Kitzbühel - Ibiza - Wien: Adventstress für Heinz Marecek

Beim bz-Interview im Café Museum: Raucher Heinz Marecek sitzt auch bei kälteren Temperaturen gerne im Gastgarten.
2Bilder
  • Beim bz-Interview im Café Museum: Raucher Heinz Marecek sitzt auch bei kälteren Temperaturen gerne im Gastgarten.
  • Foto: Markus Spitzauer
  • hochgeladen von Thomas Netopilik

WIEN. Bevor Schauspieler Heinz Marecek zu seinem ganz privaten Weihnachtsfest in seine Wahlheimat Ibiza abrauscht, hat er in Wien noch einiges zu erledigen. Insgesamt fünf Aufführungen seiner Adventlesung "Ein Fest des Lachens" stehen in den nächsten Wochen auf dem Programm. "Es gibt Auszüge aus lustigen Werken von Friedrich Torberg, Helmut Qualtinger und Werner Schneyder. Dabei geht es nicht um das klassische Fest, sondern um Momente, in denen Weihnachten aus dem Ruder läuft", so Marecek, der seit 17 Jahren die Rolle des Hannes Kofler in der ORF-Serie "SOKO Kitzbühel" spielt.

Für den "Professor" ist das Weihnachtsfest eine Auszeit und daher frei von jeglichem Stress. Auf Ibiza entspannt sich der 72-Jährige und verbringt das oft so stressige Fest mit seiner Frau, seinen beiden Kindern und den Schwiegereltern seiner Tochter in totaler Ruhe. Richtig gefeiert wird erst am 1. Jänner. "Wir laden rund 70 Freunde ein und kochen so richtig gut auf. Dieses Fest hat bei uns eine langjährige Tradition", sagt Marecek. Das klassische Weihnachtsfest wird auf Ibiza erst am 6. Jänner zelebriert. Da kommen die Heiligen Drei Könige auf Pferden ins Dorf und verteilen Geschenke an die Kinder. Das finde ich sehr herzig", sagt Marecek.

Beim bz-Interview im Café Museum: Raucher Heinz Marecek sitzt auch bei kälteren Temperaturen gerne im Gastgarten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen