15.04.2016, 09:17 Uhr

Die Billa wird saniert

Georg Reich, Bürgermeister Gerhard Anzengruber, Harald Benckendorff, Architekt Wolfgang Huber. (Foto: Stadtgemeinde Hallein)

Nahversorger investiert am Standort Pernerinsel über eine Million Euro

HALLEIN (tres). Seit längerer Zeit verhandelt Bürgermeister Gerhard Anzengruber mit Billa-Managern die Sanierung des Standortes Pernerinsel. Für die Stadt geht es dabei vor allem um die Verkehrssicherheit.
Es werden nämlich die Anlieferung und die Radfahrständer verlegt. Damit kann der Gehweg vom Pfleggarten durchgehend bis zur Stadtbrücke verlaufen. Darüber hinaus wird die Bushaltestelle vor der Billa Filiale vergrößert.

Mehr Waren und Umweltschutz

"Neben der Verkehrssicherheit investiert Billa in die Haustechnik und den Umweltschutz", informiert Bgm. Anzengruber. Dadurch erwartet sich Billa eine 50 %ige Energieeinsparung. "Die Fassade wird im Sinne des Ortsbildes und der Ortsbildschutzkommission verschönert", berichtet der Halleiner Bürgermeister. Schon lange ist die Billa auf der Pernerinsel ja als "Schandfleck" unter den Halleinern verschrien.

Dazu kommt eine Sortimentsumstellung im Verkaufsbereich. Über eine Million Euro investiert Billa in den Halleiner Standort. Baubeginn ist Mitte Mai, voraussichtlich dauern die Umbau- und Sanierungsarbeiten bis Mitte Juni.

Am Standort Pernerinsel beschäftigt Billa derzeit 15 Mitarbeiter. "Nach dem Umbau könnte der Mitarbeiterstand sogar aufgestockt werden", freut sich Anzengruber.


Manchmal dauert's länger ... Tipp: Lesen Sie dazu auch diesen Bericht aus dem Jahr 2010: http://www.meinbezirk.at/tennengau/politik/billa-e...
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.