06.07.2016, 11:00 Uhr

Preyers neuer Tatort: Waldviertel

(Foto: Privat)

"Rankenspiel": drei Frauen nehmen die Jagd auf den Mörder auf

STEYR. In einem Garten im nördlichen Waldviertel breitet sich der Japanische Staudenknöterich unbarmherzig aus. Die drei Gärtnerinnen Pia, Lia und Maria werden beauftragt, das Grundstück von den Stauden zu befreien. Bei ihrer Arbeit erkennen sie, dass die Besitzerin ein ähnliches Verhalten wie die Pflanze an den Tag legt. Die Frau dringt gnadenlos in das Leben anderer Menschen ein. Als Ruth Winkler schließlich verbrannt im Staudenknöterich gefunden wird, wimmelt es nur so von Verdächtigen. Eine spannende Jagd auf den Mörder beginnt - so die Handlung von "Rankenspiel", dem neuesten Werk des Autors Josef J. Preyer. Der Tatort ist bei diesem Krimi das Waldviertel. Genauer gesagt in Raabs. "Dort habe ich oft als Kind die Ferien mit meinen Eltern verbracht. Und auch von späteren Urlauben sind schöne Erinnerungen geblieben, besonders an eine Mühle an der Thaya, in der die drei Witwen in meinem Buch leben und arbeiten", so Preyer. Kommt der Gartenkrimi gut an, soll es eine Fortsetzung geben. Mit Rosmarie Weichsler und Wolf wird es ebenfalls weitergehen. Im November schon mit “Rosmarie Weichsler und die Krimischriftsteller”.
Der Krminialroman "Rankenspiel" ist im Gmeiner Verlag erschienen und ab sofort im Buchhandel erhältlich. Am Sonntag, 14. August, liest Preyer aus dem Roman im Gastgarten des Red Roosters.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.