31.08.2016, 08:00 Uhr

Böheimkirchner trauern um ihren "Schutti"

Die Parkbank neben der Michelbachbrücke war der Lieblingsplatz des Verstorbenen und wir wohl immer an ihn erinnern.

Mit Kerzen gedenken die Böheimkirchner einem besonderen Menschen

BÖHEIMKIRCHEN (bt). Böheimkirchen trauert. Grablichter und Blumen auf der Parkbank an der Unteren Hauptstraße, gleich neben der Michelbachbrücke, zeugen davon. "Schutti" ist auf einem Holzschild und dem Partezettel zu lesen. Unter diesem Namen war Franz Kirchner bekannt wie ein bunter Hund. Ein Aussteiger, der zwar ein Haus hatte, aber beinahe schon zum Ortsbild gehörte. "Die Bank war einer seiner Plätze, von wo aus er das Geschehen im Marktbereich beobachtet hat", so Bürgermeister Johann Hell. "Er war sehr nett und höflich. Wir sind total in Trauer", so eine Passantin, die ihr morgendliches Gespräch am Weg zur Arbeit vermisst. Auch Hell beschreibt ihn als nett und besonders hilfsbereit.

Hilfe ungewollt

"Nicht nur die Gemeinde sondern auch die Rettung hatte schon versucht, ihn zum Umzug ins Pflegeheim zu überreden, aber dort hat er es nie ausgehalten", schildert der Bürgermeister.
Am 16. August verstarb "Schutti" schließlich im 55. Lebensjahr. Erzählt wird, seine Halsschlagader sei geplatzt. Die Beisetzung fand am 23. August statt. Doch damit ist die Ortsbekanntheit lange nicht vergessen, denn die Kerzen auf der Parkbank lodern weiter für ihn.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.