10.10.2016, 18:00 Uhr

So überwintern Sie Ihre Pflanzen

Die Palmen überwintern bei Felix Pichler-Koban in einem eigenen Palmenhaus

Der Veldener Gärtner Felix Pichler-Koban gibt Tips zum Überwintern Ihrer Sommerpflanzen.

VELDEN (ak). Wenn die Temperaturen in den Nächten der Null-Grad-Grenze gefährlich nahe kommen, herrscht Hochbetrieb in der Gärtnerei von Felix Pichler-Koban hoch über Velden.

Pflanzen überwintern

„Viele Gartenliebhaber sorgen sich dann um ihre Sommerpflanzen und wollen sie so schnell wie möglich in Sicherheit bei uns in den Glashäusern wissen,” erklärt Picher-Koban.
Denn viele Pflanzen, die bei uns im Sommer den Garten oder die Terrasse schmücken, stammen ursprünglich aus dem Süden und sind mildere Temperaturen gewöhnt. Aus diesem Grund ist es auch notwendig diese Pflanzen in einem geeigneten Winterquartier bis ins nächste Frühjahr zu pflegen.
Die beliebtesten Pflanzen die über den Winter gebracht werden müssen sind immer noch der Oleander, der in allen erdenklichen Farben blüht, die reich blühende aber giftige Engelstrompete, sowie Palmen und Zitrusfrüchte die jeder Terrasse einen besonders mediteranen Flair verleihen.

Einfaches überwintern

Bei Pflanzen die ihr Laub über den Winter abwerfen, wie zum Beispiel die Engelstrompete, der Hibiskus, die Fuchsie, das Enzianbäumchen oder die Pelargonie ist das Überwintern relativ einfach.
„Diese Pflanzen sollten kräftig zurückgeschnitten werden, damit sie in Form bleiben, gleichzeitig spart man so auch Platz,” erklärt der Pflanzenprofi. Außerdem sollten auch dürre Zweige, Blüten, Knospen und Blätter vollständig entfernt werden, ebenso Unkraut, das sich im Blumentopf ausgebreitet hat. Diese Pflanzen begnügen sich mit einem dunklen, frostfreien Raum wie Garage oder Keller. Durch die fehlenden Blätter verringert sich auch die Gefahr von Krankheiten und Schädlingen.

Immergrüne Pflanzen

Oleander, Palmen, Zitruspflanzen, Lorbeer oder Olivenbäume sind immergrüne Kübelpflanzen und benötigen für den Winter einen hellen aber kühlen Standort. Ungeheizte Räume, wie Schlafzimmer, Gästezimmer, das Treppenhaus oder ein kühler Flur eignen sich besonders für diese Pflanzen. Auf keinen Fall sollte man sie dem Frost aussetzten um auch im nächsten Jahr noch seine Freude damit zu haben.

Richtiges Gießen

Um Krankheiten oder Schädlingsbefall zu vermeiden, sollte man die Pflanzen im Winter richtig mit Wasser versorgen. Als Faustregel gilt, je dunkler und kühler die Pflanzen stehen, umso weniger Wasser benötigen sie. „In der Garage oder im Keller wird es wahrscheinlich ausreichen, einmal im Winter zu gießen,” erklärt Felix Pichler-Koban. Zu wenig Wasser ist bei diesen Gewächsen in den Wintermonaten eigentlich nicht möglich. Sollten die Pflanzen allerdings an einem hellen und warmen Standort stehen, benötigen sie auch mehr Wasser.

Zur Sache:

Im Winter sparsam gießen, je dunkler und kühler, desto weniger Wasser
Nicht düngen oder umtopfen
Abgefallene Blätter und Unkraut entfernen
Alle Wassertriebe entfernen
Licht- und Wäremverhältnisse beachten
Warme Standorte sollten auch besonders hell sein
Immer wieder für Frischluft sorgen um Schädlingsbefall zu vermeiden
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.