Stadtstraße

Beiträge zum Thema Stadtstraße

Lokales
Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy auf der Donauinsel mit Blick Richtung Donaustadt. Im bz-Sommergespräch nimmt er Stellung zu heißen Themen im Bezirk.
5 Bilder

Sommergespräch
Stadtstraße, Alte Donau, Sicherheit – Donaustadts Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy im bz-Interview

Der Bezirkschef nimmt Stellung zu den heißen Themen in der Donaustadt. DONAUSTADT. So heiß kann es draußen gar nicht sein, dass Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy nicht im Anzug zum Interviewtermin erscheint. Im Donaubräu steht er Rede und Antwort zu heißen Themen, die die Donaustadt beschäftigen. Eines davon sind die Gewalttaten unter Jugendlichen in der Seestadt Aspern. Auf die Frage, ob das bedeutet, dass es sich dabei um einen Gewalt-Hotspot handelt, meint Nevrivy: "Das waren Vorfälle,...

  • 19.08.19
  •  2
Lokales
Bezirkschef Ernst Nevrivy macht im Gespräch mit bz-Redakteurin Conny Sellner einmal mehr klar, was er über die Stadtstraße denkt.

Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy im bz-Sommergespräch

Mit Anzug und Krawatte stellt sich der Bezirkschef bei heißen Temperaturen den Fragen der bz. Und einmal mehr wird klar: Beim Thema Stadtstraße hat Nevrivy eine ganz klare Haltung. DONAUSTADT. Es hat 32 Grad, als wir Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy zum Interview treffen. Trotz Hitze trägt er einen Anzug mit Krawatte. Dementsprechend beginnt das Sommergespräch mit einer Frage, die vermutlich viele Donaustädter interessiert. Warum tragen Sie auch bei sommerlichen Temperaturen immer einen...

  • 10.08.18
  •  1
Lokales
Die nun genehmigte Spange Aspern führt von Raasdorf bis in die Seestadt Aspern. Gegner können Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht einlegen.
2 Bilder

Projekt Nordostumfahrung schreitet voran: Genehmigung für Spange Aspern

Das Verkehrsministerium hat der Spange Aspern die Genehmigung erteilt. Der Baubeginn ist frühestens im Jahr 2020 geplant. Asfinag begrüßt die Entscheidung. DONAUSTADT. Die Befürworter der Nordostumfahrung jubeln, die Gegner sind entsetzt, denn nun gibt es grünes Licht für eine weitere Teilstrecke. Das Verkehrsministerium hat der Spange Aspern die Genehmigung erteilt. Die Spange ist Teil der Verbindung zwischen Außenring-Schnellstraße S1 und der Südosttangente A23. Der von der ASFINAG...

  • 13.07.18
Lokales
2 Bilder

Donaustädter Stadtstraße bewilligt - was nun?

Die Landesregierung erklärt das Bauprojekt für umweltverträglich. Gegner dürften das Bundesverwaltungsgericht befassen. DONAUSTADT. Am 20. Juni war es soweit: Die Wiener Landesregierung erklärte das Mega-Projekt Stadtstraße für umweltverträglich. Damit scheint der Weg vorerst frei für die 3,2 Kilometer lange Verbindung zwischen der A23-Anschlussstelle Hirschstetten und der S1-Anschlussstelle Seestadt-West. Sinn ergibt die Stadtstraße allerdings nur in Verbindung mit dem Lobautunnel - und der...

  • 06.07.18
Lokales
So soll die Anbindung des Stadt-entwicklungsgebietes "Hausfeld Nord" aussehen.

Stadtstraße Hirschstetten soll günstiger werden

Derzeit läuft die Umweltverträglichkeitsprüfung. Fünf Fragen zur geplanten Stadtstraße Hirschstetten. DONAUSTADT. Die geplante Verbindungsstraße wirbelt bereits vor ihrem Bau viel Staub in der Donaustadt auf. Derzeit liegen die Pläne noch bei der Umweltverträglichkeitsprüfung. Was ist geplant? Was spricht dagegen? Was spricht dafür? Fünf Fragen zur Stadtstraße: • Was ist die "Stadtstraße"? Die geplante Straße soll die A23 (Anschlussstelle Hirschstetten) mit der S1 (Anschlussstelle Seestadt...

  • 19.08.16
  •  1
Lokales
Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy mit Redakteurin Conny Sellner (Mitte) und der Chefin vom Dienst, Andrea Hörtenhuber.
4 Bilder

Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy im Interview: "Wir sind für das Bevölkerungswachstum gerüstet"

Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy über eine mögliche Zusammenlegung der Wiener Bezirke, seine Meinung über Bundeskanzler Christian Kern, den Bevölkerungszuwachs in der Donaustadt und die Zusammenarbeit mit anderen Parteien. Im Video erzählt der Bezirkschef außerdem, warum die Umsetzung der Stadtstraße für ihn so wichtig ist und bis wann er auf deren Realisierung hofft. DONAUSTADT. Das Büro von Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy vermittelt einen freundlichen und aufgeräumten Eindruck. Besonders präsent...

  • 12.07.16
Lokales
Im Herbst 2015 demonstrierten über 300 Menschen gegen das geplante Projekt "Stadtstraße Aspern".

Stadtstraße Aspern: Umweltverträglichkeitsprüfung noch am Laufen

Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy rechnet mit einem baldigen Abschluss der Umweltverträglichkeitsprüfung. Die zuständige MA22 verweist jedoch auf dazu erforderliche, aber fehlende Unterlagen! DONAUSTADT. Die Meinungen zur geplanten Stadtstraße Aspern gehen nach wie vor weit auseinander. Das Großprojekt zwischen Hirschstetten und der Seestadt West wird derzeit auf seine Umweltverträglichkeit geprüft. Im bz-Interview sagte Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy (SP) unlängst, dass das Verfahren mit Ende...

  • 11.04.16
  •  1
  •  1
Lokales
Bezirkschef Nevrivy zur Schließung der Station Hausfeldstraße: "Ich bin dagegen, aber die ÖBB haben hier leider das Sagen."
2 Bilder

Kommt die Stadtstraße noch heuer? Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy im Interview

Im bz-Interview nimmt der Donaustädter Bezirkschef Stellung zu aktuellen Themen. Wie ist der letzte Stand hinsichtlich der Stadtstraße? ERNST NEVRIVY: Ende März endete die Umweltverträglichkeitsprüfung. Jetzt bin ich zuversichtlich, dass der Spatenstich so schnell wie möglich erfolgt. Hoffentlich noch heuer, definitiv aber 2017. Hinsichtlich Verbesserungen wie Lärmschutzvarianten oder ähnlichem bin ich immer gesprächsbereit, aber es steht fest: Die Stadtstraße kommt ganz sicher! Auch die Stadt...

  • 11.04.16
  •  1
Lokales
Die Pflöcke entlang der geplanten Stadtstraße sorgen für Aufregung im Bezirk.

Stadtstraße: Große Aufregung um Pflöcke

Neue Markierungen entlang der geplanten Stadtstraße lassen den Baubeginn vermuten. DONAUSTADT. Neues Kapitel in Sachen Stadtstraße: Entlang der gesamten Strecke bis zur Anschlussstelle der Spange S1 sieht man Pflöcke, die angeblich ihren Verlauf markieren. Matthias Holzmüller von der zuständigen Magistratsabteilung für Straßenbau (MA 28) beruhigt: Die von der Bürgerinitiative "Hirschstetten-retten" angesprochenen Pflöcke seien schon im Oktober 2015 eingeschlagen worden. Es würden damit...

  • 19.01.16
  •  2
PolitikBezahlte Anzeige

Alternative zur Stadtstraße in der Donaustadt

Wien Anders hat ein besseres Konzept, um Staus zu vermeiden, als die Stadtstraße in der Donaustadt; Nämlich die Verdichtung des Personenverkehrs mit Straßenbahnen, die genauso viele Personen wie mehrspurige Autostraßen befördern - aber sie dadurch besser entlasten. Der Bau von mehrspurigen Straßen, wie die geplante Stadtstraße im 22. Bezirk, die besonders die Ortskerne entlasten soll, wird nämlich nur mehr motorisierten Individualverkehr anlocken, der sich dann nach einer kurzfristigen...

  • 15.01.16
  •  1
Lokales

War der Kampf um Hainburg umsonst?

Im Dezember 1984 zogen 8000 Menschen in die Stopfenreuther Au und verteidigten unter Einsatz ihres Lebens die Natur gegen die von Wirtschaft und Politik geplante Zerstörung. Zahlreiche Aktivisten und Medienberichterstatter wurden dabei verletzt. Eine Demonstration mit 40.000 Teilnehmern in Wien protestierte gegen die Errichtung des Kraftwerks Hainburg und die Zerstörung der Donauauen. Nach einer Nachdenkpause, der Aufhebung des Wasserrechtsbescheides durch den VwGH, wurde im Oktober 1996 ein...

  • 22.11.15
Lokales
5 Bilder

Auf Schusters Rappen durch Wien

Zu Zeit findet in Wien die bedeutendste internationale Fußgängerkonfernz WALK 21 statt. Beleuchtet werden die Mobilität der Zukunft ebenso, wie die Fußgängerfreundlichkeit der Stadt. Das Jahr der Fußgänger 2015 - erklärt durch die Mobilitätsargentur Wien rückt durch zahlreiche Veranstaltungen den Gesundheitsaspekt des zu Fußgehens in den Vordergrund. Doch leider bleiben viele Initiativen im Ideenstadium stecken, da die zuständigen Bezirksgremien lieber andere Prioritäten setzen wollen. So...

  • 22.10.15
  •  1
Politik

"Eine Ausgrenzung der FPÖ gibt es nicht!"

Der alte und neue Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy im bz-Interview nach der spannenden Wahl in der Donaustadt. Wie viele Stunden waren Sie im Wahlkampf pro Tag im Einsatz? Also zeitlich ganz genau benennen kann ich es nicht. Wir waren sicher in allen Grätzeln in der Donaustadt einige Male, wobei Hausbesuche nur einen Teil davon ausgemacht haben. An stark frequentierten Stelle wie der U-Bahn erreicht man natürlich mehr Menschen, aber wir sind auch an Plätzen gestanden, wo pro Stunde fünf Leute...

  • 20.10.15
  •  1
Lokales
2 Bilder

Urban Ride - Traum und Wirklichkeit

Die Stadt Wien präsentiert sich gerne als moderne, lebenswerte Smart City. Dazu werden viele zukunftsweisende Ideen geboren, einige davon sind bereits umgesetzt, doch einige bleiben in den Gedanken stecken. Die günstige Jahresnetzkarte der Wiener Linien ist ein voller Erfolg! Zahlreiche Wienerinnen und Wiener nutzen das vielfältige Angebot und sind bereits umgestiegen. Doch das Angebot der Wiener Linien könnte weiter verbessert werden, insbesondere bei den Intervallen in den Abendstunden am...

  • 17.10.15
Lokales
Bürger gegen die Stadtstraße: 400 Menschen zogen durch Hirschstetten.
18 Bilder

Stadtstraße: Großdemo von 400 Bürgern

Unter dem Motto "Mei Lebensraum is net deppat, die Stadtstraße schon" demonstrierten 16 Bürgerinitiativen in Hirschstetten. Die Bürgerinitiative (BI) "Hirschstetten-retten" rief bereits zur dritten Demo auf – diesmal schlossen sich auch 16 (!) weitere Bürgerinitiativen an. Demonstriert wurde gegen die von der Stadt geplante Verbindungsstraße zwischen S1 und A23. Mehr statt weniger Verkehr Gleich zu Beginn wurde die laut Werner Schandl, dem Sprecher der BI, wichtigste Botschaft für der...

  • 28.09.15
  •  2
Lokales
Erika Pilz regelt täglich als Schülerlotse den Verkehr für die Schüler der nahen Volksschule und des Gymnasiums.
2 Bilder

Ein Schutzengel namens Erika

Seit 26 Jahren regelt Erika Pilz für Schulkinder den Verkehr auf der Quadenstraße. DONAUSTADT. Ob im Herbst oder im Frühling, bei Wind, Regen, Sonne und Schnee – die rüstige Pensionistin Erika Pilz steht jeden Morgen zwischen 7.30 Uhr und 8.15 Uhr an der Kreuzung Quadenstraße/Emichgasse und leitet die Schüler sicher über den Fußgängerstreifen. Als Hausfrau und Mutter von vier Kindern weiß sie, wie wichtig ein sicherer Schulweg ist. Seit 1989 im Dienst Erika Pilz hat sich 1989 auf Aufrufe...

  • 27.09.15
Lokales

Stadtstraße - Fluch oder Segen

In der Printausgabe der bz sind die Positionen der einelnen Parteien zur Stadtstraße übersichtlich dargestellt. Ob diese jetzt das Wahlergebnis beinflussen bleibt abzuwarten. In der Wahlwerbung wird viel von Nachhaltigkeit, Vertrauen, Auftrag, Zukunftsorientierung, Bürgerbeteiligung, Lebensqualität, .... gesprochen, diese Schlagworte passen aber nur bedingt zu den Äußerungen zur Stadtstraße. International anerkannte Verkehrsexperten dürfen zwar alternative Verkehrskonzepte aufzeigen, aber...

  • 17.09.15
PolitikBezahlte Anzeige

Bernhard Gaishofer (Wien Anders): Gemeinsam für ein fortschrittliches Verkehrskonzept im 22ten!

Keine Frage: Wien hat im Vergleich zu vielen anderen europäischen Städten ein gutes öffentliches Verkehrssystem. Nichtsdestoweniger wäre es, gerade in Hinblick auf die größeren Randbezirke wie beispielsweise Floridsdorf oder die Donaustadt falsch zu glauben, dass „eh alles supa“ ist. So zeigen sich gerade in Ortskernen wie Hirschstetten die katastrophalen Auswirkungen eines fehlenden fortschrittlichen Verkehrskonzeptes: Täglich kommt es bei den Tangentenauffahrten zu Staus, Autokolonen...

  • 15.09.15
Lokales
Smartes Wohnen
3 Bilder

Hans im Glück wird ganz smart

Tausche Smart City Wien gegen Transdanubien Beim 65. Städtetag in Wien wurden ganz besonders die Vorteile von neuen Konzepten der Stadtentwicklung hervorgehoben. Nachhaltige Planung und innovative Konzepte der Urbanisierung sollen Lebensräume für Menschen schaffen. Fast Täglich werden neue Beiträge auf smartcity.wien.at veröffentlicht. Die Ideen und Konzepte sind wirklich überzeugend! Aber offensichtlich endet der Weitblick an der Donau: Denn in Transdanubien gibt es weder CityBikes noch...

  • 23.07.15
Lokales
Wohnen im Grünen - Platz für unsere Kinder

Raum für unsere Kinder

Die Donaustadt ist eines der beliebtesten Stadtentwicklungsgebiete von Wien. Viele junge Familien wählen diesen Bezirk, um ihren Kindern intakte Natur und gesunden Lebensraum zu bieten. Gerne nehmen sie längere Wege in Kauf und entdecken neue Kommunikation und Infrastruktur. Die neuen Bewohnerinnen und Bewohner schätzen die Ruhe und Abgeschiedenheit vom Großstadttrubel und nutzen die zum Teil schon recht gut ausgebauten öffentlichen Verkehrsmittel, um rasch in die City mit all ihren Angeboten...

  • 22.04.15
  •  1
Lokales
Nationalpark Donauauen

Lobautunnel schüttet DZ zu

Kleines 1x1 des Lobautunnels - Eine grobe Abschätzung - Der Tunnel ist projektiert für eine Länge von 9 Kilometer. Geht man von der Annahme aus, dass für eine Spur eine Querschnittsfläche von 5x5m (inkl. Versorgungsbauten) notwendig ist, so ergibt dies bei vier Spuren eine Querschnittsfläche von 100m². Also fallen pro Meter Tunnel etwa 100m³ Aushubmaterial an. Auf neun Kilometer sind dies 900.000m³ Erdreich, das bewegt werden muss. Ein straßentauglicher LKW kann etwa 18m³ aufnehmen und...

  • 29.03.15
Lokales
Noch herrscht Stille und Ruhe in der Au, aber wie lange noch?

Unterstützen Grüne wirklich Lobautunnel?

Der einstimmige Beschluss im Gemeinderat zur Errichtung der Stadtstraße ebnet den Weg für die Asfinag zur Errichtung des Tunnels unter der Lobau. In einer Pressekonferenz wird die Errichtung bereits angekündigt, obwohl das UVP-Verfahren noch im Laufen ist. Bereits 2018 soll nicht nur die Stadtstraße, sondern auch die S1 Süßenbrunn - Groß Enzersdorf in Betrieb gehen. Sind es wirklich die Grünen, die vor wenigen Jahren eine Megabaustelle in der Au verhindert haben? Jene, die für die Errichtung...

  • 28.03.15
Lokales
Selbsterntefeld
3 Bilder

Donaustadt ist lebenswert

Der 22. Bezirk ist der größte Bezirk Wiens, mit den meisten Grünflächen. Genau darum zieht es immer mehr junge Familien an den Rand der Stadt. Hier gibt es noch viel Grün, Bewegungsfreiheit, gute Luft und Platz für Kinder. Die Donaustadt bietet für jeden den richtigen Lebensraum, ob kleines Häuschen mit Garten oder trendige Wohnung im modernen Stadtviertel. Ein richtiger Platz zum Wohlfühlen, in einer Smarten City mit viel Infrastruktur. Dies ist das Rezept für den Erfolg der aufblühenden...

  • 27.03.15
Lokales
Hirschstetten -Retten vor dem Wiener Parlament
2 Bilder

Kultur- und Naturerbe Hirschstetten muss erhalten werden

Für die Erhaltung des Lebensraums Hirschstetten tritt https://www.facebook.com/hirschstetten.retten bei der Kulturerbe-Demo am 25. September 2014 am Wiener Ring ein. Die Initiatoren protestieren gegen die Vernichtung von Kultur- und Naturgut durch Abriss erhaltenswerter Objekte, sowie Zerstörung von wichtigem Lebensraum. Grundstücks- und Wohnbauspekulanten soll ebenso Einhalt geboten werden wie anderen Betonierern und Naturvernichtern. Viele Grätzl sind von großen Bauvorhaben bedroht:...

  • 25.09.14
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.