14.05.2016, 19:39 Uhr

Der Sieger kommt aus Vöcklabruck

Simon Breneis (Foto: privat)
VÖCKLABRUCK. Beim ersten Teil des Bundeswettbewerbs der 47. österreichischen Mathematik-Olympiade tüftelte Simon Breneis (BRG Schloss Wagrain, 7a-Klasse) mit 39 weiteren jungen Talenten um die Wette. Als einziger Teilnehmer konnte er alle vier Aufgaben fast vollständig knacken und gewann den Bewerb. Nach diesem Erfolg zählt er auch zu den Favoriten im Finale, bei dem die besten Sechs für jenes Team ermittelt werden, das Österreich bei der "Internationalen Mathematik-Olympiade" in Hongkong vertreten soll: Heuer stehen zwei weitere Vöcklabrucker im Finale: Thomas Speckhofer (BG Vöcklabruck, 6b) konnte sich als Neuling mit dem 18. Rang (3. Preis) klar in den Kreis der 24 Finalisten einreihen. Jonas Pohn (HTL Vöcklabruck, 2BHWIM), schaffte ebenfalls die Qualifikation für das Finale. Dieses findet am 25. und 26. Mai statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.