestigte Motorsäge wieder abnehmen. Dabei setzte sich der Laufwagen in Bewegung. Der Praktikant ließ die Motorsäge nicht los oder hat sich verhängt. Das Tragseil erreicht nach 20 bis 30 Metern eine Höhe von acht Meter und führt direkt an einer Buche vorbei. Dort wurde der Mann abgeworfen und durch die Luft gewirbelt. Er schlug direkt auf einem am Boden liegenden dürren Baum auf. Er verfehlte glücklicherweise einen nach oben ragenden Aststumpf selbigen Baumes. Die anwesenden Arbeitskollegen des Verunfallten leisteten sofort Erste Hilfe und setzten die Rettungskette in Gang. Der Verunfallte wurde von der Bergrettung Grünau versorgt und vom Notarzthubschrauber mittels Tau geborgen und ins Krankenhaus geflogen.
Der Mann war noch ansprechbar dürfte glücklicherweise nur Beckenverletzungen davon getragen haben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.