31.03.2016, 09:40 Uhr

Unterradlberg: Schwerer Unfall zwischen PKW und Bus

Nach dem Zusammenstoß konnte sich der Fahrer des PKWs nicht selbst befreien. (Foto: Feuerwehr St. Pölten - Stadt)
UNTERRADLBERG (red). Ein Großaufgebot an Einsatzkräften wurde zur Menschenrettung am 30.03.2016 kurz nach 14:30 Uhr nach Unterradlberg gerufen. Nach dem Zusammenstoß eines PKW mit einem Bus war der Fahrer des Autos eingeklemmt und konnte sich selbst nicht befreien.

Wenn von Anrufern gemeldet wird, dass ein Bus in den Unfall verwickelt ist, kann dies eine höhere Anzahl an verletzten Personen und bedeuten, und daher den Einsatz von zusätzlichen Feuerwehr- und Rettungs-Kräften erfordern. Seitens der Feuerwehr wurden vom diensthabenden Disponenten in der Bereichsalarmzentrale St. Pölten die Freiwillige Feuerwehr St. Pölten-Unterradlberg (als örtlich zuständige Feuerwehr), Freiwillige Feuerwehr St.Pölten Pottenbrunn und Feuerwehr St. Pölten - Stadt alarmiert. Außerdem trafen mehrere Fahrzeuge des Rettungsdienstes, ein Hubschrauber Christophorus 2, sowie Kräfte der Polizei und des betroffenen Verkehrsbetriebes am Einsatzort ein.

Während der Fahrer des PKW bereits von Kräften des Rettungsdienstes erstversorgt wurde, konnte er rasch mittels hydraulischem Rettungsgerät aus dem Unfallfahrzeug befreit und mit Verletzungen unbestimmten Grades dem Rettungsdienst übergeben werden, der Weitertransport in das Universitätsklinikum St. Pölten erfolgte im Rettungshubschrauber. Im Anschluss wurden die Verkehrswege wieder frei gemacht, die Fahrzeuge von der Straße gebracht, die Straße gereinigt und für den Verkehr wieder freigegeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.