13.04.2016, 11:05 Uhr

Auf Tourenski durchs Lammertal

Die Pressevertreter reisten u. a. aus Deutschland an, um die Schönheit des Salzburger Landes zu sehen.

Ab 30 Grad im Gelände bist du tot? Stimmt nicht! Aber so schön ist Salzburg: Presse-Skitourencamp in St. Martin am Tennengebirge

LAMMERTAL/GOLLING (tres). Die SalzburgerLand Tourismus GmbH (SLT) und skitourenwinter.com luden Pressevertreter zu einem Skitourenwochenende in St. Martin am Tennengebirge ein, um ihnen die Schönheit des Salzburger Landes und die Freude am Skitourengehen zu zeigen.

Untergebracht waren die Gäste im Wohlfühlhotel Martinerhof, wo der Chef des Hauses, Hans Rettenbacher, abends bei einem guten Schnapsl persönlich Heimatlieder auf seiner "Zugin" spielte.
"Wenn wir erklimmen sonnige Höhen, klettern dem Gipfelkreuz zu ..." Und das haben die Teilnehmer tags darauf auch gemacht, bei einer feinen Skitour zum Gamsmutterkar. Der Korein wurde ebenfalls auf Tourenski erklommen.

Abgerundet wurden die Tage u. a. bei einem herrlichen Essen bei Starkoch Andreas Döllerer in Döllerers Genusswelten in Golling.
Mit dabei waren neben den Organisatoren Franz Pölzleitner und Elisabeth Reif, SLT, HP Kreidl, skitourenwinter.com sowie Bergführer Martin Ampferer, Clemens Thaler (OÖN), Claudia Lagler und Vera Reiter (APA), Christine Hutterer (Autorin/Journalistin "Lebenswerke"), die Social-Media Redakteurin Alexandra Arendt, Andreas Gollhofer (Adidas Eyewear) und Bezirksblätter-Redakteurin Theresa Kaserer.

Wenn sich der Redakteur auskennt ...

Als Grund, warum die SLT ein Skitourencamp für Medienleute veranstaltet hat, gibt Franz Pölzleitner an, dass sich Skitourengehen mittlerweile vom Nischen- zum Massensport entwickelt hat und daher Aufklärung Not tut: "Es ist gut, wenn sich die Leute an der frischen Luft in unserer schönen Natur bewegen, aber man muss die Skitourengeher auch für die Gefahren sensibilisieren und für den Umgang mit der Natur. Und da ist es am besten, wenn die Presseleute etwas selbst erleben, dann können sie die Dinge in den Medien optimal weitertransportieren."

... dann kennt sich auch der Leser aus

Zum Beispiel habe es eine Teilnehmerin gegeben, "die meinte, ab einer Steilheit von 30 Grad im Gelände bist du eh schon automatisch tot, da darf man wegen der Lawinen nicht mehr gehen. Das stimmt natürlich nicht. Aufklärung ist also wichtig", berichtet der SLT-Regionalbetreuer: "Wir machen das Camp mit skitourenwinter.com, weil HP Kreidl hier sehr gute Arbeit leistet, z. B. mit dem LVS-Training und wir unterstützen das gerne. Es nützt ja nichts, sich die Sicherheitsausrüstung nur zu kaufen, man muss auch damit umgehen können."

Die regionalen Medien sind Pölzleitner sehr wichtig: "Du musst die Themen in der Region spielen. Wenn der Einheimische Bescheid weiß, dann gibt er dieses Wissen auch an die Gäste weiter."

Natürlich hofft die SalzburgerLand Tourismus GmbH aber auch, mit dem Pressecamp mehr Nächtigungen zu erzielen, indem die Teilnehmer von auswärts über ihre Touren in Salzburg berichten.
Die Teilnehmer am Skitourencamp in St. Martin lobt Pölzleitner: "Sie hatten alle eine gute Kondition und konnten Skifahren. Es war eine lustige Truppe und ein schönes Wochenende."
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.