05.05.2016, 09:29 Uhr

Interview mit Christian Gabauer

Schärding: SK Schärding | Ein deutscher Trainer für die U12 des SK Schärding im Interview

Wie bist Du eigentlich zum Trainerjob beim SK gekommen?

Mein Sohn Fabian Emmersberger ist Spieler beim SK Schärding und wie es sich für interessierte und begeisterte Fußballeltern nun mal gehört, waren wir bei allen Heim- und Auswärtsspielen von Fabian mit dabei. Zur damaligen Zeit herrschte beim SK Schärding ein Trainermangel, bzw. waren ständig "neue Trainer" da. Dieser Umstand machte mich persönlich sehr unglücklich. Das Fußballspielen im Verein hat immer auch soziale und pädagogische Aspekte. Kicken alleine ist noch lange nicht alles! Darum bot ich im April 2013 Reini Bell an, die Trainerposition bei der damaligen U10 zu übernehmen und seitdem bin ich "Trainer".

Gibt es Unterschiede zwischen Deutschland und Österreich?

Da ich persönlich "Deutscher" bin, ich meine fußballerische Laufbahn nur aus deutschen Vereinen kenne, kann ich nur nach deutschen Maßstäben trainieren. Schmarrn! Es gibt natürlich keine Unterschiede.
Wichtig ist: Ein Kinder- und Jugendtrainer sollte Vorbild, Freund und Helfer in allen sportlichen und außersportlichen Situationen sein. Sie/Er sollte die Kinder und Jugendlichen ganzheitlich und die sportliche Entwicklung fördern.

Wieviele Kinder spielen und wieviele trainierst Du?

Unser Team (U12) besteht aus aktuell 14 Spielern und diese werden von mir und den Co-Trainern Heinz Augustin und Ferhat Cansiz trainiert und ausgebildet. Alle 14 Spieler kommen im Meisterschaftsbetrieb und in der Hallensaison konstant zum Einsatz.

Wie läuft die Saison ab?

Die neue Saison beginnt mit mit der Herbstmeisterschaft Ende August/Anfang September. In der Vorbereitungsphase auf die Meisterschaft trainieren wir bis zu dreimal in der Woche. Während des Spielbetriebs zweimal die Woche.
Nach der Herbstmeisterschaft folgt dann fast nahtlos die Vorbereitung auf die Hallensaison. In den Wintermonaten spielen wir ca. 5-6 Hallenturniere unter anderem nehmen wir jedes Jahr am Baumit-Hallencup teil. Ab Mitte März beginnt das Training im Freien für die Frühjahrsmeisterschaft. Diese verläuft ähnlich wie die Vorbereitung auf die Herbstmeisterschaft. Nach der Frühjahrsmeisterschaft nehmen wir noch an 2-3 Turnieren teil wie z.B. dieses Jahr Anfang Juli an der MINI EM in Putzleinsdorf mit insgesamt 32 Mannschaften aus Deutschland, Österreich und Tschechien.
Auch jedes Jahr nach der Frühjahrsmeisterschaft veranstalten wir ein 2-tägiges Trainingscamp für unsere Spieler. Dort intensivieren wir die sportliche Entwicklung, verwöhnen unsere Spieler mit Massagen von ausgebildeten Therapeuten, lassen sie in einer Yogastunde neue Kraft schöpfen, pflegen mit Gesellschaftsspielen den Teamgeist und last but not least gibt es zweimal täglich noch eine "gesunde Jause" u.v.m.

Zum Abschluß einer Saison fahren wir z.B. wie im letzten Jahr gemeinsam in den Bayernpark.

Da ist ja ordentlich was los bei euch. Welche Wünsche und Ziele hast du für 2016?

Für alle viel Gesundheit, eine verletzungsfreie Saison, Teamgeist, Fairplay und Fußballbegeisterung, dann haben wir das Ziel erreicht.

Danke für das Interview.

Steckbrief

Wohnort: Schärding
Alter: 44 Jahre
Familienstand: verpartnert (= Lebenspartnerschaft seit 25 Jahren)
Beruf: Selbständig
Hobbys: Trainer sein, Reisen, Sport, Kochen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.