07.09.2016, 20:37 Uhr

Die Runningtour 2016 biegt in die Zielgerade

Die schnellsten Drei beim Würfelspiellauf (v.l.): Josef Dißlbacher (3.), Sieger Manfred Steger, Javier Castrillo (2.). (Foto: Helmut Klein)

Gampern ist die letzte Station von Willi’s Runningtour. In Frankenburg gewann Manfred Steger.

FRANKENBURG, GAMPERN. Mit seinem Sieg beim Frankenburger Würfelspiellauf kürte sich Manfred Steger vom LC Sicking bereits vor der letzten Veranstaltung zum Gesamtsieger von Willi’s Sportshop Runningtour 2016. Bei den Damen rittern Martina Bruneder-Winter und Anita Quehenberger (beide LCAV Jodl Packaging) in Gampern noch um den begehrten Toursieg.

Steger und Reshed siegreich

In Frankenburg gewann Manfred Steger den Hauptlauf über 9,7 Kilometer vor dem Spanier Javier Castrillo und Josef Dißlbacher (LCAV Jodl Packaging). Die Damenwertung sicherte sich Leyla Reshed (LCAV), Zweite wurde ihre Vereinskollegin Angelika Astecker, Platz drei belegte Nina Schwebach (LG Frankenburg). Zum Sieg in der Göblberg-Mountainbike-Trophy fuhr Alois Pimmingstorfer (Team Melasan Sport), auf Rang zwei landete Franz Hufnagl (www.biking6.at), als Dritter fuhr Manuel Buttinger (Hausruck-Racing) über die Ziellinie.

Jubiläumslauf in Gampern

Was vor 20 Jahren als Ersatz für eine Langlaufveranstaltung begonnen hat, entwickelte sich zu einem Fixpunkt im Laufkalender. Am Samstag, 10. September, findet der Gamperner Lauf, siebente und letzte Station von Willi's Runningtour 2016, bereits zum 20. Mal statt. Beginn ist um 13.30 Uhr mit den Kinderläufen. Der Hauptlauf über neun Kilometer startet um 15.30 Uhr. Heuer neu sind die Gamperner Dorfstaffeln: Dabei laufen je drei Teilnehmer aus den 26 Gamperner Dörfern jeweils 470 Meter. Info: www.ulc-gampern.at.

Hier geht's zur Bildergalerie vom Frankenburger Würfelspiellauf.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.