Vom Kabelleger zum Millionär

Philipp Pracser ist mit seinen Entertainment-Centers in ganz Österreich erfolgreich.
3Bilder
  • Philipp Pracser ist mit seinen Entertainment-Centers in ganz Österreich erfolgreich.
  • Foto: Moni Fellner
  • hochgeladen von Thomas Netopilik

WIEN. Die Erfolgsstory von Philipp Pracser liest sich wie ein Märchen aus Hollywood: Mit 19 Jahren arbeitete er neben dem Studium als Hilfsarbeiter auf Baustellen, unter anderem im Vergnügungstempel der Millennium City, dem "Ocean Park". Mit 25 übernahm der Unternehmer dieses Unterhaltungslokal, mit 32 ist er bereits Chef von 140 Mitarbeitern.

Seine Laufbahn startete er in einer 185-Seelen-Gemeinde namens Zuberbach im Südburgenland. "Schon während der Schulzeit wollte ich auf eigenen Beinen stehen und habe ab 16 immer nebenbei auf Baustellen gearbeitet. Da hat es mich auch mal zum Kabellegen in den heutigen Ocean Park verschlagen", erinnert sich Pracser. Dass er sechs Jahre später der Eigentümer genau dieses Lokals sein würde, ahnte Pracser damals nicht.

Nach der Matura kam der Unternehmer zum Jus-Studium nach Wien und begann in der Millennium City als Aushilfskellner. "Damals wohnte ich im 20. Bezirk und hatte noch kein Bett in meiner Wohnung. Da habe ich einige Monate auf dem Boden geschlafen, bis ich das Geld beisammenhatte", sagt Pracser.

Teddybären "fischen"

Seine ersten unternehmerischen Gehversuche machte Pracser mit einem Spielautomaten, aus dem man mit einer Greifzange Plüschtiere herausholen musste. "Ich habe damals in ganz Österreich rund 1.200 solcher Automaten aufgestellt. Das Originalexemplar steht noch immer im Eingangsbereich des Ocean Parks in der Millennium City", sagt der Selfmade-Millionär. Danach imponierte der heute 32-Jährige seinen Chefs durch viel Geschick und großen Einsatz und so ging es mit der Karriere immer weiter nach oben. Seit 2010 ist er jetzt Eigentümer des mit 4.000 Quadratmeter größten Entertainment-Centers in Österreich, dem "Ocean Park" in der Millennium City.

Das Konzept ist schnell erklärt: Unterhaltung für Jung und Alt, kombiniert mit hochwertigen Gastronomieangeboten. Bowling ist nur ein kleiner Teil des Angebots. "Ich habe bewusst keine Geldspielautomaten aufgestellt. Das kann ich mit meinem Gewissen einfach nicht vereinbaren", sagt Pracser.
Der umtriebige Geschäftsmann hat immer neue Ideen im Kopf und entwickelt sein Unternehmen ständig weiter. "Wenn man etwas mit Herz und Leidenschaft macht, dann funktioniert es immer. Das Können ist da gar nicht so wichtig", motiviert Pracser alle Unternehmer. "Einfach konsequent seinen Weg gehen. Dann ist alles möglich", so der Entertainment-Manager im bz-Talk.

Auch noch Präsident

In seiner spärlichen Freizeit engagiert sich Pracser noch als Präsident beim SV Zuberbach, dem Fußballverein in seinem burgenländischen Heimatort. "Die Gemeinschaft dort ist großartig. Da helfe ich gerne mit", so der Unternehmer.

Zur Person:

Philipp Pracser (32) stammt aus dem Südburgenland und wohnt nun in der Leopoldstadt. Er ist Eigentümer des Unterhaltungslokals "Ocean Park". Seine steile Karriere startete er mit 19 Jahren als Aushilfskellner in dem Brigittenauer Vergnügungstempel. Im Alter von 25 Jahren übernahm er die Geschicke als Geschäftsführer und später als Eigentümer. Seit Oktober 2016 betreibt Pracser auch in der PlusCity in Oberösterreich einen "Ocean Park" und hat derzeit rund 140 Angestellte. 2017 sollen weitere Projekte folgen, unter anderem ein neues Bowling-Center im Wiener Prater.

Autor:

Thomas Netopilik aus Alsergrund

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.