24.03.2016, 18:22 Uhr

Ampflwang: Großprojekte für Kinder

Ortsdurchfahrt an der B143: Dieses Nadelöhr im Zentrum von Ampflwang wird im nächsten Jahr beseitigt. (Foto: Gemeinde)

Rund 2,1 Millionen Euro kosten die Sanierung der Volksschule und der Ausbau der Krabbelstube.

AMPFLWANG. In den kommenden Sommerferien nimmt die Marktgemeinde Ampflwang die zweite Etappe der Volksschul-Sanierung in Angriff. "Dabei werden Fenster, Portale und die Fassade erneuert", meint Amtsleiter Peter Osternacher. Mit der dritten Bauetappe soll die Sanierung 2017 abgeschlossen werden. Insgesamt sind dafür 1,3 Millionen Euro veranschlagt.
Ein weiteres großes Projekt ist der Ausbau der Krabbelstube. "Die Nachfrage nach Plätzen steigt ständig", sagt Bürgermeisterin Monika Pachinger. Die Krabbelstube wird um zwei Gruppenräume erweitert. Der Startschuss für dieses 788.000 Euro teure Vorhaben soll im Herbst fallen.
Nach dem Ankauf und Abriss des sogenannten "Harringerhauses" steht der Verbreiterung der B143 nichts mehr im Wege. "Wir haben die Zusage von Landesrat Günther Steinkellner für die Planung", so Pachinger. Diese soll heuer erfolgen, 2017 wird das Nadelöhr dann ausgebaut.
Stolz ist man im Ort auf die Nächtigungszahl. Diese kletterte im Vorjahr auf 102.315. Der größte Teil davon entfällt auf den Robinsonclub.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.