Ernst Nevrivy: "Die Donaustadt ist fast schon zu beliebt"

Beim Bleigießen erklärt Nevrivy, welches Problem die Donaustadt hat: Sie ist der beliebteste Bezirk und wächst dementsprechend.
3Bilder
  • Beim Bleigießen erklärt Nevrivy, welches Problem die Donaustadt hat: Sie ist der beliebteste Bezirk und wächst dementsprechend.
  • hochgeladen von Conny Sellner

DONAUSTADT. Bevor Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy zum traditionellen Bleigießen mit der bz antritt, eilt er zu seinem Schreibtisch und zeigt die Figur aus dem vergangenen Jahr. Damals glich das Ganze einer kleinen Höhle, die Nevrivy gleich als Beginn für den Lobautunnel deutete. Daraus ist 2016 zwar noch nichts geworden, doch der Bezirksvorsteher gibt die Hoffnung nicht auf: "Wir brauchen diese Stadtstraße und die Nordostumfahrung, um den Verkehr aus der Donaustadt zu bringen. Ich bin sehr zuversichtlich, dass in diesem Jahr wichtige Entscheidungen dazu getroffen werden und endlich etwas weitergeht." Umso erfreuter ist er, dass diesmal eine Kugel mit Verlängerung herauskommt – für den Bezirksvorsteher eine ganz klare Angelegenheit: "Im vergangenen Jahr war es der Tunnel, diesmal ist schon ein Stück von der Stadtstraße dabei." Verkehr, Bildung und Wohnraum: Diese Themen dominierten 2016 das Jahr des Bezirkschefs Ernst Nevrivy, und auch für heuer gibt es zahlreiche Pläne, mit denen man den steigenden Zuzug in die Donaustadt bewältigen will.

Wohnraum schaffen

"Wir haben das Luxusproblem, dass wir der schönste Bezirk Wiens sind und deshalb alle bei uns wohnen wollen", so Nevrivy schmunzelnd. 2016 wurden deshalb bereits die ersten Schritte für mehr Bildungsmöglichkeiten geschaffen. Unter anderem erfolgte der Spatenstich für den Schulcampus in der Attemsgasse, während in der Konstanziagasse und Maculangasse die Schulen erweitert wurden. Etwas weitergehen soll auch bei den öffentlichen Verkehrsmitteln im Bezirk. Dichtere Intervalle bei U-Bahnen, hier inbesondere bei der U2 Richtung Seestadt Aspern, und Buslinien sollen bereits 2017 umgesetzt oder zumindest auf Schiene gebracht werden. Auf Schiene ist auch die Seestadt Aspern, die sich immer mehr zu einem Hotspot für wirtschaftliche Betriebe und wichtige Arbeitsplätze in der Donaustadt entwickelt.

Mehr Arbeitsplätze vor Ort will Nevrivy auch 2017 schaffen: "Wir müssen dafür sorgen, dass die Bewohner nicht immer in andere Bezirke zu ihren Arbeitsplätzen pendeln müssen. Deshalb müssen wir attraktive Bedingungen schaffen, damit sich Betriebe bei uns ansiedeln." Auch das Forum Donaustadt auf dem Parkplatz bei der U1 wird hier wichtige Impulse setzen. Die ersten Arbeiten dafür sollen bereits 2017 erfolgen.

2 6 6

Newsletter abonnieren und gewinnen
Apple iPhone 12 Pro im Wert von 1.149 EUR gewinnen!

Aufgepasst! Unter allen bis zum Stichtag am 30.04.2021, 23:59 Uhr, aufrechten meinbezirk.at-Newsletter-Abonnenten für Wien verlosen wir ein Apple iPhone 12 Pro / 128 GB im Wert von 1.149 EUR. Bei uns bekommst du wertvolle und interessante Nachrichten aus deiner näheren Umgebung, bist immer top über Veranstaltungen im Bezirk informiert und findest attraktive Gewinnspiele. Sei auch du näher dran und sichere dir die wichtigsten Infos aus deiner Region mit dem meinbezirk.at-Newsletter. Hinweise zum...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen