04.08.2016, 09:22 Uhr

Neuer Verein "Steyr-Werke"

(Foto: Steyr-Werke)
STEYR. Der Verein „Steyr-Werke“ ist ein Netzwerk von sogenannten „Makern“ – Menschen aus allen Altersgruppen, die sich als experimentierfreudige Selbermacher bezeichnen und mit Spaß an den unterschiedlichsten Dingen arbeiten. Es sind Kreativköpfe, erfinderische Querdenker und Technikenthusiasten dabei. Aber auch klassische Handwerker, die Interesse am Zusammenarbeiten und Kennenlernen anderer Techniken haben.

Kreative Menschen brauchen eine Community
Gefunden haben sich die Vereinsgründer Florian, Manuel, Stephan, Thomas und Tobias im Zuge des Innovationsprozesses „Steyr 2030“. Mit dem Verein „Steyr-Werke“ wollen sie nun den kreativen Geist aus „Steyr 2030“ weitertragen und möglichst nachhaltig lokal verankern, damit kreative Menschen, die eine Idee haben, auch eine Community vorfinden, mit der sie sich austauschen können und diese hoffentlich in Steyr umsetzen.

Was möchte der Verein erreichen?
Die „Steyr-Werke“ machen aktuell Ideen und Projekte sichtbar, an welchen kreative Steyrer in ihrer Freizeit arbeiten. Nicht selten arbeiten diese Personen alleine, über Jahre hinweg, an einer Idee, die sie sich in den Kopf gesetzt haben. In dieser Zeit müssen oft viele Hürden überwunden werden, die so manches Projekt schon scheitern ließen.

Für die Umsetzung der meisten Ideen bedarf es einer kooperativen Haltung und der Kommunikation mit Menschen, die aus einem anderen Blickwinkel auf eine Idee schauen können und mit ihren Fertigkeiten unterstützen. Die „Steyr-Werke“ bieten nun schon seit geraumer Zeit ein solches Forum. Online wird auf www.steyr-werke.at jede Woche ein Projekt vorgestellt, an dem gerade gearbeitet wird oder das bereits fertiggestellt wurde.
Über die Mailadresse info@steyr-werke.at besteht jederzeit die Möglichkeit, mit den Machern hinter den Werken in Kontakt zu treten oder auch selbst Fotos und Infos von einem eigenen Projekt zu schicken.

Steyr-Werke-Treffen

Am besten lässt es sich aber immer noch immer noch von Angesicht zu Angesicht austauschen. Deswegen gibt es auch die „Steyr-Werke-Treffen“, die jeden dritten Donnerstag im Monat stattfinden. Über den Newsletter, aber auch über die Facebook- Seite (www.facebook.com/steyrwerke) wird informiert und der Treffpunkt für die bekanntgeben. Im Schnitt treffen sich dort dreißig Bastler und Handwerker aus ganz unterschiedlichen Spaten. Bei den Treffen werden im informellen Rahmen Projekte und Werke von einzelnen Teilnehmern vorgestellt – schon mancher hat dabei im Anschluss vom Know-How der anderen profitiert. Das nächste Treffen findet am 18. August im Kulturverein Röda statt.

Erste „Mini Maker Faire Steyr“

Die Teilnehmer werden bei den Treffen auch darüber informiert, was sich gerade bei den „Steyr-Werken“ tut. Mit der vom Verein organsierten „Mini Maker Faire Steyr“ steht am 30. September und 1. Oktober die erste große Veranstaltung vor der Tür.
Die erste Maker Faire fand bereits im Jahr 2006 in San Mateo, Kalifornien statt. Dort treffen sich mittlerweile 900 Maker und mehr als 130.000 Besucher. Weltweit gibt es über 150 Veranstaltungen. In diesem Jahr fand in Österreich die erste Maker Faire in Wien statt.

Eine Maker Faire ist zum einen eine Wissenschaftsmesse, zum anderen eine Art Jahrmarkt und zeitgleich etwas vollkommen Neues. Es ist ein familienfreundliches Festival für Inspiration, Kreativität und Innovation. Hier kommen Maker zusammen, um ihre Projekte einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Zudem ist es ein Ort des persönlichen Netzwerkens und des Wissensaustauschs. Für so manche Aussteller war die Präsenz auf einer Maker Faire auch der Anfang eines erfolgreichen Startups. Für Steyr haben sich bereits über dreißig regionale Aussteller gemeldet, die ihre fertigen oder auch unfertigen Werke einem interessierten Publikum zeigen wollen. Neben Sebastian Zachls „Adjus Table“ wird beispielsweise auch das „Flussbett“ von Thomas Wasserbauer auf der Messe zu sehen sein.

Wer also zu Hause in Werkstätten, Nähstuben oder sonstigen Laboratorien an etwas arbeitet und es herzeigen möchte, ist herzlich eingeladen an der ersten „Mini Maker Faire Steyr“ teilzunehmen.

Info & Anmeldung:
Mail: info@steyr-werke.at / Tel. 0699/1800 84 92
Die Vielfalt der Aussteller soll zeigen, was sich alles hinter dem Begriff ‚Maker’ verstecken kann. Neben dem großen Ausstellungsbereich und einem Vortrags und Diskussionsprogramm werden auch praktische Workshops angeboten, die sich an die ganze Familie richten. „Anfassen und Ausprobieren“ wird groß geschrieben. Kinder und Jugendliche werden auf einer kreativen und spielerischen Weise für Wissenschaft, Technik und dem lustvollen Umgang mit Materialen und Werkzeugen begeistert. Spaß haben soll dabei ganz im Vordergrund stehen.

Nächstes Ziel: Aufbau eines Makerspaces
Langfristig arbeitet der Verein „Steyr-Werke“ am Aufbau eines gut ausgestatteten Makerspaces – einer Werkstatt mit Arbeitsplätzen, die alles bietet, was man zum Werken benötigt. Es soll ein Ort für Maker, Handwerker und Bastler werden, die schon bald auch zu Gründern werden könnten. Es soll aber auch ein Ort der Bildung und des Spaßhabens werden, an dem Jung und Alt, Mädchen und Burschen einen sowohl produktiven wie auch kreativen Umgang mit Handwerk und Technik erlernen können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.