12.05.2016, 12:23 Uhr

20 Jahre Energieregion Weiz-Gleisdorf

Im Schloss Freiberg wurde auf 20 Jahre Energieregion zurückgeblickt.

Ein Schloss ist etwas das aus der Vergangenheit gebaut, in der Gegenwart bewahrt und ausgebaut und noch in der Zukunft bewundert wird. So war die Location für 20 Jahre Energieregion sicher kein Zufall. Ein Projekt, welches vor 20 Jahren ins Leben gerufen wurde, immer weiterentwickelt wird und auch noch in der Zukunft existieren soll.

Projekte

Nach der Landesausstellung "Energie" im Jahr 2001 folgte nur vier Jahre später das Projekt "Energie in Minds". Mit diesem nahm die Energieregion Weiz-Gleisdorf an einem EU-Großprojekt teil. Ziel war es erneuerbare Energie zu fördern und die Bevölkerung dahingehend zu sensibilisieren. Dadurch konnten in fünf Jahren 25% der CO2-Emissionen innerhalb der Energieregion eingespart werden.
Im Jahr 2007 stieg die Region zur LEADER-Region auf und zusätzlich zum Verein kam es zur Gründung der Energieregion Weiz-Gleisdorf GmbH. Es folgten Auszeichnungen wie der "Klimaschutzpreis 2010" und der "steirische Mobilitätpreis 2010".
Bei der Energiecharte und Smart-City-Initiative verpflichteten sich die Gemeinden der Energieregion energieeffizient zu handeln und erneuerbare Energie zu fördern.

StadtRAUM trifft AlmFRISCHE

Unter dem Motto "StadtRAUM und AlmFRISCHE schlossen sich die Energieregion und die regionale Gemeindeinitiative Almenland Teichalm-Sommeralm 2014 zusammen und wurden ein Jahr später offiziell als lokale Aktionsgruppe "Almenland & Energieregion Weiz-Gleisdorf" annerkannt.

Rückblick und Ausblick

"Die nächsten 20 Jahre können kommen, denn die Zahlen, wie beispielsweise Gesamtinvestitionenvon 59,6 Mio. Euro, sprechen für sich und wir freuen uns auf die Zukunft," so Erwin Eggenreich, Obmann der Energieregion. Die Mitglieder blicken sehr positiv auf die 20 Jahre zurück, wie in die Zukunft. Alle Projekte wurden erfolgreich umgesetzt. " Sowas muss man erstmal schaffen," so Bürgermeister von Alsbersdorf Georg Schmierdorfer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.