12.04.2016, 07:32 Uhr

Chorleiterseminare in St. Pölten - "Literaturtankstelle" für jeden Chor, für jede Stimme !

. . . . Einsingübungen . . . .
Wiener Neustadt: Flugfeldpfarre St.Anton | 4 Angehörige des Wiener Neustädter Kirchenchores der Flugfeldpfarre St. Anton nahmen gemeinsam mit 75 Chorstimmen aus allen Teilen Niederösterreichs an dem vom Jugendreferat der NÖ Landesregierung ausgeschriebenen 80. Chorleiterseminar im Bildungshaus St. Hippolyt in St. Pölten teil.

Unter der langjährig bewährten Leitung von Prof. Edgar Wolf wurden im Plenum sowohl handwerkliche Tipps und Erfahrungen für erfolgreiche Chorleitung und Stimmbildung vermittelt, als auch zahlreiche Literaturangebote gesungen. Der Literaturbogen spannte sich dabei über: Der Kanon, Internationales Liedgut „Aus Original zu Neuem“, Frühlingserwachen in alpenländischen Volksliedern, bis hin zu Wolfgang Amadeus Mozart zu seinem 260. Geburtstag und Max Reger zum 100. Todestag.

Zusätzlich konnten die Teilnehmer wieder zwischen verschiedenen Angeboten der Referenten wie: Kinderchor zum Angreifen, Die Chorstunde, Ensemble und Chorleitung wählen.

Von „Misericordias Domini“ und „Ave verum corpus“ von Wolfgang Amadeus Mozart reichte der weite Gesangbogen bis zu „Ham Kummst“ von Seiler und Speer und „Küss sie doch“ aus Walt Disneys Arielle.

Das jeweils von Donnerstag bis Sonntag dauernde Chorleiterseminar endet immer mit einer Gottesdienstbegleitung, die diesmal in der Kapuzinerkirche in St. Pölten u.a. auch mit den beiden angeführten Mozartstücken, einem Streicher-Ensemble und Orgelbegleitung ihren musikalischen Höhepunkt erfahren durfte.

Hans Machowetz,
Obmann des Kirchenchores der Flugfeldpfarre St. Anton

Am Bild v.l.n.r.:
- Nadja Madner
- Herbert Dinhopl
- Andrea Schneider
- Hans Machowetz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.