25.07.2016, 16:03 Uhr

Tourismus profitiert von Landesschau

Landesrätin Petra Bohuslav will den Schwung der Landesausstellung für den Tourismus in der Ötscherregion nutzen. (Foto: privat)

ÖTSCHER:REICH – Nachhaltige Tourismus- und Kulinarikangebote entstehen

REGION. Mit der Niederösterreichischen Landesausstellung 2015 "ÖTSCHER:REICH – die Alpen und wir" konnte die Tourismus-Region um den Ötscher großes regionales und überregionales Interesse auslösen.

Schwung soll genützt werden

"Nun gilt es, diesen Schwung auszunützen und sich langfristig bei den Gästen als interessante Urlaubsdestination zu positionieren. Die Basis dafür wurde bereits gelegt, jetzt werden zukunftsträchtige Folgeprojekte entwickelt, die nachhaltigen Erfolg versprechen. Das Land Niederösterreich unterstützt die positive Entwicklung mit Mitteln aus der ecoplus Regionalförderung unter Einbindung von EU-Kofinanzierungsmitteln (LEADER)", so Wirtschafts- und Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav.

Landesschau als Werbung für Tourismus

Die Region um den Ötscher hat im Jahr 2015 als Gastgeber der Niederösterreichischen Landesausstellung "ÖTSCHER:REICH – die Alpen und wir" an drei Standorten interessante Einblicke in die Geschichte der Region und des Alpenraums geboten. Zusätzlich wurde das Angebot um die Themen Bergerlebnis und Bergabenteuer erweitert und im Hinblick auf eine nachhaltige Wirkung auch intensiv beworben. Die Mostviertel Tourismus GmbH möchte den bisherigen Erfolg nutzen und bereits umgesetzte Ideen und Maßnahmen fortführen und weiterentwickeln.

Ausbau der touristischen Angebote

"Das soll vor allem durch einen konsequenten Ausbau der touristischen Angebote und dem Einsatz eines umfangreichen Qualitätsmanagements in der Region erfolgen. Mit diesen Maßnahmen wird der Erhalt der, für die Landesausstellung 2015 geschaffenen, Arbeitsplätze ermöglicht und nachhaltig Wertschöpfung in der Region gesichert", erläutert Wirtschafts- und Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav.

Regionale Lebensmittel-Produktlinie

Bereits im Zuge der Vorbereitungsarbeiten zur Landesausstellung wurde eine regionale Lebensmittel-Produktlinie eingeführt. Für diese regionale Produktlinie wurde ein eigenes Design entwickelt und es wurden Absatzmöglichkeiten durch Shop-in-Shop-Lösungen und die Gastronomie implementiert. Passend zum Kompetenzfeld Kulinarik und Regionalität, das in der NÖ Tourismusstrategie für das Mostviertel festgelegt wurde, soll die erfolgreiche Produktlinie weitergeführt werden.
Petra Scholze-Simmel, Managerin der LEADER-Region Mostviertel-Mitte, und Stefan Hackl, Manager der LEADER Region Eisenstraße Niederösterreich, sind sich einig: "Durch die Landesaustellung ist in unserer Region sehr viel in Bewegung gekommen und wir konnten neue Gästeschichten für die Ötscherregion interessieren. Jetzt wollen wir das bisher Erreichte absichern und weiter ausbauen. Das geht aber nur, wenn alle Beteiligten an einem Strang ziehen. Daher arbeiten die beiden LEADER-Regionen hier auch Hand in Hand. So ergibt sich eine Win-Win-Situation für alle."

Lokale Entwicklungsstrategien

Die LEADER Regionen Eisenstraße Niederösterreich und Mostviertel-Mitte haben gemäß ihrer lokalen Entwicklungsstrategien die Projekte "ÖTSCHER:REICH 2016-2017" sowie "ÖTSCHER:REICH Kulinarik" zur Förderung ausgewählt. Das Land Niederösterreich hat die Förderung aus Mitteln der ecoplus Regionalförderung mit Einbindung von EU-Kofinanzierungsmitteln (LEADER) auf Initiative von Landesrätin Petra Bohuslav beschlossen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.