20.09.2016, 07:29 Uhr

Österreich war der große Gewinner der Karate EM

Viele Besucher aus Steyr kamen wegen dem Lokalmatadoren Dejvid Omerovic in die Steyrer Stadthalle zur Karate EM, und Sie wurden nicht enttäuscht. Er zählte in der U18-Klasse über 76 Kilogramm schon im Vorfeld zu den Mitfavoriten. Omerovic hatte sich mit eigenem Trainer monatelang im Urlaub auf das Event vorbereitet. Leider musste er sich dem Russen Vasily Serebryakov schon im ersten Kampf am Samstag geschlagen geben. Der Steyrer kam aber über die Hoffnungsrunde zurück ins Turnier und eroberte dort am Ende die Bronzemedaille. Als Draufgabe erkämpfte sich Dejvid am Sonntag Im Teambewerb noch eine zweite Bronzemedaille dazu. Bei der EM kämpften 580 Sportler aus 20 Nationen.
In der Medaillenbilanz war Österreich nicht zu schlagen, insgesamt erkämpften die Atlethen mit 16 Gold-, acht Silber- und 28 Bronzemedaillen den Sieg in der Medaillenwertung.
Erich Zeindlhofer, Organisationsleiter vom veranstaltenden Verein Askö Karate Steyr bedankt sich bei allen Zuschauern, Sportlern, Funktionären und vor allem den 70 freiwilligen Helfern die diese Europameisterschaft zu einem unvergesslichen Event machten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.