18.08.2016, 10:30 Uhr

Gehen und denken: Der Thomas-Bernhard-Weg

(Foto: Thomas-Bernhard-Stiftung)
OHLSDORF. Seitdem Thomas Bernhard im Jahr 1965 einen Vierkanthof in der Ortschaft Ohlsdorf gekauft und renoviert hat, ist sein Name und sein Schaffen eng mit dieser Region verbunden. Seit 1999 finden daher regelmäßig im Sommer literarische Veranstaltungen in seinem ehemaligen Zuhause statt, seit der Landesausstellung 2008 gibt es auch einen Rundweg durch Ohlsdorf, der im Jahr 2011 noch einmal erweitert wurde.

Dieser Weg soll Literaturbegeisterten und Interessierten die Möglichkeit bieten, die Gegend, die Bernhard inspierierte und in seinen Werken beschrieben wurde selbst zu erkunden. Es soll kein 'Auf den Spuren von...' Weg sein, sondern die Besucher vielmehr das Bild des 'gehen und denken' näher bringen, zwei Motive, die Bernhard quer durch seine Werke immer wieder in Verbindung setzt.

Der Start ist beim Bernhardhaus in Obernathal, die Wanderung führt über wenig befahrene Straßen durch einen Wald ins Ortszentrum, von dort über Peiskam und das Forsthaus zum Traunreiterweg bis zur Schottergrube Aupointen. Dort verläßt man den Traunreiterweg und wandert am Rand der Schottergrube entlang in die Ortschaft Aupointen und von dort über Hildprechting und Weinberg zurück nach Nathal (dabei ist einmal die Landesstraße zu queren).

Entlang des Weges sind 15 Stationen zu finden, der Großteil der Stationen sind stilisierte Ohrensessel, in welche kurze Zitate aus dem Werk Thomas Bernhards eingrafiert sind, die in Bezug zur Umgebung eine Assoziation herstellen sollen. Dauer der Wanderung ca. 1,5 - 2 Stunden. Begleitend kann man sich im Gemeindeamt zu den Amtszeiten MP3-Player ausborgen mit Ausschnitten aus Bernhards Werk, die von Franz Froschauer im Bernhardhaus gelesen und extra für den Bernhard-Weg ausgenommen wurden. Die Hörtexte sollen zum Denken anregen, denn bei Bernhard findet man immer wieder das Motiv, dass Personen gehen und dabei Gedankenmonologe entstehen.

Für weitere Informationen: Tel.Nr. 0676/8 46940114
Zu beachten sind die geänderten Öffnungszeiten des Thomas-Bernhard-Hauses, denn der Besuch ist nur in den Monaten Juni bis September am Sa. Und So. von 14-18 Uhr ohne Voranmeldung möglich, in den Monaten April, Mai und Oktober ist eine eine Terminvereinbarung mit Herrn Dr. Peter Fabjan (Tel.Nr. 07612/47013) notwendig.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.