11.07.2016, 12:17 Uhr

Das neue Boulder- und Kletterzentrum in Telfs wurde feierlich eröffnet

Hobby-Boulderer und Amtsleiter im Anzug: Bernhard Scharmer zeigte überhängend sein Können.

Feiertag für den Klettersport in Tirol: Es heißt "BERGSTATION" und wird der neue Begegnungsort für alle Freizeitsportler, Hobby- und Profikletterer und speziell Boulderer: Das Kletter- und Boulderzentrum in Telfs hat am Samstag seine Pforten für rund 2000 Telfer Alpenvereinssektionsmitglieder Hohe Munde und darüber hinaus eröffnet ... eine gelungene Spielwiese für kleine und große.

TELFS (lage). Das zur "BERGSTATION" getaufte Kletter-Dorado beim Sportzentrum Telfs wird der neue Begegnungsort für alle Fitness- und Bergsportfreunde. "Es eine Station für alle Bergsportinteressierten, eine Bergstation am Fuße der Munde", erklärt der stolze Obmann der Sektion Hohe Munde des Alpenvereins, Andreas Bstieler.
1993 wurde ein Heizraum in der Pischl-Fabrik in Telfs zum Boulderraum umfunktioniert, der Fabrikschlot diente als Kletterturm. Damals hatte die Sektion Hohe Munde 300 Mitglieder. Heute freuen sich etwa 2000 Mitglieder in der Alpenvereinssektion Hohe Munde, sie alle und darüber hinaus toben sich auf mehr als 1000 Quadratmetern Kletterfläche indoor und outdoor mit tausenden Griffen und Tritten aus, können über 80 Routen klettern.
Der rund 2.1 Mio. Euro teure Begegnungsort für Kletterer und Freizeit-Apinisten in Telfs wurde von der Marktgemeinde Telfs errichtet und von Alpenverein, Land Tirol und Tourismusverband mitfinanziert. Die Alpenvereinssektion Hohe Munde unter Obmann Andreas Bstieler wird das Zentrum betreiben. Der Zulauf wird groß sein, wie Tourismusfachfrau Karin Seiler-Lall (Innsbruck Tourismus) bei der Eröffnung erörtert: "Im Jahr 2010 gingen bis zu 6% der Gäste klettern. 2015 waren es 12%, vor allem Familien mit Kindern. Sicheres Klettern ist voll im Trend."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.