Donaustadt
Multireligiöse Feier im Stadtstraßen-Protestcamp

An der Multireligiösen Feier nahmen Katholiken, Protestanten, Muslime, Buddhisten, Konfessionslose und Atheisten teil - insgesamt waren es mehr als 60 Menschen.
3Bilder
  • An der Multireligiösen Feier nahmen Katholiken, Protestanten, Muslime, Buddhisten, Konfessionslose und Atheisten teil - insgesamt waren es mehr als 60 Menschen.
  • Foto: KA Wien
  • hochgeladen von Mathias Kautzky

Im Protestcamp gegen die geplante Stadtstraße lud „Religions for future“ nun zu einer multireligiösen Feier ein.

WIEN/DONAUSTADT. Katholiken, Protestanten, Muslime, Buddhisten, Konfessionslose und Atheisten versammelten sich auf der Baustelle der geplanten Stadtstraße Aspern nahe der U2 Stadion Hausfeldstraße zu einer multireligiösen Feier. Organisiert wurde sie von „Religions for future“ unter Beteiligung der katholischen und evangelischen Kirche, sowie von muslimischen Vertretern.

Nicht nur die Aktivistinnen und Aktivisten des Protestcamps gegen den Bau der geplanten Nordostumfahrung samt Lobautunnel nahmen daran teil, sondern auch Interessierte und Familien mit Kindern - insgesamt mehr als 60 Menschen. Die Feier selbst war bunt und vielfältig: Redebeiträge, Gebete und Musik wechselten einander ab. Drei Gitarristen und zwei Cellistinnen von „Artists for future“ luden zum Mitsingen ein. Höhepunkt der Feier war schließlich die Pflanzung eines Nussbaumes: Er solle ein lebendiges Zeichen für eine Zukunft mit mehr Grün und weniger Autoverkehr sein, wie es hieß.

V.l.n.r.: Raphael Lichtenberger (Vize-Vorsitzender der Katholischen Hochschuljugend Wien), Reinhard Bödenauer (Vizepräsident der Katholischen Aktion Wien), Katharina Renner (Vizepräsidentin der Katholischen Aktion Österreich), Christoph Watz (Generalsekretär der KA Wien), Erni Novosel (Katholische Frauenbewegung Leopoldau).
  • V.l.n.r.: Raphael Lichtenberger (Vize-Vorsitzender der Katholischen Hochschuljugend Wien), Reinhard Bödenauer (Vizepräsident der Katholischen Aktion Wien), Katharina Renner (Vizepräsidentin der Katholischen Aktion Österreich), Christoph Watz (Generalsekretär der KA Wien), Erni Novosel (Katholische Frauenbewegung Leopoldau).
  • Foto: KA Wien
  • hochgeladen von Mathias Kautzky

Noch eine Stadtstraße?

„Bürgermeister Michael Ludwig hat recht, dass es schon viele vergleichbare Stadtstraßen in der Donaustadt gibt. Es gibt zu viele davon!", sagte Reinhard Bödenauer, Vizepräsident der KA Wien. "Eine Stadtstraße mehr bedeutet wieder, große Flächen dem Autoverkehr zu opfern. Das heißt aber auch Verlust von Grünflächen, Verlust von lebenswerten Wohnraum. Überall wo solche Straßen gebaut werden, geht die Wohnqualität verloren in unserer so lebenswerten Stadt. Proteste wie diese oder wie gegen AKW Zwentendorf oder den Bau des Donaukraftwerkes in der Hainburger Au zahlen sich aus.“

„Es ist so wichtig, dass Menschen verschiedener Weltanschauungen und Religionen sich verbinden und einen Bund schließen für die Verteidigung des Lebens und für ein gutes Leben auch für zukünftige Generationen", betonte Mitinitiator Franz Helm, Rektor des Missionshauses St. Gabriel.

Die Bagger auf der Baustelle wurden mit Transparenten verhüllt.
  • Die Bagger auf der Baustelle wurden mit Transparenten verhüllt.
  • Foto: KA Wien
  • hochgeladen von Mathias Kautzky

Verbundenheit mit der Natur

"Wir wollten unsere Verbundenheit mit der Natur beziehungsweise der Schöpfung Gottes feiern, aber auch wegen der Zerstörung des fruchtbaren Ackers und der Bedrohung der Aulandschaft der Lobau trauern", erklärte Christoph Watz, Generalsekretär der Katholischen Aktion (KA), der auch selber zur Gitarre griff, "und gemeinsam die Vision des Guten Lebens für alle zu kultivieren."

Vor kurzem haben das Welthaus der KA Wien und die Kirchlichen Umweltbeauftragten die „Lobauer Erklärung“ mitunterzeichnet, die unter anderem von Helga Kromp-Kolb präsentiert worden ist.

Zum Thema:

Klima-Aktivisten besetzen nächste Baustelle in Wien

Meinungen zur Stadtstraße: Staufalle oder Klimasünde?
Hier campen Klimaschützer gegen die Stadtstraße
3 2

Gewinnspiel Wien Urlaub
1 Nacht für 2 Personen im Hilton Vienna Park plus WienPackage gewinnen!

Bei uns bekommst du wertvolle und interessante Nachrichten aus deiner näheren Umgebung, bist immer top über Veranstaltungen im Bezirk informiert und findest attraktive Gewinnspiele. Sei auch du näher dran und sichere dir die wichtigsten Infos aus deiner Region mit dem meinbezirk.at-Newsletter. Lernen Sie Wien als WienerIn neu kennen!Wer schon immer einmal Wien durch die Augen eines Touristen erleben wollte, der bekommt mit unserem Gewinnspiel dazu die Möglichkeit. Abseits von Berufs- und...

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.
2 5

Wohin in Wien?
INSPI-App mit täglich neuen Freizeit-Tipps für Wien

Wie kann man aus dem Hamsterrad ausbrechen, wenn bereits alle Ideen ausgeschöpft wurden? Wenn du Abwechslung suchst, dann lass dich täglich aufs neue INSPIrieren, denn Wien hat wirklich viel zu bieten. Was machen in Wien?Wer suchet der findet, so lautet ein altbekannter Spruch. Wir machen es euch noch einfacher! Bei INSPI musst du nicht suchen, sondern bekommst täglich frische, unverbrauchte Ideen auf dein Handy. Inspi ist die App, mit der du von Hand ausgewählte Vorschläge von zufälligen...

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen