09.05.2016, 15:47 Uhr

Verdiente Strafe für Maibaumdiebe

(Foto: SU Hirschbach)
REICHENAU/HIRSCHBACH. In einer tollkühnen Aktion haben sechs Burschen der Landjugend Reichenau den Hirschbacher Maibaum gestohlen. Die Maibaum-Diebe konnten aber bereits am nächsten Tag ausfindig gemacht werden und so wurde bereits vier Tage später der Maibaum von der Landjugend Reichenau wieder zurückgebracht und aufgestellt.
Dass die Maibaumdiebe nicht ungeschoren davonkamen, dafür sorgte der Hirschbacher Höchstrichter „Norbert von Ederwirt“ bei der überaus lustigen Gerichtsverhandlung. Das Urteil lautete „Harzen und Federn“. An den Pranger gekettet, wurde das Urteil von den beiden Hirschbacher Obmännern ausgeführt. Die zahlreichen Besucher aus Hirschbach und Reichenau hatten dabei sichtlich ihren Spaß.
Auch der Reichenauer Bürgermeister Hermann Reingruber wurde vom Höchstrichter bestraft und an dem Maibaum gefesselt. Am Ende konnten sich doch wieder alle an einem Tisch setzten und schmunzeln.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.