16.09.2016, 15:58 Uhr

Bio-Obst ist heiß begehrt

Stephan Peterseil aus Luftenberg, Norbert Eder aus Tragwein, Florian Prückl aus Gutau sowie Klaus und Elisabeth Bauernfeind aus Gramastetten verarbeiten Bio--Obst zu Spezialitäten. (Foto: BioRegion Mühlviertel)
BEZIRK. Bio-Äpfel, Bio-Birnen und Bio-Zwetschken werden im Mühlviertel immer begehrter. Die BioRegion Mühlviertel geht daher jetzt in die Offensive und ruft aktiv Biobetriebe auf, diese nicht in den Obstgärten verfaulen zu lassen, sondern zu nutzen. Erstmals wird eine Bio-Zwetschkensammlung organisiert, auch
Bio-Äpfel und Bio-Birnen werden gesammelt. Die Preise für Zwetschken, Birnen und Äpfel liegen auf Rekordniveau und werden im heurigen Jahr etwa bei 30 Cent pro Kilo Obst und bei mindestens einem Euro pro Kilo Zwetschken liegen.

Neuer Sammelservice

„Wir bitten alle, die Bio-Obst liefern können, die Mengen anzumelden. Wir werden
dann versuchen, die Sammelstellen möglichst so festzulegen, dass keine langen Transportwege anfallen“, sagt Klaus Bauernfeind, Obmann der BioRegion Mühlviertel.
Wer zwar Bio-Obst hat, dieses aber nicht selber einsammeln kann, kann auch das
Sammelservice in Anspruch nehmen. In Zusammenarbeit mit dem Leader-Projekt „Obst.sammeln.hilft“ wird mit Asylwerbern Obst gesammelt. Ein Teil des Erlöses geht an die Aslywerber, ein Teil an den Eigentümer des Obstes. Das Projekt, das vom Verein „Mühlviertler Kernland Saft und Most“ ins Leben gerufen wurde, unterstützt einerseits den Erhalt und die Pflege der Streuobstflächen im Mühlviertel und andererseits die Integration von Flüchtlingen in der Region durch die gemeinsam
durchgeführte Arbeit. Bei Interessenten für Sammelservice: 07263-88295 oder per E-Mail an obst.sammeln.hilft@pankrazhofer.at

Kooperation "Ökoland"
Bio-Spezialitäten wie Bio-Zwetschkennektar, Bio-Apfel- und Bio-Birnensaft, Cider, Most, Brände sowie Bio-Essig werden aus den gesammelten Früchten und dem Obst von den BioRegion Mühlviertel-Betrieben hergestellt. Die Übernahme an den Sammelstellen wird in Zusammenarbeit mit der Firma „Ökoland“ erfolgen, die
auch die Anmeldungen entgegennimmt. Voraussetzung für den Ankauf von Bio-Zwetschken, Bio-Äpfel und Bio-Birnen ist natürlich ein aktuell
gültiges Bio-Zertifikat sowie eine entsprechende Qualität. Diese wird durch den richtigen Sammelzeitpunkt sowie das getrennte Sammeln von Äpfeln, Birnen und Zwetschken erreicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.