13.05.2016, 15:29 Uhr

Schwerer Verkehrsunfall auf der Nordumfahrung Gmunden

Ein 21-jähriger Lenker aus Inzersdorf lenkte am 13. Mai 2016 gegen 12:30 Uhr seinen Pkw auf der Bundesstraße 120 in Fahrtrichtung Laakirchen und musste verkehrsbedingt im Ortsgebiet Gschwandt anhalten. Der nachkommende 57-jährige Lenker aus Ebensee konnte seinen Pkw nicht mehr rechtzeitig anhalten und prallte gegen den Pkw. Das wiederum nachkommende Fahrzeug eins 32-Jährigen aus Ebensee konnte rechtzeitig vom Lenker abgebremst werden. Bei ihm im Fahrzeug befanden sich die Lebensgefährtin und deren 1-jähriger Sohn. Der unmittelbar dahinter fahrende Pkw, der von einem 51-Jährigen aus Gmunden gelenkt wurde, verringerte die Geschwindigkeit.
Der dahinter fahrende Lenker, ein 21-Jähriger aus Neukirchen, konnte seinen Pkw nicht mehr rechtzeitig anhalten und wollte nach links ausweichen. Da er noch rechtzeitig ein entgegenkommendes Fahrzeug bemerkte, verriss er das Auto wieder nach rechts und prallte gegen das Heck des 51-jährigen Gmundners. Der Pkw des 51-Jährigen drehte sich um die eigene Achse und kam in der Folge zwischen Autodach des 21-Jährigen und der Leitschiene zum Stehen. Bei dem Verkehrsunfall wurden der 1-jährige Sohn des 32-Jährigen und der 21-Jährige aus Neukirchen unbestimmten Grades verletzt. An allen Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Zur Räumung der Unfallstelle waren die FFW Gschwandt sowie die FFW Gmunden im Einsatz. Die Fahrbahn war nach dem Unfall für ca. 1 ½ Stunden gesperrt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.