26.05.2016, 23:54 Uhr

„Wir möchten unserer Schule etwas Positives hinterlassen.“

Dieser schöne Satz brachte einen kleinen Stein ins Rollen. Denn betroffen von den im Englischunterricht besprochenen Umweltproblemen, schlug eine Schülerin der V. HLWb (BBS Weyer) vor, statt nur zu reden auch etwas zu tun.

Ein Workshop zum Thema Upcycling sollte es sein – dabei werden scheinbar nutzlose Abfallprodukte durch viel Kreativität und Geschick wieder aufgewertet. Dieser Trend erfreut sich derzeit großer Beliebtheit und kann mit coolen Designs beeindrucken.

Die Schülerinnen recherchierten im Internet und wählten je nach Interesse eine Upcycling-Idee und setzten diese – natürlich um ihre ganz persönlichen Vorstellungen ergänzt – praktisch um.

Betreut von Mag. Ahrer und Mag. Ebmer zeigten die Schülerinnen großes handwerkliches Geschick. Ausgestattet mit diversen Werkzeugen und sogar einer Nähmaschine ging es ans Werk und der Zeichensaal wurde kurzerhand in eine Kreativwerkstätte umgewandelt. Während des Arbeitens wurden die einzelnen Arbeitsschritte exakt dokumentiert, um daraus eine Anleitung mit praktischen Tipps zu verfassen.

Die fertigen Designstücke wurden anschließend in der Schule ausgestellt. Jede Woche wird nun eine Upcycling-Anleitung samt Fotos auf der Schulhomepage unter www.bbs-weyer.at gezeigt. Somit möchten die Schülerinnen der V. HLWb zum Nachbasteln einladen und dazu aufrufen, Müll zu vermeiden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.