22.08.2016, 09:28 Uhr

Streit zweier Freunde um zerstörtes Auto

Feuchtfröhlicher Abend in Münchreith endete mit Totalschaden. 20-Jähriger soll Auto des Freundes zerstört haben

KARLSTEIN. Es war ein feuchtfröhlicher Abend beim Countryfest in Münchreith den die beiden Freunde - 20 und 18 Jahre alt - dort verbracht haben. Doch wie es anschließend dazu kam, dass das Auto des 18-jährigen mit einem Totalschaden im Graben landete, da gehen die Meinungen auseinander. Fakt ist: Fahrer war der 20-Jährige.

Dessen Version: Er sei vom 18-jährigen aufgefordert worden dessen Auto vom Wohnhaus zu holen um die Feiernden nach Hause zu bringen, schließlich hätte er am wenigsten getrunken.

Die Version des 18-Jährigen: der 20-Jährige hätte das Auto ohne seine Erlaubnis genommen. Als guter Freund habe der junge Mann gewusst, wo der 18-Jährige die Schlüssel aufbewahre.

Bei der Polizei machten beide widersprüchliche Angaben. Gesichert ist, dass der 20-Jährige nach dem Unfall von seinem Vater wegen der zahlreichen Prellungen ins Krankenhaus gebracht wurde. Pikant: der Mann hatte zwar nicht zu viel getrunken (0,4 Promille), aber er besitzt keinen Führerschein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.