18.04.2016, 13:07 Uhr

Joe Weidenholzer und Werner Gruber unterwegs im Salzkammergut

BEZIRK. Am Freitag, 15. April 2016, tourte der EU Abgeordnete Josef Weidenholzer wieder einmal durch das Salzkammergut. Diesmal bekam er wortgewaltige und humoristische Unterstützung durch den Science Buster und Starphysiker Werner Gruber. Gruber und Weidenholzer, die sich privat schon lange kennen, besuchten unter anderem die Handelsakademie in Bad Ischl, den Wochenmarkt in Ischl, trafen die Funktionäre und Bürgermeister der Region und standen danach noch Journalisten zu Gesprächen zur Verfügung.

Was verbindet die beiden mit dem Salzkammergut?

Für beide ist das Salzkammergut eine Herzensangelegenheit. Weidenholzer verbringt seine Wochenenden immer im Salzkammergut um seinen Akku wieder aufzuladen und neue Kraft zu sammeln. Werner Gruber, der zwar sehr früh aufgrund seines Studiums nach Wien ging, ist ebenfalls ein echter Oberösterreich (Haid). Auch seine Verbindungen ins Salzkammergut sind gut geerdet. Gruber hat eine spezielle Verbindung zum Wolfgangsee.

Veranstaltung in der Handelsakademie Ischl

Um 8.30 startete der Besuch von Weidenholzer und Gruber in der Handelsakademie. Im Rahmen eines Europaprojektes gestalteten die SchülerInnen ein sogenanntes „Worldcafe“. Bei einem Worldcafe gibt es immer 4-6 Tische zu unterschiedlichen Themen. Die Schüler und ihre Gäste Weidenholzer und Gruber wechselten alle 10 Minuten die Tische und somit das Thema. Am Ende wurden dann die Ergebnisse der Diskussion von den Schülern präsentiert. Auffallend bei Diskussionen mit Schülern war dabei die pro-europäische Ausrichtung der jungen Menschen. Man merkt, dass diese Menschen ohne Grenzen aufgewachsen sind, sich stark nach Europa orientieren und nur den Euro als Währung kennen. Deshalb macht sich diese Generation jetzt auch Sorgen um Europa. Weidenholzer und Gruber kommen beide aus dem Bildungsbereich. Gruber war selbst ein Jahr Lehrer und ist nach wie vor in der Erwachsenenbildung tätig. Weidenholzer war sein Leben lang Professor an der Linzer Uni.

Die Physik der Sozialdemokratie

Im Zentrum der Tour durch das Salzkammergut stand die öffentliche Sprechstunde (Weidenholzer hält seine Sprechstunden auf öffentlichen Plätzen und nicht in einem Politbüro). Weidenholzer und Gruber standen dabei unter dem Titel „Die Physik der Sozialdemokratie“ den Menschen Rede und Antwort. Weidenholzer und Gruber wurden von den Menschen natürlich zur aktuellen Flüchtlingskrise, TTIP und natürlich zu Rudi Hundstorfer, dem Kandidaten für die Bundespräsidenten Wahl. Gruber ist im Personenkommitee für Hundstorfer und auch Weidenholzer unterstützt seinen langjährigen politischen Weggefährten tatkräftig.

Danach fuhren Weidenholzer und Gruber weiter nach Gmunden um dort mit den Funktionären der SPÖ aus dem Salzkammergut zu diskutieren und die SPÖ-Mitglieder für den intensiv Wahlkampf noch einmal zu motivieren.

FOTOS: Joe Zehetner
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.