22.04.2016, 10:12 Uhr

Star aus St. Pölten: Fizzi fou punktete bei Casting in der Bavaria Filmstadt

Astrid Porges mit Fibi, der ehemaligen Streunerin aus Budapest. (Foto: Martin Lifka Photography)
ST. PÖLTEN (red). An die 150 Hunde qualifizierten sich online für das erste Filmhunde-Casting der Filmtiertrainerin Renate Hiltl in der Bavaria Filmstadt, 20 Hunde kamen ins Finale. Gesucht wurden einerseits Hunde für die Filmhundekartei in Renates Filmtier Ranch und andererseits ein Hund, der an der Seite von Schauspielerin Isabella Hübner in der ARD Serie „Sturm der Liebe“ mitspielen sollte.

Ganz vorne mit dabei war schließlich Fibi alias "Fizzi fou" aus St. Pölten. Der "Best European Trickdog 2016" punktete beim Casting vor allem mit einem Bananenschäl-Trick: Die Hündin musste gleich mehrere Bananen vor laufender Kamera schälen, dabei jedes Mal ein Bananenstückchen auf der Nase balancieren und schließlich von der Nase fangen und essen.

Mit der Choreographie belegte die Hündin den zweiten Platz und gewann somit einen Auftritt in der Filmtiershow in der Bavaria Filmstadt im kommenden August. "Einen besseren Preis können wir uns für sie gar nicht vorstellen", so Astrid Porges.

Die Ärztin aus St. Pölten stieß gemeinsam mit Christian Bertl in einem Tierheim in Ungarn auf die Hündin. Ein Jahr später wurde Fibi zur Therapiehündin ausgebildet. Schließlich studierte Porges mit Fibi die ersten Kunststücke ein. "Sie hat eine extreme Körperspannung und ist sehr motiviert." Die ehemalige Streunerin Fizzi fou ist aktuell bester Trickdog Europas und war schon im Cirkus Picard zu bestaunen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.