12.08.2016, 10:20 Uhr

Ganz St. Pölten tanzt Cha-Cha-Cha

Nicht nur junges Gemüse gibt es jeden Donnerstag und Samstag am Wochenmarkt am Domplatz. (Foto: Josef Vorlaufer)

Der Stadt St. Pölten wurde vom „Guten Morgen Österreich“ Team aufgetragen den größten Cha-Cha-Cha des Landes zu tanzen.

ST. PÖLTEN (red). Das gesamte Jahr über ist das mobile Studio von „Guten Morgen Österreich“ in ganz Österreich unterwegs. Am 18. August wird direkt vom Wochenmarkt am St. Pöltner Domplatz ab 6 Uhr früh drei Stunden live gesendet und alle sind herzlich eingeladen vorbeizukommen. Neben dem Einkauf der gewohnten Köstlichkeiten des Marktes kann an diesem Donnerstag auch kräftig das Tanzbein geschwungen werden. Ziel ist es dabei, begleitet durch die Militärmusik Niederösterreich, den größten Frühstücks- Cha-Cha-Cha des ganzen Landes zu tanzen. „Wie die frischen Produkte unseres Wochenmarktes zählt auch ausreichend Bewegung zu einem gesunden Lebensstil. Ich freue mich darauf nächsten Donnerstag gemeinsam mit den anderen Marktbesuchern mit Schwung in den Tag zu starten“, so Gabriele Bertl vom Marktamt St. Pölten.

Abwechslungsreiches Programm

Nicht nur Tanzen steht auf dem Programm, auch das „30 Jahre Landeshauptstadt“ Jubiläum St. Pöltens wird thematisiert und dabei ein Rückblick auf die beachtlichen Entwicklungen der letzten 30 Jahre gegeben. Weil die Traisenstadt „Fittest City of Austria“ werden will geben ausgewiesene Experten praktische Tipps, wie man autofrei bequem durch den Alltag kommt. Die Köstlichkeiten vom Markt werden in der Suppenküche für eine gesunde Mahlzeit verwendet und ein Lokführer wird Einblick in seinen Berufsalltag geben. Im Serviceteil der Sendung soll den Falten – auch bei Männern – der Kampf angesagt werden und als besonderer Ohrenschmaus wird die Militärmusik Niederösterreich aufspielen. Als prominente Gäste werden SKN-Erfolgs-Coach Karl Daxbacher und die Sängerin Monika Ballwein, die live singen wird, erwartet. Moderiert wird die Sendung von Nadja Mader und Lukas Schweighofer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.