03.05.2016, 09:20 Uhr

Syrien-Vortrag war ein Fest der Begegnung

TIMELKAM (csw). Zu einem Fest der Begegnung zwischen den Kulturen wurde der Syrien-Vortrag von Stefan Maier im Treffpunkt Pfarre. Von den rund 130 Besuchern der Veranstaltung, die von der Katholischen Männerbewegung in Kooperation mit der Initiative "Begegnung in Timelkam" durchgeführt wurde, waren rund ein Drittel Asylwerber, darunter auch viele Kinder. Syrische Frauen organisierten ein Buffett. Der Nah-Ost-Koordinator der Caritas Österreich, der mehr als 80 Mal in Syrien war, erklärte, wie aus einem Land, dem es wirtschaftlich nicht so schlecht ging, in dem alle Kinder zur Schule gingen und eine medizinische Basisversorgung vorhanden war, eines der schlimmsten Kriegsgebiete der Welt wurde. "Syrien ist mittlerweile vollständig zerstört", so Maier. Es gäbe bereits 470.000 Tote, 1,9 Millionen Menschen seien im Krieg verletzt worden. Mehr als die Hälfte der Syrer ist auf der Flucht. Hauptbetroffene sind die Länder in der Region: Der Libanon, der kleiner als Oberösterreich ist, hat zwischen ein und zwei Millionen Syrer aufgenommen. Rund eine Million kam nach Europa. Insgesamt wurden an diesem Abend fast 1400 Euro für die Flüchtlingshilfe gespendet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.