19.05.2016, 12:34 Uhr

Lichtenberger ist jetzt Ökonomierat

(Foto: Manuela Rankl)
LICHTENBERG. Aufgrund seiner Verdienste um die Landschafte erhielt der Lichtenberger Hans Harsch von Bundespräsident Heinz Fischer den Berufstitel Ökonomierat verliehen. Das wurde auch in Lichtenberg gefeiert. Zahlreiche Ehrengäste aus Landwirtschaft und Politik folgten der Einladung. Landwirtschaftskammerpräsident Franz Reisecker, Landesrat Michael Strugl und Nationalratsabgeordneter Michael Hammer drückten in ihren Ansprachen Dank und Anerkennung für seinen Einsatz für die Bauern und sein Engagement in den Gremien der Interessensvertretung aus. Bürgermeisterin Daniela Durstberger würdigte darüber hinaus sein Engagement für Lichtenberg und seine langjährige Tätigkeit im Gemeinderat. n einer sehr persönlich gestalteten und von Josef Miesenberger launig moderierten Feier wurde Harsch gewürdigt.

Begonnen in der Landjugend war Hans Harsch langjähriger Ortsbauernobmann und gründete zwei Bauernmärkte in Linz. Nachdem er seinen Betrieb 1995 auf Limousin-Zucht umstellte übernahm er Funktionen im Zuchtverband und in der Leistungsprüfung. Ökonomierat Hans Harsch ist seit 2003 Obmann der Fleischrinderzüchter des FIH und im Vorstand von Fleischrinder Austria. Zunächst als stellvertretender Obmann, steht er nun bereits die zweite Amtsperiode als Obmann der Dachorganisation der Österreichischen Fleischrinderzüchter vor und prägt die Fleischrinderzucht Österreichs. In seine Amtszeit fällt der lange und beschwerliche Weg zur Umsetzung der neuen Zuchtprogramme, die erstmals via Fleischrinder Austria österreichweit eingerichtet wurden sowie die Ausrichtung von Bundesschauen in Greinbach, Ried und dieses Jahr in Maishofen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.