Plastik

Beiträge zum Thema Plastik

Bis 2029 sollen EU-Mitgliedstaaten ihre Sammelquote von Getränkeflaschen auf 90 Prozent erhöhen. Auf diese Weise soll Plastikmüll reduziert werden (Symbolbild).
  2

OÖ Lebensmittelhandel
So sollte die Sammelquote bei Getränkeflaschen erhöht werden

In Österreich werden derzeit 70 Prozent der Getränkeflaschen gesammelt. Bis 2029 soll die Quote auf 90 Prozent erhöht werden. Die Reduktion von Plastikmüll kann jedoch nicht nur die Aufgabe der Lebensmittelhändler sein. Das meint jetzt Wolfgang Benischko, Obmann des oö. Lebensmittelhandels. OÖ. Bis 2029 sollen EU-Mitgliedstaaten eine 90-prozentige Sammelquote bei Getränkeflaschen erreichen. Laut Wolfgang Benischko, Lebensmittelhandel-Gremialobmann, sei es auch ohne Pfand möglich hohe...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
Für den Tiroler Lebensmittelhandel hätte die Einführung eines Pfandsystems Nachteile für Händler und Konsumenten.
 1

Lebensmittelhandel Tirol
Flaschenpfand hat Nachteile für Unternehmen und Konsumenten

TIROL. Immer wieder flammt die Diskussion um die Einführung eines Pfandsystems in Österreich auf. Jetzt positioniert sich der Tiroler Lebensmittelhandel ganz klar auf der Seite der Gegner. Ein Pfandsystem würde Nachteile für Unternehmen und Konsumenten bringen. Außerdem könne Tirol schon jetzt hohe Recyclingquoten auch ohne Pfand erreichen.  Verpflichtende SammelquoteAlle EU-Mitgliedsstaaten haben sich bis 2029 verpflichtet, eine Sammelquote von 90 Prozent für Getränkeflaschen zu erreichen....

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Mehrweg-Box aus Zuckerrohr
  3

Atzenbrugg
"Raus aus Plastik" ADEG Haferl setzt auf Mehrweg-Boxen

Der Umwelt zuliebe: ADEG Kaufmann fördert die Verwendung von Mehrweg-Boxen aus Rohrzucker ATZENBRUGG / WÜRMLA (pa). Rund um die Initiative „Raus aus Plastik“ gibt es bereits zahlreiche Unterstützer und Aktionen. Ein neuer Beitrag kommt diesmal von Markus Haferl, ADEG Kaufmann in Atzenbrugg. Das Familienunternehmen Miraplast aus Würmla hat nachhaltige Mehrweg-Boxen aus Zuckerrohr entwickelt, die Markus Haferl in seinem ADEG Markt für die Verpackung von Feinkostprodukten verwendet. Die...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Tatsächlich kommt nicht jede Art von Plastik in den Gelben Sack. Nur Verpackungsmaterial aus Leicht- und Verbundstoffen gehört dort hinein.
 1   3

Richtiges Recycling
Die Katze im Gelben Sack

Richtiges Recycling mit dem Gelben Sack ist nicht so einfach, wie man glaubt. Damit man der Gemeinde beim Entsorgen nicht sprichwörtlich die Katze im Gelben Sack überreicht, gilt es einige Regeln zu beachten. Nicht alles was Plastik ist, gehört in den Gelben Sack hinein.  BEZIRK KUFSTEIN (red). Die Sache mit dem Plastik und seiner Entsorgung ist eine heikle Geschichte. Nicht nur weil Plastik mittlerweile als Klimakiller gilt und wir es im Idealfall ohnehin meiden sollten, sondern auch, weil...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
80 Cent Strafe pro Kilo Plastik: Die EU will sich jetzt Corona-Ausgaben über Öko-Steuern zurückholen.
 1

Öko-Strafe
Plastikabgabe für EU-Länder soll Geld in EU-Kasse spülen

Eine neue Plastikabgabe als Strafzahlung soll künftig das EU-Budget auffetten. Es stellt die erste eigene Einnahmequelle der EU  da. Hintergrund: Die EU-Mitgliedsstaaten zahlen für jedes Kilo Plastik, das nicht wiederverwertet wird, eine Pönale. Rund sechs Milliarden Euro erwartet die EU-Kommission an Geldern aus diesen Pönalen. Österreich hat beim Plastikrecyclen besonders großen Aufholbedarf. ÖSTERREICH. Wer nicht recycelt, sondern Plastik in die Deponien spült, soll zahlen - konkret 80...

  • Wien
  • Wieden
  • Maria Jelenko-Benedikt
Die geplante Plastiksteuer von 80 Cent pro Kilogramm nicht recyceltem Plastik-Verpackungsmüll wird Österreich damit ab 2021 rund 160 Millionen Euro im Jahr kosten
 1

Plastiksteuer
Greenpeace warnt vor zu hohem Kunststoffverbrauch

Anlässlich der geplanten EU-weiten Plastiksteuer macht Greenpeace auf die überdurchschnittlich hohe Menge Kunststoffmüll pro Kopf in Österreich im EU-Vergleich aufmerksam. Jedes Jahr fallen hierzulande laut EU-Statistik pro Kopf 42 Kilogramm Plastikmüll an. Das sind 24 Prozent mehr als der europäische Schnitt. Nur drei EU-Mitgliedsstaaten produzieren noch mehr Plastikmüll pro Kopf als Österreich.  ÖSTERREICH. Gleichzeitig recycelt man in Österreich nur rund ein Drittel seines Plastikmülls....

  • Ted Knops
Ein Team aus Wissenschaftlern ging verschiedene Szenarion durch, wie sich die Plastikverschmutzung in den Meeren entwickeln könnte.
  2

Uni Innsbruck
Plastikverschmutzung der Meere bekämpfen

TIROL. Ein internationales Forscherteam um den Innsbrucker Wissenschaftler Martin Stuchtey stellte kürzlich methodische Grundlagen vor, um der Plastikverschmutzung der Meere entgegen zu treten. Im Fachmagazin Science wurde das Ergebnis der Überlegungen vorgestellt.  Der Kampf gegen die PlastikwelleDie Untersuchungen der internationalen WissenschaftlerInnen ergaben sechs mögliche Szenarien zur Bekämpfung der Plastikverschmutzung der Meere. Sie basieren jeweils auf unterschiedlichen...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Obst, Gemüse und Backwaren kann man im Supermarkt lose oder auf dem Bauernmarkt direkt bei regionalen Erzeugern kaufen.

Umwelt
Plastik im Alltag vermeiden

Schon kleine Verhaltensänderungen im Alltag, können den Plastikverbrauch erheblich reduzieren. Die Bezirksblätter im Gespräch mit den Umweltberatern Andreas Larcher und Joachim Nübling. RUM. Rumer Bürger und Bürgerinnen produzieren im Durchschnitt 30 bis 40 Kilogramm reinen Plastikmüll im Jahr. Dabei gibt es einfache Mittel und Wege den Plastikverbrauch im Alltag zu reduzieren. Die Umweltberater Andreas Larcher und Joachim Nübling von der Marktgemeinde Rum geben praktische Tipps für Zuhause....

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Michael Kendlbacher
Alexander Zorec, Huba Csicsics, Rafael Payet (hinten v.li.), Carina Schwarz und Mario Neuhauser (vorne v.li.) begeisterten mit wiederverwendbaren Stoff-sackerl bei „Mitmischen und Aufmischen im Dorf“ die Jury. Sie sind alle aus der 4 AHWII-Klasse (Abteilung Metall: Wirtschaftsingenieur-Betriebsinformatik).

HTL Hallein
Schüler sagen Einwegsackerl den Kampf an

Ihr Konzept „Schluss mit Einwegsackerl“ führte Schüler der HTL Hallein zum Sieg beim Projekt  „Mitmischen und Aufmischen im Dorf“. HALLEIN. Vergangenes Schuljahr beteiligte sich neben dem BORG Straßwalchen und dem BG St. Johann auch eine Schulklasse der HTL Hallein am Projekt „Mitmischen und Aufmischen im Dorf“ – ein Projekt der Gemeindeentwicklung im Salzburger Bildungswerk gemeinsam mit Akzente Salzburg. Dabei geht es um mehr Mitsprache und Mitbestimmung für Jugendliche im kommunalen...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Thomas Fuchs

Buchtipp junior
Plastik, gar nicht so fantastisch

Plastik ist einfach genial: manchmal biegsam, manchmal hart, manchmal groß und manchmal klitzeklein. Und nahezu überall. Es wächst nur nicht auf Bäumen und damit beginnt das Problem. Aber wie erklärt man den Kleinen komplexe Begriffe wie "biologisch abbaubar" und "nordpazifischer Müllstrudel"? Mit diesem Sachbilderbuch, das motiviert, sich mit Zusammenhängen zu beschäftigen und sich für mehr Nachhaltigkeit zu engagieren. Sehr gelungen! (md) N. Layton, Für eine Umwelt ohne Plastik, Carlsen...

  • Tirol
  • Schwaz
  • Mirjam Dauber

Buchtipp junior
Müll vermeiden, Umwelt schützen

Unser Planet ist wunderschön, aber ein riesiger Müllberg ist er auch. 10.000 Dinge besitzt jeder Mensch in Europa im Durchschnitt, das meiste davon landet früher oder später im Abfall. Vermeiden, wiederverwenden, verwerten: so heißt das Gebot der Stunde. Von kreativen Upcycling-Tipps bis hin zu konkreten Informationen zu Roh- und Wertstoffen und dem einen oder anderen Quiz reicht die Bandbreite dieses reich bebilderten Sachbuches. (md) H. Wilson, Weniger ins Meer, arsEdition 2019

  • Tirol
  • Schwaz
  • Mirjam Dauber
Thomas Leis ist Leiter des AWZ Oberes Wipptal

Unsere Erde
Nachhaltig feiern Zuhause

REGION. Auch im privaten Bereich kann aktiv zum Umweltschutz beigetragen werden. Mit den warmen Temperaturen und den Lockerungen nach der Corona-Krise werden die gesellschaftlichen Zusammenkünfte wieder mehr. Wer bei der Ausrichtung des Sommerfestes ein paar grundlegende Dinge beachtet, kann Müll zum Beispiel ganz einfach reduzieren. Wir haben mit Abfallberater Thomas Leis gesprochen. Der Axamer leitet das AWZ Oberes Wipptal und begrüßt die Gelegenheit, auf nachhaltiges Feiern aufmerksam zu...

  • Tirol
  • Stubai-Wipptal
  • Tamara Kainz
Sammelaktion in Phyra.
  5

St.Pölten
Landjugend aus dem Bezirk sammelt fleißig Müll

Das achtlose Wegwerfen von Abfällen, sogenanntes Littering, und Einweg-Plastik sind untrennbar miteinander verbunden. Einwegkunststoffe zählen zu den besonders häufig „gelitterten“ Abfällen. ST.PÖLTEN (pa). "Es hat nicht nur mein Heimat Sprengel Pyhra mitgemacht, sondern und das freut mich als Bezirksleiter sehr das insgesamt 6 Sprengel vom Bezirk St. Pölten mitgemacht haben.", berichtet Martin Waldbauer von der Landjugend Pyhra. Aus dem Bezirk St.Pölten machten die Landjugend Sprengel:...

  • St. Pölten
  • Katharina Gollner
Erika Lottmann aus Reichraming wurde erneut zur Vorsitzenden der oö. Kunststoffverarbeiter gewählt.

Lottmann Fensterbänke GmbH
Erika Lottmann erneut Vorsitzende der oö. Kunststoffverarbeiter

Die Reichramingerin Erika Lottmann wurde in der konstituierenden Sitzung der Fachvertretung der OÖ. Kunststoffverarbeiter wieder zur Vorsitzenden gewählt. REICHRAMING. Lottmann trat 1982 in den elterlichen Betrieb ein und ist bereits seit 1997 erfolgreiche Gesellschafterin und Geschäftsführerin der Lottmann Fensterbänke GmbH in Reichraming. Seit 2005 ist die Reichramingerin in ihrer Branchenvertretung aktiv, zu Beginn als Mitglied im Landesinnungsausschuss der Kunststoffverarbeiter, später...

  • Steyr & Steyr Land
  • Lisa-Maria Auer
Fachschülerinnen der HLW Braunau gestalten Wandzeitung zum Thema Nachhaltigkeit, von links: Mariana Marmäneanu, Fanica Dragan, Jasmin Weber, Michelle Staudinger, Milica Nikolic, Carmen Wimmer und Diana Aliev

HLW News 20200616
ZU VIEL PLASTIK! WAS KÖNNEN WIR TUN?

BRAUNAU/BONN. Schülerinnen der zweijährigen Fachschule der HLW Braunau haben sich in einem fächerübergreifenden Projekt mit Nachhaltigkeit beschäftigt. Der Schwerpunkt lag bei der Beantwortung der Frage: Plastik – Fluch oder Segen? Es entstanden sechs Seiten einer Wandzeitung, die im Fach Bildnerische Erziehung und kreativer Ausdruck bei Mag. Hanna Kirmann künstlerisch ausgestaltet wurden. „Wir wollen in Zukunft den Müll sorgfältig trennen, in die Schule eine Glasflasche statt einer PET-Flasche...

  • Braunau
  • HLW Braunau
Der Kindergemeinderat Wies steht in den Startlöchern, um sein Projekt "Stoff statt Plastik" umzusetzen.

Wieser Kinder wollen "Stoff statt Plastik"

WIES. Der Kindergemeinderat Wies beschäftigt sich sehr mit dem Klimawandel und dem Umweltgeschehen. Dazu haben die Kinder ein Projekt mit dem Ziel "Weniger Plastik" ausgearbeitet. Ihre Vorgehensweise und Ideen haben sie bei der Gemeindevorstandssitzung erfolgreich präsentiert: So werden in Zukunft Stoffsackerl mit dem Logo des Kindergemeinderates Wies in den Wieser Geschäften und Betrieben in Umlauf gebracht. Die BürgerInnen können das Sackerl dort kaufen oder ausborgen und dann wieder zurück...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Simon Michl
  2

Abfälle überall
Plastik auf Feldern und in Bächen

"Die teils heftigen Stürme der letzten Zeit haben dazu geführt, dass sich vermehrt Plastik in größeren Mengen in der Landschaft verteilt, abgesehen vom Müll entlang der Straßen. Fast allen ist klar, dass Plastikmüll in der Landschaft , wie auch im Meer zunehmend zum Problem wird. Es gelangt in die Nahrungskette und damit auch in unsere Körper. Auch wenn wir alle derzeit scheinbar mit wichtigeren Themen konfrontiert sind, so dürfen wir beim Müll nicht wegschauen. Daher der dringende Appell an...

  • Zwettl
  • Bernhard Schabauer
Vor der Fastenzeit startete die Redaktion in Landeck den "Plastikfrei-Versuch" und entdeckte viele Alternativen. Corona zwang zum abgeänderten Selbstversuch
  3

Unsere Erde/Am eigenen Leib
Selbstversuch abgeändert: Plastikfrei in der Quarantäne

PAZNAUN (sica). Die Redaktion Landeck startete mit einem einwöchigen Versuch im Büro auf Plastik zu verzichten in die Fastenzeit, geplant war, die Aktion bis Ostern durchzuziehen - Dann kam Corona. Kurzerhand wurde der Selbstversuch umgemodelt, zugegeben mit mäßigem Erfolg. Gut auf Kurs, bis das Home-Office kamDer Startschuss des BEZIRKSBLÄTTER-Schwerpunkt "Unsere Erde" von unseren Redakteuren Othmar Kolp und Carolin Siegele durch einen Selbstversuch gesetzt - Eine Woche Plastikfasten als...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
Die 82 Saubermacher-Mitarbeiter leisten einen wichtigen Beitrag beim Recycling von Kunststoffabfällen.

Mehr Kunststoffabfälle
Saubermacher im Trennungs-Einsatz

Rund acht Prozent mehr Plastikabfälle gibt es seit Beginn der Corona-Krise in Österreich. Laut Saubermacher trennen die Steirer dennoch weiterhin relativ brav den Müll. Trotz verschärfter Rahmenbedingungen sortieren 82 Mitarbeiter weiterhin in der Kunststoffsortieranlage der Firma Saubermacher in der Grazer Puchstraße im Dreischicht-Betrieb 14 Kunststofffraktionen sowie Aluminiumdosen und Getränkeverbundkartons aus gelber Tonne und gelben Sack aus. Damit sichern diese Alltags-Helden...

  • Stmk
  • Graz
  • Anna-Maria Riemer
 1   2

Bezirk Neunkirchen
Schmuckstück & Schandfleck

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Auch Sie haben im Bezirk Neunkirchen etwas Wunderschönes oder Hässliches entdeckt? Dann schicken Sie uns die Fotos mit einigen erklärenden Zeilen an neunkirchen.red@bezirksblaetter.at oder teilen Sie die Bilder auf www.meinbezirk.at HUI In den schweren Zeiten von Corona freut es einen Postler besonders, wenn er bei einem so schönen Postkasten die Post zu zustellen kann wie hier am Lindenplatz in Neusiedl. PFUI Plastikmüll von Naschereien landet leider immer...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Mit der Einkaufstasche Plastik vermeiden.

Unsere Erde Tirol
Wiederverwenden statt verschwenden

BEZIRK KITZBÜHEL (red.). Wie bereits berichtet haben wir im Rahmen unserer Klimaserie "Unsere Erde Tirol" versucht Plastik zu fasten. In diesem Zusammenhang steht auch das Motto "wiederverwenden statt verschwenden". So sollte man möglichst das Plastiksackerl im Supermarkt weglassen – d. h. einkaufen gehen mit einem Korb oder einem Stoffsackerl (Einkaufstasche aus Stoff). Wo es irgendwie geht, sollte auf Mehrwegverpackung gesetzt werden; so gibt es etwa wieder die gute alte Milchflasche, die...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Das Nachsortieren im Restmüll ist nicht EU-konform. Besser: Pfandsystem oder noch besser: Trennung des Mülls schon von Anfang an.
 1

Rechtsgutachten belegt:
Plastik-Recycling aus Restmüll ist nicht EU-konform

Ein Ende Februar von der Brüsseler Plattform für Kreislaufwirtschaft reloop präsentiertes Rechtsgutachten zeigt, dass die Nachsortierung von Restmüll nicht der EU-Abfallrahmenrichtlinie entspricht.  ÖSTERREICH. Die „Einweg-Plastik-Richtlinie“ der EU sieht vor, dass alle Mitgliedstaaten eine getrennte Sammelquote von 90 Prozent bei Plastikflaschen bis 2029 erreichen. Die Einbeziehung von Getränkeflaschen aus der Restmülltonne ist also nicht rechtskonform, um die EU-Vorgaben zu erreichen, wie...

  • Wien
  • Wieden
  • Maria Jelenko-Benedikt
Bereits sechs seiner 50 Nudelsorten lässt Joachim Wolf in Papier verpacken, heuer kommen fünf weitere Sorten hinzu.
 3   7

Papierverpackungen
Güssinger Nudelfabrik Wolf spart tonnenweise Plastik ein

Acht Tonnen - so viel Mengen an Plastikverpackung hat Nudelfabrikant Joachim Wolf allein im Jahr 2019 der Umwelt erspart. Als erste Teigwarenfabrik Österreichs hat Wolf-Nudeln im Jahr 2018 für einen Teil seines Sortiments die Kunststoffverpackung durch Papierverpackung ersetzt. Fast ein Dutzend Sorten"Wir haben mit veganen Fusilli begonnen und dann nach und nach erweitert", erzählt Wolf. Von den 50 im Handel erhältlichen Sorten werden sechs in Papier verpackt, im Laufe des Jahres 2020 kommen...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
  2

Umweltbewusstsein
Klimaprojekte an der NMS in Ebelsberg

An der NMS 23 in Ebelsberg haben 200 Schüler Umweltprojekte durchgeführt und jetzt der Öffentlichkeit präsentiert. Dabei waren sowohl Plakate als auch Upcycling-Projekte zu sehen. LINZ. Schüler und Lehrer der NMS 23 haben sich in den letzten Wochen mit unterschiedlichen Facetten des Klimas und seinen Einflussfaktoren auseinandergesetzt. So haben sie Exkursionen ins Altstoffsammelzentrum unternommen, Upcycling-Projekte durchgeführt, Videos gedreht, Plakate gestaltet und Comics sowie Gedichte...

  • Linz
  • Katharina Wurzer
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.