25.04.2016, 14:09 Uhr

Gemeinsame Anstrengung um Erhaltung einer Wiesenfläche

(Foto: ÖVP Scharnstein)
SCHARNSTEIN. Der Tourismusverband Almtal und Landtagsabgeordneter Bürgermeister Rudolf Raffelsberger haben gemeinsam eine Initiative gestartet, damit einer der schönsten Aussichtspunkte am Hacklberg nicht aufgeforstet wird. Wanderer, Radfahrer, Reiter und Läufer sollen auch weiterhin den traumhaften Blick ins Tal bzw. zum Toten Gebirge und Traunstein und eine gemütliche Rastpause auf den Bänken oder in der Wiese entlang des Höhenweges genießen können. Erste Gespräche mit dem Grundbesitzer sind erfreulicherweise sehr positiv verlaufen.
In Etappen sollen nunmehr ein Jausenplatzerl sowie ein Biotop angelegt, eine Obstbaumreihe mit alten Obstsorten gepflanzt (öffentliche Obsternte) und Infotafeln (Amphibien, Pflanzen und Blumen, alte Obstsorten, Wildtiere) aufgestellt werden. Außerdem ist geplant, dass bei der Umsetzung (Abbau des alten Wildzaunes oder beim pflanzen der Obstbäume) auch die in Scharnstein untergebrachten Asylwerber mit eingebunden werden sollen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.