Nach Abbau von 60 der 120 Citybike-Stationen in Wien
Eingeschränkter Citybike-Betrieb im Alsergrund

2Bilder

Obwohl der geplatzte Deal zwischen Stadt Wien und der Gewista beinahe alle innerstädtischen Citybike-Stationen betrifft, kommt der Alsergrund vergleichsweise gut weg. Während beispielsweise in Neubau alle Standorte aufgelassen wurden, stehen den AlsergrunderInnen zumindest 8 der vormals 13 Stationen zur Verfügung.

Erfolgsgeschichte Citybikes

Die Geschichte der Wiener Citybikes ist eine Erfolgsstory. 2003 wurden die ersten Stationen erreichtet. Ein paar Jahre später zählte das Netz innerstädtisch bereits gut 60 Standorte. Betrieben wurden das Konzept von der Gewista und schon bald wurde dieses ein Exportschlager. Mittlerweile findet man unser Stadtrad-Konzept in 57 Städten in 13 Ländern weltweit.

Im Jahr 2010 beschloß die Stadt Wien die Errichtung von Standorten auch in den Außenbezirken. Weiters wurde das innerstädtische Netzwerk verdichtet. Grundlage für die Expansion war ein Mietvertrag der Stadt mit der Gewista. Mit der Fertigstellung der 120 Stationen standen dann rund 1.500 Räder zum Verleih zur Verfügung.

Bei den NutzerInnen kam das Konzept gut an. Die erste Stunde war gratis, ideal daher für Kurzstrecken. So betrug die häufigste Entlehndauer 9min und 95% der Fahrten waren kostenlos. Nach stetig steigenden Nutzerzahlen konnten 2015 bereits 1 Mio. Fahrten verzeichnet werden. Die Citybikes haben eine treue Stammkundschaft, so konnten trotz Aufstellung von 1.750 Leihrädern der Firmen obike und Ofo (zwischen 2017 und 2018) weiterhin mehr als 1 Mio. Fahrten registriert werden.   

Hälfte der Citybike-Stationen aufgelassen

Der Betrieb der Citybikes war für die Gewista ein Geschäftszweig mit Zuschussbedarf. Der private Betreiber verhandelte daher seit Jahren mit der Stadt Wien, den jährlichen Fehlbetrag ersetzt zu bekommen. Nicht zuletzt durch die Corona-Krise verschärfte sich die Situation.

Nachdem die Stadt Wien einer Übernahme des Fehlbetrags in Höhe von jährlich 1,1 Mio. Euro nicht zustimmte, konnte die Gewista das fast ausschließlich gratis genutzte Angebot nicht mehr aufrecht erhalten und hat Mitte Juli mit dem Abbau der von ihr finanzierten Stationen begonnen.

Damit wurden alle 60 Stationen aufgelassen, die vor 2010 errichtet wurden. Das betrifft fast ausschließlich die innerstädtischen Verleihstationen. Die restlichen Stationen (ca. 60) bleiben im Zuge des Mietvertrags mit der Stadt Wien weiterhin in Betrieb.

Glück im Unglück für den Alsergrund

Nachdem 8 der 13 Citybike-Stationen erst nach 2010 im Zuge der innerstädtischen Verdichtung errichtet wurden, kommt der Alsergrund in dieser Situation relativ gut weg. Diese Stationen werden weiterhin betrieben:

  • Althanstraße
  • Bauernfeldplatz
  • Berggasse
  • Friedensbrücke
  • Löblichgasse
  • Markthalle Alsergrund
  • Sensengasse
  • Spittelau U4/U6

Fünf Stationen mussten aufgelassen werden. Wermutstropfen für den Alsergrund: die Versorgung entlang der Alserstraße (Stationen an der Bezirksgrenze zum 17. und 8. Bezirk) sowie der Standort im Sigmund-Freud-Park fallen weg. Abgebaut wurden bereits diese Stationen:

  • Boltzmanngasse
  • Frankhplatz
  • Julius-Tandler-Platz
  • Roßauer Lände U4
  • Sigmund Freud Park

Die Mobilität innerhalb des 9. Bezirks ist daher grundsätzlich erhalten geblieben, für eine Fahrt in die Innere Stadt bietet sich dort nur mehr der Standort am Universitätsring und am Hohen Markt an.

Anzeige
1 4

Gewinnspiel
Flying Brunch für 2 Personen im Twentytwo Restaurant gewinnen!

Bei uns bekommst du wertvolle und interessante Nachrichten aus deiner näheren Umgebung, bist immer top über Veranstaltungen im Bezirk informiert und findest attraktive Gewinnspiele. Sei auch du näher dran und sichere dir die wichtigsten Infos aus deiner Region mit dem meinbezirk.at-Newsletter. Denn unter allen bis zum Stichtag am 31.09.2021, 23:59 Uhr, aufrechten meinbezirk.at-Newsletter-Abonnenten, verlosen wir folgenden tollen Preis: Flying Brunch für 2 Personen im Wert von 78€Den Flying...

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.
2 5

Wohin in Wien?
INSPI-App mit täglich neuen Freizeit-Tipps für Wien

Wie kann man aus dem Hamsterrad ausbrechen, wenn bereits alle Ideen ausgeschöpft wurden? Wenn du Abwechslung suchst, dann lass dich täglich aufs neue INSPIrieren, denn Wien hat wirklich viel zu bieten. Was machen in Wien?Wer suchet der findet, so lautet ein altbekannter Spruch. Wir machen es euch noch einfacher! Bei INSPI musst du nicht suchen, sondern bekommst täglich frische, unverbrauchte Ideen auf dein Handy. Inspi ist die App, mit der du von Hand ausgewählte Vorschläge von zufälligen...

1 Aktion 3

Gewinnspiel
Mit der Design District 1010 am 8.-10. Oktober 2 Nächte für 2 Personen im Boutique Hotel De Merin gewinnen

Österreichs größte Wohn- und Lifetsyle-Messe findet von 8.-10. Oktober in der Wiener Hofburg statt – als erste Messe ihrer Art seit Langem. Ein umfassendes Sicherheitskonzept sorgt dafür, dass sich Besucher ganz auf die schönen Dinge des Lebens konzentrieren können. Mehr als 150 (inter)nationale Aussteller holen buchstäblich die ganze Welt des Designs nach Wien. Im ersten Bezirk laden zusätzlich mehr als 50 Shops zum Flanieren ein. SORGEN BLEIBEN DRAUSSEN, MAN DARF WIEDER ENTSPANNT GENIESSENWer...

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen