Pfandsystem

Beiträge zum Thema Pfandsystem

 Unterstützt  vom BAV Rohrbach wird auch die innovative Rückholaktion des Verpackungsmaterials „Schinken, Wolf und Hühnergeschrei“ von Lisa und Bernhard Traxler aus Peilstein (r) .
3

Bezirksabfallverband
30 Jahre nachhaltige Abfallwirtschaft in Rohrbach

Seit der Gründung des Bezirksabfallverbandes am 21. Mai 1999 wurden 262.000 Tonnen Altstoffe in den 14 Altstoffsammelzentren gesammelt und sinvoll wiederverwendet oder recyclet. BEZIRK ROHRACH. „30 Jahre Bezirksabfallverband Rohrbach` stehen für 30 Jahre Entsorgungssicherheit, 30 Jahre Abfallvermeidung, Wiederverwendung und Recycling und für 30 Jahre Aufbau eines gemeindeübergreifenden Netzwerks an Altstoffsammelzentren im Bezirk“, zieht Bezirksabfallverband-Geschäftsstellenleiter Markus...

  • Rohrbach
  • Helmut Eder
11

Die Umweltschutzorganisation Green Heroes hat vergangenen Samstag wieder ein Cleanup an der Donau organisiert.
Frühjahrs-Cleanup an der Donau

Bei einer Cleanup Aktion des Wiener Umweltschutzvereins Green Heroes wurde ein Teilabschnitt an der Neuen Donau von weggeworfenem Abfall befreit. Rund 86 Kilogramm Müll innerhalb von eineinhalb Stunden - das war die „Ausbeute“ der Aufräumaktion von Green Heroes am 20. März 2021. 46 Personen haben den kühlen Temperaturen getrotzt und gemeinsam an einem Abschnitt südlich der U-Bahnstation Neue Donau Abfälle aufgesammelt, sortiert und fachgerecht entsorgt. Es wurden diesmal fast viermal so viele...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Green Heroes
PET-Pfandflaschen
19 5 8

Übernimmt LIDL Österreich, eine Vorreiterrolle im Kampf gegen die Umweltverschmutzung?

LIDL-Chef Alessandro Wolf und Klimaschutzministerin Leonore Gewessler sprachen in ihrer Pressekonferenz am 28.1.2021, über die Wichtigkeit eines österreichweiten Pfandsystems. Im Rahmen der gemeinsamen Pressekonferenz wurde sogar ein neuartiger Prototyp-Pfandautomat, in einer Lidl-Filiale in Wien Meidling vorgeführt, der PET-Flaschen und auch Dosen zurücknimmt. Die PET-Flaschen der Eigenmarke von LIDL Österreich, enthalten heute bereits rund 50% recyceltes PET und das Pfandsystem wäre ein...

  • Stmk
  • Graz
  • Marie O.
Im tiefen, tiefen Wald ...
3

Müll im Wald und am Straßenrand ist kein Kavaliersdelikt
Ein Doserl liegt im Walde, ganz still und stumm

BEZIRK (gdi). Beim herbstlichen Schwammerlsuchen, sogar weit abseits des Weges, wo es niemand vermuten würde, finden sich manchmal hässliche Spuren von Zivilisation. Die Jäger von Oberkreuzstetten kennen gute und schlechte Beispiele von Umgang mit Müll in der Natur. "Da gibt es diejenigen, die aus dem fahrenden Auto ihre leeren Getränkeflaschen werfen oder sogar ganze Müllsäcke im Wald abladen, aber die überwiegende Mehrheit achtet und schützt die Natur.", so der stellvertretende Jagdleiter...

  • Mistelbach
  • Gabriele Dienstl
1

Pfandsystem für Plastikflaschen und Dosen
GLOBAL 2000 AktivistInnen bringen Dosenmüll zurück

Red Bull erhält Naturverschmutzer Award 2020 - GLOBAL 2000 AktivistInnen bringen Dosenmüll zurück Red Bull mit 23 Prozent aller weggeworfener Dosen in der Natur größter Naturverschmutzer durch Getränkeverpackungen Heute morgen haben AktivistInnen der Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 insgesamt 808 in der Natur gefundene Red Bull-Dosen an ihren ursprünglichen Besitzer in Fuschl zurückgebracht. Red Bull hat mit 23 Prozent den größten Anteil aller gelitterten Getränkeverpackungen laut dem neuen...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Elisabeth Lederer-Tölly
Christian Abl
2

ÖPG Pfandsystemgesellschaft zum Einwegpfand: Handelsverband schürt Panik

Christian Abl: Ein Einweg-Pfandsystem finanziert sich selbst und bringt keine Mehrkosten für Konsumenten Wien (OTS) - Ein untauglicher Versuch, mit Schreckensszenarien eine ökonomisch und ökologisch sinnvolle Maßnahme in Verruf zu bringen – so kritisiert Christian Abl, Geschäftsführer der ÖPG Pfandsystemgesellschaft, die heutige Aussendung des Handelsverbands zum Einwegpfand: „Die Erfahrungen aus anderen europäischen Ländern zeigen: Ein Einwegpfand auf PET-Flaschen ist der einzige Weg, um die...

  • Wien
  • Mariahilf
  • stella witt
Christian Ehrengruber, Geschäftsführer des Landes-Abfallverwertungsunternehmens, und Roland Wohlmuth, Vorsitzender des OÖ Landesabfallverbandes, informierten am 29. September über aktuelle Entwicklungen der Abfallwirtschaft.
2

Ehrengruber/Wohlmuth
Altstoffsammelzentren stellen Ölis aus Recyclingmaterial her

Seit fast 20 Jahren ist der Mehrweg-Speiseöl-Sammelbehälter ÖLI in Verwendung. Während beim Austausch der Behälter bis vor kurzem Primärmaterial genommen wurde, wird der ÖLI jetzt testweise aus Recyclingmaterial hergestellt. Darüber und über weitere Entwicklungen informierten Roland Wohlmuth und Christian Ehrengruber vom OÖ Landesabfallverband beziehungsweise dem Landes-Abfallverwertungsunternehmen am 29. September. OÖ. Etwa 60 bis 70 Prozent aller Haushalte in Oberösterreich nutzen den...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
17

Der Verein Green Heroes hat wieder entlang der Donau Müll gesammelt
World Cleanup Day in Wien

Mitmachen und Müll sammeln - der World Cleanup Day 2020 in Österreich Am 19. September 2020 fand zum 13. Mal der World Cleanup Day statt. Weltweit wurden an diesem Tag Straßen, Flüsse, Wälder und Strände von Müll befreit. In Österreich wurde das Event vom Wiener Umweltschutzverein Green Heroes Austria koordiniert, zahlreiche Gemeinden nahmen daran teil. 40.000 Tonnen PET-Flaschen kommen in Österreich jährlich auf den Markt. 1,3 Milliarden Strohhalme werden jährlich benutzt, auch 300...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Green Heroes
Der 3-Punkte-Plan sorgt bei den Tiroler Grünen für Freude, bei der Wirtschaft eher für wenig Begeisterung.

Pfandsystem
3-Punkte-Plan bringt Lob und Kritik

TIROL. Kürzlich stellte Umweltministerin Gewessler einen 3-Punkte-Plan vor, um gegen die vermehrten Plastikabfälle vorzugehen. Für den Tiroler Grünen Wirtschaftssprecher Kaltschmid ein gutes Signal, über das er sichtlich erfreut ist. Weniger begeistert zeigt sich hingegen der Tiroler Handel und Wirtschaftskammer Tirol-Vize Franz Hörl.  Grüne erfreut über 3-Punkte-PlanDer von Gewessler vorgestellte 3-Punkte-Plan würde genau jene Punkte aufgreifen, die die Grünen im Tiroler Landtag an den Bund...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Tiroler Schulterschluss gegen eine unnötige Zwangsverpflichtung beim Plastikflaschen-Pfand: NR Franz Hörl (1. von links), Gremialgeschäftsführer Simon Franzoi (3. v.l.), NR Rebecca Kirchbaumer (4. v.l.) sowie der Obmann des Tiroler Lebensmittelhandels Stefan Mair (rechts) informierten sich vor Ort bei den Entsorgungsspezialisten Thomas und Harald Höpperger (2. und 5. v.l.), wie Tirol bereits jetzt 96 Prozent Recyclingquote schafft.

Absage an Pfandpflicht
„Wir brauchen keine zentralgesteuerte Zwangsbeglückung“

PFAFFENHOFEN. Die Tiroler sind fleißige Sammler, selbst wenn es um den Müll geht: Kunststoffflaschen werden im Tourismusland zu 96 Prozent dem Recycling zugeführt. Bundesweit schaut es dagegen traurig aus: Wien sammelt nur 34 Prozent aller Kunststoffflaschen und zieht den Gesamtösterreichischen Schnitt auf 70 Prozent herunten. Ein bundesweites Pfandsystem soll hier Abhilfe schaffen. Die Tiroler Wirtschaftsvertreter machten bei einem treffen beim Entsorgerprofi "Höpperger Umweltschutz" klar,...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Für den Tiroler Lebensmittelhandel hätte die Einführung eines Pfandsystems Nachteile für Händler und Konsumenten.
2

Lebensmittelhandel Tirol
Flaschenpfand hat Nachteile für Unternehmen und Konsumenten

TIROL. Immer wieder flammt die Diskussion um die Einführung eines Pfandsystems in Österreich auf. Jetzt positioniert sich der Tiroler Lebensmittelhandel ganz klar auf der Seite der Gegner. Ein Pfandsystem würde Nachteile für Unternehmen und Konsumenten bringen. Außerdem könne Tirol schon jetzt hohe Recyclingquoten auch ohne Pfand erreichen.  Verpflichtende SammelquoteAlle EU-Mitgliedsstaaten haben sich bis 2029 verpflichtet, eine Sammelquote von 90 Prozent für Getränkeflaschen zu erreichen....

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol

Greenpeace-Protestaktion:
Lidl verweigert Gespräche und droht friedlichen UmweltschützerInnen mit Räumung

Viel Zuspruch für Greenpeace von Lidl-KundInnen – Diskonter drohte den UmweltschützerInnen in Salzburg mit Klage und polizeilicher Räumung Salzburg (OTS) - Greenpeace-AktivistInnen protestierten heute Vormittag mit einer vier Meter hohen Flascheninstallation vor einer Lidl-Filiale im Salzburger Stadtzentrum. Die UmweltschützerInnen kritisieren die Flut an Wegwerfverpackungen beim Diskonter und fordern Lidl zum Umstieg auf Mehrwegflaschen bei Getränken auf. Zahlreiche KundInnen vor Ort...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • stella witt
Die geplante Plastiksteuer von 80 Cent pro Kilogramm nicht recyceltem Plastik-Verpackungsmüll wird Österreich damit ab 2021 rund 160 Millionen Euro im Jahr kosten
1

Plastiksteuer
Greenpeace warnt vor zu hohem Kunststoffverbrauch

Anlässlich der geplanten EU-weiten Plastiksteuer macht Greenpeace auf die überdurchschnittlich hohe Menge Kunststoffmüll pro Kopf in Österreich im EU-Vergleich aufmerksam. Jedes Jahr fallen hierzulande laut EU-Statistik pro Kopf 42 Kilogramm Plastikmüll an. Das sind 24 Prozent mehr als der europäische Schnitt. Nur drei EU-Mitgliedsstaaten produzieren noch mehr Plastikmüll pro Kopf als Österreich.  ÖSTERREICH. Gleichzeitig recycelt man in Österreich nur rund ein Drittel seines Plastikmülls. Die...

  • Ted Knops
2

Pfandsystem für Plastikflaschen und Dosen
Pfandsystem für Dosen und Plastikflaschen

OTS0147, 9. Juli 2020, 13:06 ÖPG Pfandsystemgesellschaft Abl: Offener Brief an WKO-Präsident Mahrer zum Thema Einweg-Pfand Wien (OTS) - Der Geschäftsführer der ÖPG Pfandsystemgesellschaft Christian Abl hat diese Woche einen offenen Brief an den Präsidenten der Wirtschaftskammer Österreich Harald Mahrer gerichtet. Darin fordert er mehr Transparenz in der WKO-Kommunikation in Bezug auf ein Einweg-Pfand auf Getränkeflaschen. Der offene Brief des ÖPG-Geschäftsführers im Wortlaut: Sehr geehrter Herr...

  • Wien
  • Elisabeth Lederer-Tölly
Die EU-Vorgabe gegen Plastikvermüllung sieht bis 2029 für Plastikflaschen eine Sammelquote von 90 Prozent vor

"Pfand oder Nicht-Pfand"
Österreich hinkt bei EU-Vorgabe gegen Plastikvermüllung hinterher

Die EU-Vorgabe gegen Plastikvermüllung sieht bis 2029 eine Sammelquote von 90 Prozent für Plastikflaschen vor. Österreich erreicht derzeit nur 70 Prozent und ist demnach weit von der Erfüllung dieser Vorgabe entfernt. Laut einer Studie könnte ein Pfandsystem beim Schließen dieser Lücke helfen. ÖSTERREICH. Am Dienstag findet ein Runder Tisch im Klimaministerium (BMK) statt. Dort wird dann auch wohl darüber diskutiert werden, ob ein Pfandsystem eingeführt wird oder nicht. Pfandflaschen und vor...

  • Wien
  • Ted Knops
Brauchen wir ein Pfandsystem für Plastikflaschen?

Umfrage
Brauchen wir ein Pfandsystem für Plastikflaschen?

INNSBRUCK. Welchen Beitrag können wir zur Verbesserung unserer ökologischen Situation leisten? Tagtäglich beschäftigen wir uns mit dieser Frage und versuchen, interessante Lösungen zu finden. Ein großes Thema sind dabei auch Plastikflaschen. Aktuell gibt es Überlegungen ein Pfandsystems für Einweggebinde einzuführen. Machen Sie mit bei der Stadtblatt-Umfrage und sagen Sie Ihre Meinung. Das Ergebnis der Umfrage können Sie im nächsten Stadtblatt nachlesen. Weitere Nachrichten aus Innsbruck finden...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
24

Plogging Event
Coca-Cola company Gewinner des grössten Plastikmüllverursachers des Monats April 2019

Bei dem sportlichen Event waren diesmal mehrere Vereine beteiligt: Green Heroes, Plogging World und Verein Plastic Planet Austria. Neben den Plogging Gruppen mit ehrgeizigen Zielen gab es auch Gehgruppen, die die Gebüsche wieder durchforsteten. Beim Umweltschutz verbinden sich Leute aller Art, da alle ein gemeinsames Ziel verfolgen, Jung und Alt, Arbeiter, Angestellte, Migranten und Punker! Bei dem Plogging Event, der von Green Heroes Austria ins Leben gerufen wurde und in zahlreichen Ländern...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • stella witt
In den vergangenen zehn Jahren wurden 600 Tonnen Abfall bei Flurreinigungsaktionen eingesammelt.

OÖ. Landesabfallverband
Pfandsystem gegen Littering

Die Vermüllung der Natur (Littering) habe sich laut OÖ. Landesabfallverband-Vorsitzendem Roland Wohlmuth zu einem gefährlichen Trend entwickelt. OÖ. „Pfandsysteme eignen sich hervorragend als Instrument gegen die zunehmende Vermüllung der Natur und das achtlose Wegwerfen von Abfall (Littering)“, betont OÖ. Landesabfallverband-Vorsitzender Roland Wohlmuth. Neben der Natur und den Tieren leiden auch die Landwirte unter den Auswirkungen von Littering. Beispielsweise kann Erntegut mit...

  • Oberösterreich
  • Julian Engelsberger
Um die wachsenden Berge von Plastikflaschen einzudämmen, schlägt LR Anschober ein System für Mehrweg-Pfandflaschen vor.
2 1

Plastik
Anschober fordert Trendwende bei Getränkeverpackungen

OÖ. Rund 32.400 Tonnen Kunststoffverpackungsabfälle wurden 2017 von der kommunalen Abfallsammlung zusammengetragen, das sind rund 22 Kilogramm pro Einwohner. Einen Großteil machen Getränkeverpackungen aus. Für Umwelt-Landesrat Rudi Anschober war das Plastiksackerl-Verbot ein erster Schritt, nun fordert er ein umfassendes Programm für Mehrweg bei Kunststoffverpackungen, um die "Vermüllung" der Umwelt einzudämmen. Forderung nach Getränkepfand-System Aktuell stagniert der Mehrweganteil bei 18...

  • Linz
  • Lisa-Maria Langhofer
SPÖ-Umweltstadträtin Ulli Sima und Christian Chytil, Geschäftsführer von „Cup Solutions“ stellen das neue Mehrwegbecher-System für Wien vor.
2 1

Wien testet Mehrwegbecher für "Coffee to go"

Schätzungsweise 84 Millionen Einwegbecher werden jährlich nach dem "Coffee to go" in Wien weggeschmissen. Dem will ein neues Projekt nun entgegenwirken. WIEN. Wer kennt es nicht? Verschlafen steigt man aus der U-Bahn aus, sieht einen Bäckerei und denkt sich: Ein Kaffee muss her! Meist bekommt man seinen Kaffe zum Mitnehmen in einem Einwegbecher, der im Schnitt bereits nach 15 Minuten wieder entsorgt wird. Dass das nicht besonders umweltschonend und nachhaltig ist, weißt heutzutage ein jeder....

  • Wien
  • Sophie Alena
Die drei Schülerinnen der BHAK Braunau bei der Präsentation ihres Maturaprojektes.

Maturaprojekt der BHAK Braunau
Kein Verpackungsmüll dank Pfandsystem

BRAUNAU. Die drei Schülerinnen Julia Feichtenschlager, Isabella Matschl und Julia Zauner der BHAK Braunau, haben sich im Rahmen ihres Maturaprojektes etwas Besonderes einfallen lassen: Sie haben sich ein Markteingkonzept für eine umweltfreundliche Verkausstrategie überlegt.  Kompostierungsanlage INNKompostIn Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung der Kompostierungsanlagen INNKompost in Hohenzell und St. Georgen, wurde ein Projekt ausgearbeitet, dass die Produkte künftig umweltfreundlicher...

  • Braunau
  • Katharina Bernbacher
In Zukunft soll der Müll neben den Straßen reduziert werden
2

Tiroler Abfallwirtschaftsverbände
Für Pfand bei PET-Flaschen

Der Verein der Tiroler Abfallwirtschaftsverbände (TAWV) engagiert sich stark für ein Pfandsystem für Einweg-Plastikflaschen in Österreich. LH-Stv.in Ingrid Felipe verweist auf den Beschluss der Landesumweltreferentenkonferenz. TIROL. „Die Landesumweltreferentenkonferenz hat bereits mit Beschluss vom 14.6.2018 die Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus ersucht, die rechtlichen Rahmenbedingungen für eine Bepfandung von Getränkeverpackungen zu erlassen“ so Ingrid Felipe. Mehr Recycling...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Fundstücke beim World Cleanup day am 15.September 2018 des Vereins Plastic Planet Austria auf der Donauinsel
4

Kasser fordert Pfand für Getränkeverpackungen

Wien (OTS) - Präsident LAbg. Bgm. Anton KASSER von der ARGE Österreichischer Abfallwirtschaftsverbände fordert im Zuge der EU-Diskussion über Verbote von Einwegplastik ein Pfand für alle Einweg-Getränkeverpackungen. 70% des eingesammelten Litteringmülls sind Einweg-Getränkeverpackungen "Deshalb fordern wir von der Umweltministerin – wie in Deutschland – ein generelles Pfand für Einweggetränkeverpackungen." ARGE-Präs. LAbg. Bgm. Anton KASSER Hier die online Petition zum Unterzeichnen:...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • stella witt
Die Mehrwegbecher sollen unnötigen Müll vermeiden helfen.

Mehrweg-Becher-System wird fortgesetzt

Mit dem 2017 initiierten Crowdfunding-Projekt „Weniger ist Mehrweg“ bot sich die Möglichkeit, durch den Umstieg auf Mehrweg-Becher einen erheblichen Beitrag zur Müllreduktion zu leisten. Der Erfolg gab den Veranstaltern Recht. Dank vieler engagierter Unterstützer konnte letztes Jahr der Gesamtbedarf an Mehrwegbechern mit einer Spendensumme von 9.086 Euro finanziert werden. 2018 gehen die Unlimited-Veranstalter diesen nachhaltigen Weg weiter. Die Verwendung von Mehrwegbechern wird durch die...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Sebastian Noggler
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.