Alles zum Thema Umweltschutz

Beiträge zum Thema Umweltschutz

Politik
Lust und Engagement zum Mitreden zeigten beim 
Re´gionaltreffen in Feldbach 25 Teilnehmer.

Jugendlandtag
Die Region aus einem "jungen" Blickwinkel

In Feldbach fand nun das 11. von 13. Regionaltreffen des Jugendlandtags statt. Jugendliche aus der gesamten Region hatten dort die Möglichkeit, ihre Meinung zu äußern. Insgesamt 25 Teilnehmer tauschten sich über die Stärken ihrer Region bzw. der Steiermark, aber auch über die Herausforderungen aus. Themen waren etwa die Landwirtschaft, der Umweltschutz, die Ausbildung, der öffentliche Verkehr und der Jugendschutz. Mindestens vier der Jugendlichen vom Feldbacher Treffen werden übrigens auch am...

  • 18.02.19
Wirtschaft
Gerhard Patterer vom Autohaus Patterer, der Verein "energie:autark Kötschach-Mauthen" und Auto Roth setzen auf das E-Mobilität-Projekt. So können pro Jahr ca. 16,81t von CO₂ gespart werden

E-Carsharing
Konzept zum E-Auto teilen funktioniert

E-Carsharing-Projekt im Gailtal fand große Beachtung beim WOCHE-Regionalitätspreis. HERMAGOR (lexe). "Fred" heißt es, das erste "E-Carsharing"-Projekt der Karnischen Region, mit dem auch ein Zeichen für Gesundheit und Umwelt gesetzt werden soll. "Fred" wurde deshalb in der Kategorie Energie, Umwelt, Mobilität beim WOCHE-Regionalitätspreis ausgezeichnet. "Die Leute warten immer auf ein fertiges System. Wer mobil sein will, muss sich aber Gedanken machen." (Daniela...

  • 14.02.19
Lokales
Umweltstadträtin Daniela Mohr und Stadtamtsdirektor Mag. Gernot Zottl (r.)

Umweltschutz
Ternitz reinigt ab sofort ökologisch!

BEZIRK NEUNKIRCHEN (robert unger). Ab sofort werden die stadteigenen Objekte mit Reinigungsmitteln gepflegt, die entweder das "ÖKO-REIN"-Gütesiegel der Umweltberatung oder das Österreichosche Umweltzeichen führen dürfen. "Die Stadtgemeinde Ternitz nimmt erneut eine Vorreiterrolle ein und bekennt sich auch im Bereich der Gebäudereinigung zum Umwelt- und Klimaschutz und somit zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen sowie zu einer nachhaltigen Beschaffung", freut sich Bürgermeister...

  • 14.02.19
Politik
Den alpinen Vereinen wäre Hörl eine Entschuldigung schuldig, so Gebi Mair. Hörl meinte, mit einem Video zu zeigen, dass sich die meisten Wintersportler nicht richtig Verhalten würden.

Grüne fordern Entschuldigung von Hörl
Alpenverein deckt "Fake-Video" auf

TIROL. Kürzlich stellte sich Nationalrat Hörl gegen die Petition der "Seele der Alpen", die sich für den Schutz der "letzten alpinen Freiräume " einsetzen möchte. Zudem ließ er ein Video veröffentlichen, dass Wintersportler zeigt, die Gämse im Waldgebiet vertreiben und hetzen. Ein reines "Fake-Video" zeigen nun die Tiroler Grünen auf. Originalvideo kommt aus den PyrenäenEine Entschuldigung wäre bitter nötig, so die Tiroler Grünen. In den Aussagen Hörls, ist die Kritik an Tourengehern...

  • 13.02.19
  •  1
Lokales
Bauhofleiter Franz Gutdeutsch bedankte sich bei Tobias Steger für seinen Einsatz in Sachen Umweltschutz.

Einweg-Plastik
Bruck sagt nein zu Plastik

BRUCK/L. Die Stadt Bruck fasste in der letzten Gemeinderatssitzung vom 28. Jänner den Beschluss zur Resolution "Plastikfreie Stadt", sie ergeht an Elisabeth Köstinger, Ministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus. In verschiedenen Maßnahmen will die Stadt künftig auf das Problem mit Einweg-Plastik aufmerksam machen und schrittweise das Plastik ganz verbannen. Kleiner Umweltschützer Vergangene Woche spazierte Tobias Steger (7) mit zwei vollen Mistsäcken in den Brucker Bauhof. Bei einer selbst...

  • 11.02.19
Wirtschaft
Die Petition für den Erhalt der "Seele der Alpen" kann Vize-Wirtschaftskammerpräsident Hörl nicht nachvollziehen. Es wäre eine reine Marketingstrategie.

"Die Seele der Alpen"
Hörl argumentiert gegen "Seele der Alpen"-Petition

TIROL. Momentan geht eine Petition des WWF, Alpenvereins und der Naturfreunde herum, die sich für den Schutz der "letzten alpinen Freiräume " einsetzt. In den Augen Franz Hörls, Vizepräsident der Tiroler Wirtschaftskammer und Nationalrat lediglich ein "Marketinginstrument".  Statt emotionaler Petition, sachliche Diskussion gefordertDie Petition "Die Seele der Alpen" wäre zwar gerade einmal von "vier Prozent der insgesamt rund 700.000 Mitglieder der drei Organisationen unterzeichnet" worden,...

  • 11.02.19
  •  1
Motor & Mobilität
Betriebsleiter Hannes Brandacher (mit Urkunde) freut sich mit seinem Verkaufsteam Andreas Zimmermann, Thomas Wechselberger, Mario Schiestl und Verkaufsleiterin Silvia Braun über die Auszeichnung und über 1.400 verkaufte Hyundai.

Motor & Mobilität
Kompetenz im Klimaschutz: Auszeichnung für Autowelt Unterberger Strass

Seit ihrem Start im Oktober 2012 liefert die Autowelt Unterberger Strass ausschließlich positive Schlagzeilen. Darüber hinaus unternahm Betriebsleiter Hannes Brandacher massive Anstrengungen auf dem Gebiet der alternativen Antriebe. Diese wurden nun von Bundesministerin Elisabeth Köstinger – zuständig für Nachhaltigkeit – mit der Auszeichnung „Kompetenz im Klimaschutz“ gewürdigt. Mobilitätsmanagement Im Rahmen des Aktions- und Beratungsprogramms „Mobilitätsmanagement für Betriebe, Bauträger...

  • 08.02.19
  •  1
Lokales
Bgm. Salamon und Vizebgm. Illedits mit Stadt- und Gemeinderäten sowie Interessierten und DI Roman Michalek bei der Präsentation

Für 2020 geplant
City-Bus für Mattersburg

MATTERSBURG. Nach Eisenstadt soll nun auch Mattersburg einen Citybus bekommen. Ab 2020 sollen die Busse der zwei geplanten Linien durch die Stadt fahren, den Individualverkehr reduzieren und so die Lebensqualität steigern. Verkehrsexperte DI Roman Michalek, der mit der Betreuung des Projekts beauftragt wurde, erklärte dabei im Rahmen der Präsenstation die geplanten Maßnahmen. Co2-Ausstoß verringern Ziel ist es, den Mattersburger Bürgerinnen und Bürgern ein leistbares Transport-Angebot zu...

  • 08.02.19
  •  3
Lokales
Bauhofleiter Alexander Haberl, Klaus Zauner (Erfinder des Schiebekarrens) und Bgm. Franz Kieslinger mit dem neuen Gefährt zur Mülltrennung.

Umweltschutz
Wir halten unseren Ort sauber – helfen Sie mit

Der Bauhof wurde mit einem speziellen Schiebekarren für die Reinigung unserer Straßen, Wege und Spielplätze im Ortsgebiet ausgestattet. Durch zwei getrennte Tonnen kann gleichzeitig Ordnung geschaffen und Müll getrennt werden. Klaus Zauner (Fa. Zaunergroup) baute das praktische Gefährt, dass zukünftig einen wichtigen Beitrag zur Sauberhaltung unseres Ortes leisten wird. Mit der Benützung der zusätzlichen Abfalleimern kann jeder selbst einen Teil dazu beitragen.

  • 08.02.19
  •  1
Politik
Die Novellierung des Ökostrom-Gesetzes solle nicht blockiert werden, fordert VP-Raggl.

Novelle des Ökostrom-Gesetzes
VP-Raggl fordert Aufgabe der Blockadehaltung von SPÖ

TIROL. Nächste Woche wird über die Novelle des Ökostrom-Gesetzes im Nationalrat diskutiert. Die SPÖ hat angekündigt, die Novelle blockieren zu wollen. Als "ein Machtspiel auf dem Rücken der Arbeitnehmer und auf Kosten unserer Umwelt“, bezeichnet der Tiroler ÖVP-Bundesrat und Direktor des Tiroler Bauernbundes, Peter Raggl diesen Plan.  Aufforderung der Neuregelung zuzustimmenBesonders den SPÖ-Bundesrat Stefan Zaggl, fordert der VP-Raggl auf, der Neuregelung des Ökostrom-Gesetze zuzustimmen...

  • 07.02.19
Politik
Neos Kärnten-EU-Kandidat Christian Pirker (l.) mit Landesgeschäftsführer Wolfgang Stauder

EU-Wahl
Christian Pirker ist Kandidat der Neos Kärnten

Die Schwerpunkte des Neos-Kandidaten für die EU-Wahl sind Umweltschutz und eine "handlungsfähige, neu begründete EU". KÄRNTEN. Der Klagenfurter Christian Pirker geht als Kärntner Neos-Spitzenkandidat in die EU-Wahl und wird bald seinen Straßenwahlkampf starten. Ein Schwerpunkt wird der Umweltschutz sein, denn der Klimawandel sei nicht zu leugnen. Pirker denke dabei an die Überschwemmungen im Oktober und November 2018 in Kärnten und an die massiven Schneefälle in Oberkärnten und Osttirol....

  • 06.02.19
Lokales
LR Johann Seitinger stellt die neue Reparaturprämie vor; seit 1. Februar darf eingereicht werden.

Reparaturprämie
15 Millionen Kilogramm Elektromüll

Reparieren statt wegwerfen: Das Land Steiermark lockt mit einer Reparatur-Prämie. In der Steiermark landen pro Jahr rund 15 Millionen Kilogramm Elektroaltgeräte auf dem Müll, das entspricht in etwa 24 Kilogramm pro steirischem Haushalt. Oder anders gesagt: Geschätzte fünf Millionen Stück Elektroaltgeräte von der Waschmaschine bis zum Handy, die in der Steiermark pro Jahr weggeworfen werden. Eigentlich eine Horrorzahl, wenn man sie der Anzahl der rund 550.000 steirischen Haushalte...

  • 06.02.19
Lokales
Die Hohe Wand ist für die Wiener Alpenvereins-Mitglieder ein beliebtes Ziel.
2 Bilder

Natur und Sport
Wien wird Alpenvereins-Hochburg

Außergewöhnliche Zuwächse bescheren dem Alpenverein eine Erfolgsbilanz. Erstaunlich ist der Aufschwung in Wien. WIEN. "Unsere Mitgliederzahlen sind seit 2008 von 360.000 auf 573.000 gewachsen. Immer mehr Alpenvereinsmitglieder sind in Wien Zuhause", erklärt Alpenvereinspräsident Andreas Ermacora. Er begründet dies mit dem Bedürfnis der Wiener, ihre Freizeit im Freien zu verbringen und dafür auch weitere Anfahrtswege in Kauf zu nehmen: "Die Donauinsel ist schön, aber viele Wiener wollen auch...

  • 05.02.19
  •  1
  •  1
Lokales
Die Abgase werden in der Testanlage in Frohnleiten in der Steiermark zur Wärmegewinnung verwendet.
3 Bilder

Start-Up "Nextfuel"
Können Gräser die Welt retten?

Das Hietzinger Start-up "NextFuel" sagt Kohle und Erdöl mit Elefantengras den Kampf an. WIEN. "Das Prinzip, das hinter NextFuel steckt, hat fast jeder täglich auf seinem Frühstückstisch", sagt Geschäftsführer Wolfgang Moser mit spitzbübischem Lächeln. Spricht er über sein Produkt, strahlt er übers ganze Gesicht, die Augen blitzen. Der Mann steht hinter "NextFuel", das ist klar. Sein Ziel: die Welt retten. Oder genauer: die Großindustrie von fossilen Brennstoffen wie Kohle oder Erdöl...

  • 04.02.19
Lokales
Das e5-Team tagte kürzlich in Wieselburg.

e5-Gemeinde
Wieselburger als Umwelt-Pioniere

Wieselburg zählt zu den energieeffizientesten Gemeinden Niederösterreichs WIESELBURG. Die Stadtgemeinde Wieselburg zählt zu Niederösterreichs Vorzeigegemeinden in Sachen Umweltschutz und ist bereits im März 2012 dem internationalen Projekt "e5" für energieeffiziente Gemeinden beigetreten. Heuer soll das fünfte "e" her Seit damals absolvierte die Gemeinde erfolgreich zwei nationale Audits und hält derzeit bei vier von fünf möglichen "e-Auszeichnungen". 2019 will das ambitionierte elf...

  • 04.02.19
Lokales
Andreas Enengl, Jonas Kohl, Ines Steiner, Magdalena Vogl, Jasmin Haberzettl, Manuel Eisschild und David Kummer von der 2. Klasse des Fachzweiges „Wasser- und Kommunalwirtschaft“

Neues Labor in der HLUW
Yspertals Schüler sind wahre "Wasserratten"

YSPERTAL. Der Klimawandel stellt die Wasser- und Kommunalwirtschaft vor immer größere Herausforderungen. Die Häufung von Hochwasserereignissen ist dabei ein zentrales Thema in Österreich. Vor etwa zehn Jahren wurde an der Höheren Lehranstalt für Umwelt und Wirtschaft (HLUW) Yspertal der Fachzweig „Wasser- und Kommunalwirtschaft“ ins Leben gerufen. Wichtiger Schritt für Orte „Ein wichtiger und notwendiger Schritt, welcher auch von der Vertretung der Gemeinden (Gemeindebund) ganz stark...

  • 04.02.19
Lokales
"Blue Globe" - Armbänder aus recyceltem Material
2 Bilder

Umweltschutz: "Blue Globe" aus Hofstetten-Grünau
Niederösterreich: Pielachtaler Verein will Strände und Meere säubern

HOFSTETTEN (th). "Die zündende Idee kam mir bei einem gemeinsamen Urlaub mit meiner Freundin Marie. Beim Schnorcheln in Griechenland landete ein Plastiksackerl direkt in meinem Gesicht", erzählt Chris Riederer, Gründer von "Blue Globe", den BEZIRKSBLÄTTERN. Er wollte immer etwas Sinnvolles in seinem Leben bewirken und da machte es "klick". Lange hatte er überlegt, wie er einen Teil dazu beitragen könnte, den Lebensraum 'Meer' zu erhalten. Ziele des Vereins Riederer erklärt: "Unser Ziel ist...

  • 03.02.19
  •  2
  •  2
Politik

Umwelt- und Klimaschutz
Dreisprachiges Klima-Malheft für Volksschulen

Im Rahmen des EU-geförderten Projektes "Change the Power - (Em)power to change" werden in Kärnten eine Reihe von bewusstseinsbildenden Maßnahmen zum Klimaschutz umgesetzt. Eine der Aktivitäten ist die Neuauflage des Klima-Malheftes für Volksschulen, das von Projektkoordinatorin Anna Strobach und Umweltreferentin Sara Schaar in der Landesregierung vorgestellt wurde. Das Klima-Malheft wird bereits seit sechs Jahren kostenlos an Kärntner Volksschulen verteilt und enthält von...

  • 03.02.19
Politik
Tirol soll in Sachen Photovoltaik einen Zahn zulegen, so Grüne Klubobmann Gebi Mair.

Photovoltaik
Den "Photovoltaik-Turbo" in Tirol zünden

TIROL. Wenn man das Ziel eines energieautonomen Tirols bis 2050 erreich möchte, so muss man in Sachen Solarenergie einiges an Tempo zulegen, so sieht es zumindest der Grüne Klubobmann Gebi Mair. Es brauche "mindestens zehn mal so viel Photovoltaik in Tirol".  "Photovoltaik-Turbo" einlegenDie Annahme, dass Tirol den "Photovoltaik-Turbo" einlegen muss, wird von der Energie- und Ressourceneinsatzszenarien-Studie unterstützt, die die Tiroler Landesregierung in Auftrag gegeben hat. Aus dieser...

  • 01.02.19
  •  1
Politik
Landesrätin Ingrid Felipe und Landtagsabgeordneter Georg Kaltschmid stellen den 4-Punkte Plan der Kampagne "Pfiat di Plastik" vor.
3 Bilder

PFIAT DI PLASTIK
Grüne sagen Plastik den Kampf an und stellen 4-Punkt-Plan vor

TIROL. Mit einer Frühjahrskampagne wollen die Grünen dem Plastik endgültig den Kampf ansagen und der "Plastik Plage ein Ende bereiten". So sagen sie "Pfiat di Plastik" und legen einen 4-Punkte Plan vor, um Tirol vom Plastik zu befreien.  "Plastik-Plage" hat Umwelt im "Würgegriff"Nicht einmal Gemüse ist vor dem Plastik in Sicherheit. Selbst Gurken werden in die Verpackung eingeschweißt. Weiter geht es mit den Trinkflaschen, den Plastiktüten bis hin zu Plastikprodukten wie den Wattestäbchen....

  • 31.01.19
Lokales
Gregor Grundei hat das Projekt "Märzmobil" entwickelt.

Rudolfsheim-Fünfhaus
Umweltschutz mit dem Märzmobil

Klimaschutz in der Märzstraße: Das Märzmobil ist ein Elektroauto, das in der Nachbarschaft geteilt wird. RUDOLFSHEIM-FÜNFHAUS. Besonders vorbildlich ist Rudolfsheim-Fünfhaus, wenn es um Initiativen gegen den Klimawandel geht. Gemeinsam mit dem Klimabündnis Österreich hat der 15. Bezirk nämlich im vergangenen Jahr den ersten Klimaschutzpreis des Bezirks ausgeschrieben. Insgesamt 54 Einreichungen gab es für den "KLIP 15". Im November wurden dann die Sieger geehrt. Preise gab es in den...

  • 29.01.19
Wirtschaft
Christian Aigner, Produktmanager bei Hagleitner.
2 Bilder

Welttag der Umweltbildung
"Hagleitner Hygiene" verbannt Mikroplastik aus Kosmetikprodukten

ZELL AM SEE. Seit 1. Jänner 2019 kommen Kosmetikprodukte des Zeller Unternehmens Hagleitner Hygiene durchwegs ohne Mikroplastik aus. Die winzigen Kunststoffpartikel befanden sich vorher in der sogenannten Abrasivseife, um Öl, Fett, Farbe, Lack, Kleber, Staub und Ruß besser zu lösen. An ihre Stelle sind nun natürliche Alternativen getreten: Granulat aus Maiskolben und Olivenkernen, wobei man auf gentechnisch veränderte Quellen verzichtet. Schaden für Mensch und...

  • 29.01.19
Bauen & Wohnen
Hanf zählt zu den Dämmstoffen auf Basis nachwachsender Rohstoffe. Das gibt ihm ökologische Vorteile.

Nachwachsender Rohstoff
Dämmen mit Hanf: Eine ökologische Alternative

Hanffasern gewinnen für die Dämmung an Zuspruch. Denn der Dämmstoff ist natürlich, langlebig, recylingfähig und nachhaltig. Hanf gibt es als Stopfwolle, die sich leicht verarbeiten lässt. Hanf ist leicht zu verarbeiten und eignet sich zur Wärmedämmung im gesamten Haus. Für die Arbeit benötigt man eine Säge oder eine spezielle Hanf-Schere und ein wenig handwerkliches Geschick, um das Material entsprechend anpassen zu können. Hanffaser-Dämmplatten tragen zu einem gesunden Raumklima bei und...

  • 28.01.19
Bauen & Wohnen
Nachwachsende Rohstoffe wie Hanf, Zellulose, Holzfaser, Schafwolle, Kork oder Stroh gewinnen an Bedeutung.

Nachwachsende Rohstoffe
Zum Styropor-Dämmen gibt es umweltfreundliche Alternativen

Unter den Energieeffizienz-Maßnahmen kommt dem Dämmen eine große Bedeutung zu. Durch eine energetische Verbesserung der Gebäudehülle kann der Wärmeverlust eines Hauses deutlich verringert werden. Weniger Heizenergie bedeutet weniger Kosten und geringere Umweltbelastungen. Hanf, Zellulose, Holzfaser, ...Der am häufigsten verwendeten Dämmstoff ist das expandierte Polystyrol (EPS). Neben diesem Kunststoff gibt es aber auch umweltgerechtere Alternativen aus nachwachsenden Rohstoffen: Hanf,...

  • 28.01.19