05.07.2016, 12:45 Uhr

Gastlichkeit mit viel Geschichte: Der Gasthof Herrnhaus in Brixlegg ist reich an Tradition

Geschichte und Kulinarik treffen sich im Herrnhaus und die Kundschaft weiß es zu schätzen. (Foto: Privat)

Der Gasthof Herrnhaus in der Gemeinde Brixlegg ist ein Haus mit uralter Tradition. Kulinarisches und Historisches ergänzen sich hier perfekt. Sogar der legendäre Andreas Hofer kehrte seinerzeit hier ein, um seine „Aufständischen“ um sich zu scharen.

In der 1200-jährigen Geschichte von Brixlegg im Tiroler Unterland nimmt das „Herrnhaus“ seit Jahrhunderten einen bedeutenden Rang ein. Als die einstige Residenz der Hammerherren, zur Blütezeit des Tiroler Bergsegens, bewahrte dieses Haus seinen hervorragenden Ruf als Gaststätte. Der Leitspruch war immer: Aus dem Herrnhaus ein „Schmuckkastl“ zu machen. Mit dem Einbau von schönen, antiken Stuben und gotischen Gewölben ist dies auch schon recht gut gelungen. 2004 wurde die Hausfassade unter aufwendigen Arbeiten renoviert und ist dem Original wieder sehr nahe gekommen. Das Herrnhaus war ein Adelssitz, dessen Name sich auf den ehemaligen Edelsitz derer zu Graseck bezieht. Die Grasecks waren Hüttenverwalter zu Brixlegg. Im Tiroler Freiheitskampf diente das Herrnhaus mitunter auch als Versammlungsort der „Aufständischen“. Die erste urkundliche Erwähnung ist mit dem Jahr 1416 datiert; im Jahr 1730 wurde es erstmals als „Herrnhaus“ in der Chronik von Brixlegg erwähnt. Seit dem Jahr 1930 ist das Haus im Besitz der Familie Moigg. Am 19. April 1945 wurde es bis auf die Grundmauern bombardiert und von Franz Moigg, dem Vater des derzeitigen Besitzers, mühevoll wieder aufgebaut. Im Jahr 1990 erfolgte die Übernahme des Wirtshauses in der dritten Generation von Christian Moigg.

Kulinarisches vom Feinsten

Chefkoch Christian Moigg erlernte den Kochberuf in Tirol und verfeinerte seine Kochkünste in der Schweiz. Die Küche bietet traditionelle Tiroler und österreichische Kost, wie z.B. Schlutzkrapfen, Graukasvariation, Rehragout und Tafelspitz, sowie internationale Gerichte. Selbst leidenschaftlicher Jäger, ist das Kochen von Wild aus eigener Jagd eine Spezialität des Küchenchefs. Zusätzlich zu den Tages- und Standardkarten bietet das Herrnhaus auch ein vegetarisches, ein österreichisches Gasthaus- und ein Feinschmeckermenü an. Die Familie Moigg führt das Herrnhaus mit viel Leidenschaft und Liebe zum Detail. In den verschiedenen Räumlichkeiten (Stuben) kann man den Hauch der Geschichte dieses Hauses regelrecht spüren und natürlich ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die feine Küche des Herrnhauses findet man auch im Falstaff-Führer.

Von urig bis sonnig

Die verschiedenen Lokalitäten innerhalb des Gasthofes bieten allesamt einen besonderen Charme. Egal ob in einer der Stuben (alte Stube, Erkerstube, Grasegg-Stube, Steub-Stube oder Zirbenstube) oder im gemütlichen Gastgarten – im Herrnhaus kann man sich natürlich auch im passenden Ambiente verwöhnen lassen. In den Stuben z.B. bietet sich die Möglichkeit für kleinere Feierlichkeiten und im großen Speisesaal finden bis zu 110 Personen Platz. Das Herrnhaus in Brixlegg ist ein Ort, an dem die gute Tiroler Wirtshaustradition hochgehalten und vor allem auch weiterentwickelt wurde. Das Team der Familie Moigg überrascht Kulinarik-Fans immer wieder mit neuen, schmackhaften und kreativen Einfällen, ohne dabei auf die Tradition zu verzichten. Die gutbürgerliche Küche ist wieder auf dem Vormarsch, und vor allem auch das jüngere Publikum weiß hochwertiges Essen sehr zu schätzen. Im Herrnhaus gibt es jedenfalls alles, was das lukullische Herz begehrt, und wer Zeit und Lust hat hier einzukehren, wird mit Sicherheit wiederkommen.

Gasthof Herrnhaus

Adresse
Herrnhausplatz 1, 6230 Brixlegg

Telefon
05337 622 23

Kontakt
www.herrnhaus.at
kontakt@herrnhaus.at
Mittwoch Ruhetag
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.