Klimakrise

Beiträge zum Thema Klimakrise

Fridays-For-Future setzen sich für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit ein.
1 3

Podiumsdiskussion in Lainz
Klimaschutz - wie geht's weiter?

Wie geht es mit der Klimaschutzbewegung in Österreich weiter? Dazu gibt es am Freitag, 25. Juni, eine Podiumsdiskussion im Kardinal-König-Haus. Anmelden sollte man sich aber schon jetzt. WIEN/HIETZING. Fridays-For-Future ist nur eine von vielen zivilgesellschaftlichen Initiativen, die sich für mehr Klimaschutz einsetzen. Bei der Podiumsdiskussion im Lainzer Kardinal-König-Haus am Kardinal-König-Platz stellen sich ausgewählte Initiativen mit ihren Schwerpunkten und Aktivitäten vor und...

  • Wien
  • Hietzing
  • Mathias Kautzky
Am Lainzer Teich ist es kühl. In Hietzing gibt es aber auch einige andere Orte, an denen sich heiße Sommertage gut aushalten lassen.
1

Hitzesommer
Das sind Hietzings coolste Platzerln

Die bz hat die kühlsten Platzerln recherchiert, die es an heißen Sommertagen in ganz Hietzing gibt. WIEN/HIETZING. Weil es fast in jedem Sommer neue Hitzerekorde gibt, sind kühle Orte im 13. Bezirk heiß begehrt. Weil Hietzing einen Grünflächenanteil von rund 70 Prozent aufweist, ist es im Dreizehnten grundsätzlich kühler als in den Bezirken im Stadtinneren, wovon man sich etwa auf einer Fahrt am Wienflußradweg leibhaftig überzeugen kann. Trotzdem haben alle öffentlich zugänglichen kühlen...

  • Wien
  • Hietzing
  • Mathias Kautzky
"Ich befürchte, dass der Pappelteich wieder austrocknen könnte", sagt die Liesingerin Elisabeth Holecek.
1 2

Liesing
Rettung für den Pappelteich?

Nachdem der Pappelteich 2019 fast ausgetrocknet ist, steht er nun erneut vor dem Kollaps. Gibt es eine Lösung? WIEN/LIESING. "Trotz des kühlen Frühlings mit viel Regen hat der Pappelteich schon wieder einen sehr niedrigen Wasserstand", beklagt Liesingerin Elisabeth Holecek, die in der Nähe wohnt. "Auf einer Seite ist er schon ganz ausgetrocknet. Da der Sommer erst beginnt, befürchte ich, dass er wieder total austrocknen wird." Durch immer höher werdende Temperaturen in der Klimakrise ist das...

  • Wien
  • Liesing
  • Mathias Kautzky
Mit dem Parkpickerl soll sich der Pendlerverkehr in Liesing reduzieren, auch in der Breitenfurter Straße.
1 2

Parkpickerl in Liesing
Ab März 2022 wird aufgepickt

Das Parkpickerl soll auch in Liesing flächendeckend eingeführt werden: Geklebt wird ab 1. März 2022. WIEN/LIESING. Der Dominoeffekt war's: Nachdem in Simmering das flächendeckende Parkpickerl eingeführt wird, kann Liesing nicht nachstehen - verbindet die S1 beide Bezirke doch in wenigen Minuten, was laut Bezirksvorsteher Gerald Bischof (SPÖ) "zu einem Verlagerungseffekt führen würde." Um das zu verhindern, verabschiedete man in der Bezirksvertretung eine Resolution zur Einführung des...

  • Wien
  • Liesing
  • Mathias Kautzky
Ältere Menschen leiden besonders unter den heißer werdenden Sommern.
Aktion 5

Hitzewelle
Für Altersheime wird die Hitze gefährlich

Die Alters- und Pflegeheime bereiten sich auf einen heißen Sommer vor. Besonders für ältere Menschen bedeuten hohe Temperaturen große Gesundheitsrisiken. Es mangelt in den Heimen an nötiger Infrastruktur, um sich an die steigenden Temperaturen anzupassen. ÖSTERREICH. Die Zahl der Hitzetoten nimmt mit dem Voranschreiten der Klimakrise zu. Vor allem ältere Menschen leiden unter den hohen Temperaturen im Sommer. 2018 gab es in Österreich sogar mehr Hitzetote als Verkehrstote- circa zwei Drittel...

  • Franziska Marhold
Gerald Bischof (M.), Elisabeth Köstinger (r.) und Ulli Sima (l.).
3

B.A.C.H.L.
Neues Liesingbach-Infocenter eröffnet

Am Liesingbach im 23. Bezirk gibt es viel Neues: So wurde nun das neue Liesingbach-Infocenter „B.A.C.H.L.“ eröffnet, dazu wurde die naturnahe Umgestaltung des Bachs am ersten Teilstück abgeschlossen. WIEN/LIESING. Abgeflachte Ufer, neue Buchten und Ruhewasserzonen und damit ideale Lebensräume etwa für Jungfische, Insektenlarven und Entenküken: Das Großprojekt "naturnahe Umgestaltung des Liesingbaches" läuft noch bis 2027, nun wurde das erste Teilstück fertiggestellt. Zeitgleich wurde das neue...

  • Wien
  • Liesing
  • Mathias Kautzky
Rund 20 Hektar Ackerland würden durch die Ostumfahrung versiegelt werden.
2 4

Ostumfahrung Wiener Neustadt
Gegner gehen in Offensive

Die Gegner der Ostumfahrung von Wiener Neustadt wenden sich nun mit einem Offenen Brief an Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und an die österreichische Bundesregierung. Aber es gibt auch ein Crowdfunding für den Kampf gegen das Straßenprojekt. WIENER NEUSTADT. "Österreich hat mit rund 127.000 Kilometern bereits eines der dichtesten Straßennetze Europas. Trotzdem will die Politik immer noch neue Straßenprojekte wie die 'Ostumfahrung' in Wiener Neustadt durchboxen", sagt...

  • Wiener Neustadt
  • Mathias Kautzky
"Der Erdberger Steg ist viel zu schmal", sind sich Sophie Thiel („geht-doch.wien“) und Roland Romano (Radlobby) einig.
1 3

Landstraße und Leopoldstadt
"Erdberger Steg muss bleiben!"

Fußgänger und Radfahrer fordern einen neuen Erdberger Steg. Breiter werden soll der dann auch gleich. WIEN/LANDSTRASSE/LEOPOLDSTADT. Was hat der lange Erdberger Steg mit dem Polcevera-Viadukt im italienischen Genua zu tun? Während der 2003 errichtete Erdberger Steg eine moderne Brettschichtholzkonstruktion aus heimischem Lärchenholz ist, wurde die Schrägseilbrücke aus Stahlbeton in Genua 1967 fertiggestellt – und stürzte 2018 mit zahlreichen Todesopfern ein. Infolgedessen wurden Brücken auf der...

  • Wien
  • Landstraße
  • Mathias Kautzky
Zacharias rappt unter dem Namen "The Z".
4

Kunst, Kultur, Musik
Purkersdorf: Ein Lied gegen die Klimakrise

Der Purkersdorfer Rapper Zacharias mit dem Künstlernamen "The Z" hat ein Ziel: die Rettung der Welt. PURKERSDORF. "The Z" ist ein 19-jähriger Rapper. Neben seiner Leidenschaft, Texte zu schreiben und zu rappen, setzt er sich gegen die Klimakrise ein. Wie hast du mit dem Rappen begonnen?Das Rappen habe ich für mich mit 16 Jahren durch Zufall entdeckt. Ein ehemaliger Klassen-kamerade übte damals das Beatboxen und weil mir langweilig war, habe ich einfach einen auswendig gelernten Text dazu...

  • Purkersdorf
  • Franziska Pfeiffer
"Mit dem, was gerade in der Gesetzgebung passiert, bin ich nicht optimistisch.", sagt die Sprecherin des Klimavolksbegehrens.
Aktion 4

Tag der Umwelt
Wie steht es um die Klimapolitik, Frau Rogenhofer?

Am Samstag ist Tag der Umwelt. Die UNO warnt vor einem "Point of No Return" und spricht von einem dreifachen Umweltnotstand: Artenvielfalt, Klimawandel und die "stark zunehmende" Verschmutzung bedrohen unsere Lebensgrundlage. Im RMA-Interview spricht Katharina Rogenhofer, Initiatorin des Klimavolksbegehrens, über die Lage der Klimapolitik in Österreich.  ÖSTERREICH. Vor etwa einem Jahr unterschrieben 380.590 Österreicherinnen und Österreicher das Klimavolksbegehren, um von der Republik mehr...

  • Franziska Marhold
"Wir lassen uns die Zukunft nicht verbauen!", erklärten zahlreiche Teilnehmer.
3 2 Aktion Video 16

Großdemo in der Donaustadt
Transitroute durch Lobautunnel? Mit Videos und Umfrage!

Gegen den geplanten Lobautunnel und die "Stadtstraße" demonstrierten am 3. Juni 2021 tausende Menschen vom Praterstern über Hirschstetten bis nach Süßenbrunn: Die Wiener Außenring-Schnellstraße S1 könnte Teil einer internationalen Transitroute werden, so die Befürchtung. WIEN/LEOPOLDSTADT/DONAUSTADT. Skateboards, Inlineskates, Lastenräder - die Fortbewegungsmittel waren vielfältig, mit denen die laut Polizei mehr als 1.500 Teilnehmer der Großdemonstration am Weltfahrradtag gegen den geplanten...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Mathias Kautzky
Gemeinderat Christian Ecker (Grüne), Susanne Formanek (GrünStattGrau), Helga Krismer (Grüne), Gerfried Koch (Klima- und Energiereferat) und Stadträtin Carmen Jeitler-Cincelli.
3

Auswirkungen der Klimakrise (mit Video)
Baden hat Konzept für gesundes Mikroklima

BADEN. In der Stadt sind die Folgen der Klimakrise besonders stark zu spüren. Bei einer Exkursion zu städtischen Grünräumen abseits der Parkanlagen präsentierte Vizebürgermeistern Helga Krismer (Grüne) die Strategie der Stadt Baden den Auswirkungen extremerer Wetterlagen entgegen zu wirken.  "Die Klimakrise ist nicht etwa erst angekommen - wir befinden uns mitten drin! Es ist naiv zu glauben, man stellt einfach ein paar Blumenkisterl in der Stadt auf und damit ist es getan. In Baden haben wir...

  • Baden
  • Maria Ecker
Ein Virus setzt den Amseln gerade zu.
2

Biodiversität in Gefahr
Starker Rückgang bei Amseln und Igeln in Linz

Die schwindende Artenvielfalt ist neben der Klimakrise eines der großen Themen unserer Zeit. Ein stadtökologisches Projekt soll jetzt den Lebensraum für Tiere und Pflanzen in Linz vermessen und gezielte Maß´nahmen setzen, um Amsel, Igel und Co. auch künftig eine Heimat bieten zu können.  LINZ. Etwas verdrängt von der allgegenwärtigen Klimakrise, bedroht eine zweite Krise die Lebensgrundlagen auf unserer Erde: die Biodiversitätskrise. Gemeint ist der teils dramatische Rückgang der Artenvielfalt...

  • Linz
  • Christian Diabl
"1.000 Blätter mehr" setzt sich für Währinger Bäume ein.
2

Währing
Stadtbäume sind auch Lebewesen

Die Agenda-Gruppe "1.000 Blätter mehr" setzt sich vor allem für das Pflanzen neuer Bäume ein - aber nicht nur. WÄHRING. "Wir kümmern uns auch um bestehende Bäume und Sträucher", ist von den Bezirksbewohnern zu hören. So auch an der Ecke Leitermayergasse/Schopenhauergasse, wo ein junger Baum abgestorben und anschließend von der MA 42 – Wiener Stadtgärten ein neuer gepflanzt worden ist. Um Bewusstsein für die Bedeutung von Grünpflanzen im öffentlichen Raum zu schaffen, brachte "1.000 Blätter...

  • Wien
  • Währing
  • Mathias Kautzky
Jürgen Czernohorszky (l.), Bernd Vogl und die Sonnenblume werden von den PV-Modulen über ihnen beschattet.
2 2

Wiener Solarstrom-Offensive
Mehr Strom bringt auch mehr Schatten

Die Stadt startet eine Sonnenstrom-Offensive: Die Förderung für Photovoltaik (PV) wird massiv erhöht. WIEN/WÄHRING. Der Hausherr, BOKU-Rektor Hubert Hasenauer, ist richtiggehend entzückt, als beim Fototermin im Türkenwirt-Universitätsgebäude in der Peter-Jordan-Straße 76 die Sonne scheint: "Passt perfekt zu unserer Solarstrom-Offensive", freut sich auch Klimaschutz-Stadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ), als er die Dachterrassentür öffnet. "Bis 2025 wollen wir die Produktion von Sonnenstrom in...

  • Wien
  • Währing
  • Mathias Kautzky
Sichere Radwege auch in Döbling - das ist die Forderung des "Radausflugs".
Video 6

Protest in Döbling
Radausflug statt Demo

In der Krottenbachstraße setzen Radfahrer sich für einen Radweg ein – aber nicht nur dort. DÖBLING. Die Kontroverse um den möglichen Radweg entlang der Krottenbachstraße, Obkirchergasse und Cottagegasse findet nun auch auf zwei Rädern statt: Einmal im Monat setzen sich Radfahrer für ein "fahrradfreundliches Döbling" im Allgemeinen und für den Radweg im Speziellen ein. Demonstration sei es keine, darauf legt man Wert – vielmehr ein gemeinsamer "Radausflug". Und weshalb? "Weil hier viele Familien...

  • Wien
  • Döbling
  • Mathias Kautzky
Ministerin Gewessler und Landesrat Stefan Kaineder (li.) mit Vetropack-Geschäftsführer Johann Eggerth.

Vetropack Kremsmünster
Mehrweg ist die Zukunft

Bundesministerin Leonore Gewessler und Landesrat Stefan Kaineder geeint im Kampf gegen Plastikmüllberge – Besuch beim größten Glasverpackungshersteller Österreichs in Kremsmünster. KREMSMÜNSTER. Die Vetropack Austria GmbH produziert Glasverpackungen und ist führender Hersteller sowie wichtigster Lieferant von Glasverpackungen für die inländische Getränke- und Lebensmittelindustrie. 2020 produzierte Vetropack 350.000 Tonnen Glas und beschäftigte 725 Mitarbeiter bei einem Nettoumsatz von 203,5...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
Wir können alle was tun!
2 3 2

Amazon breitet sich aus wie ein Virus!
Rekordumsatz und kein Cent Steuern

Nun soll ja auch in  Graz-Liebenau ein riesiges Verteilerzentrum von Amazon entstehen. Die Freude über die Pläne ist nicht besonders groß - nach Stadtpolitik und Handel regt sich auch der Widerstand unter Anrainern. Die Kleine Zeitung hat am 29. und 31. Jänner dieses Jahres berichtet. Immer mehr Menschen wollen nicht mehr Handlanger für einen Konzern sein, der ungleich mehr Arbeitsplätze kaputtmacht als er welche schafft. Die im TV laufende Werbung ist eindeutiges "Green-Washing". Es gibt schon...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Robert Kaspret
Von Jung bis Alt, vom Fahrrad bis zum Rollstuhl: Die Teilnehmer der Info-Veranstaltung waren sehr vielfältig.
2 4

Wiener Neustadt
300 Menschen bei Raddemo gegen "Ost-Umfahrung"

Bei einer "geführten Radtour durch Österreichs Betonhauptstadt" in und um Wiener Neustadt nahmen sich die 
Plattform Vernunft statt Ost”Umfahrung” und die Radlobby vor, "leere Versprechen der Politik" aufzudecken. WIENER NEUSTADT. Auf Rädern, in Kinderrad-Anhängern und sogar auf einem Rollstuhl-Lastenrad zogen mehr als 300 Menschen durch Wiener Neustadt. Bunt und lautstark führte die Radtour zu sieben Orten, wo laut den Veranstaltern, der Plattform Vernunft statt Ost”Umfahrung” und der...

  • Wiener Neustadt
  • Mathias Kautzky
Am Samstag, 8. Mai, startet man um 14.30 Uhr am Wiener Neustädter Hauptplatz zur geführten Radtour zu sieben Plätzen, an denen "Politik-Marketing" aufgedeckt werden soll.
2 2 3

Wiener Neustadt
Radtour durch die "Betonhauptstadt"

Am Samstag, 8. Mai, laden Radlobby und 
"Plattform Vernunft statt Ost-Umfahrung" zu einer geführten Radtour durch die "Betonhauptstadt" Wiener Neustadt ein. Dabei sollen "sieben leere Politik-Versprechen" aufgedeckt werden - zumindest wenn es nach den Veranstaltern geht. WIENER NEUSTADT. Klima- und Energiemodellregion, Klimabündnis-Gemeinde und seit kurzem auch dem Bodenbündnis beigetreten - in Wiener Neustadt ist Klima- und Umweltschutz in aller Munde. In den Medien wird die...

  • Wiener Neustadt
  • Mathias Kautzky
Der Seefrosch ist einer der neuen Bewohner auf der Donauinsel.
1 1 2

Wiener Gewässer
Neue tierische Bewohner auf der Donauinsel

Im Rahmen des EU-Projektes "LIFE DICCA der Stadt Wien – Wiener Gewässer" wurden auf der Donauinsel neue Teiche angelegt. Sie sind zugleich die neue Heimat der Springfrösche, Teichmolche & Co. WIEN. Anfang Februar wurden die Pläne zur klimafitten Donauinsel von Umweltstadträtin Ulli Sima (SPÖ) vorgestellt. Zwischen der Brigittenauer Brücke und Reichsbrücke befindet sich ein naturnaher Uferbereich. Dort wurde im April ein zweiter größerer Teich im Rahmen des Projekts fertiggestellt. Auf einer...

  • Wien
  • Sophie Brandl
Tatsächlich kommen diese bunten Maiskolben nicht aus dem Gentechnik-Labor, sondern aus der unberührten Natur. Artenvielfalt zu erhalten ist zentrales Anliegen der Aktion.
2

Jungpflanzen tauschen und verschenken
Aktion startet wieder

Im kommenden Monat werden in den Grazer Stadtteilen Jungpflanzen getauscht und verschenkt. Im Mai werden in Graz die Hobbygärtner so richtig aktiv. Um die Biodiversität im eigenen (Balkon-)Garten zu fördern, gibt es nun Angebote vom Forum Urbanes Gärtnern: In den Stadtteilen können Jungpflanzen kontaktlos getauscht oder verschenkt werden. Zu den Öffnungszeiten der Stadtteilzentren (siehe Termine unten) können Jungpflanzen gebracht oder abgeholt werden. Dabei gilt FFP2-Masken-Pflicht und...

  • Stmk
  • Graz
  • Lisa Ganglbaur
Genetiker Johannes Söllner übergab Bezirkschef Erich Hohenberger und Gemeinderätin Patricia Anderle die Petition für das Supergrätzel. Aber auch eine Holunderstaude: "Holunder hat im Volksglauben den Ruf, gegen böse Geister und anderes Ungemach zu schützen", so Söllner, "wir fanden das wäre ein gutes symbolisches Geschenk für den Bezirksvorsteher."
1 2

Eurogate auf der Landstraße
Grünflächen contra Aufheizung

Am Eurogate wird in den nächsten Jahren viel gebaut. Anrainer befürchten dort einen neuen Hitze-Hotspot. WIEN/LANDSTRASSE. Rund um das Eurogate, die ehemaligen Aspanggründe, wird gebaut: Damit das geplante Wohnviertel "Village im Dritten" gut mit dem Rad erreicht werden kann, wurde entlang der Bahntrasse mit dem Bau eines Radwegs begonnen. "Dazu wird die Otto-Preminger-Straße verkehrsberuhigt und fahrradfreundlich. Für Fußgänger bauen wir breite Gehsteige und pflanzen 20 Bäume zwecks Abkühlung...

  • Wien
  • Landstraße
  • Mathias Kautzky
Andreas Fritsch setzt sich mit seiner Fraktion gegen Baumfällungen ein.
7 4 7

Baumfällungen in Simmering
Morsch oder nicht morsch?

An mehreren Orten im Bezirk wurden Bäume gefällt: Ist die Regelung der Baumhaftung zu streng? WIEN/SIMMERING. "Seit dem ersten Lockdown wurden rund um den Enkplatz, beim Gasometer und Am Kanal viele Bäume gefällt", beschwert sich Lisa Maria Eder, "darunter viele große Bäume, die sehr gesund ausgesehen haben." Alfred Filinger, der in der Drischützgasse wohnt, bestätigt: "Zwischen Geiselbergstraße, Am Kanal und Herderpark wurden rund 30 Jahre alte Bäume ohne Fäulnis- oder Pilzspuren abgeholzt,...

  • Wien
  • Simmering
  • Mathias Kautzky

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.