Bodenversiegelung

Beiträge zum Thema Bodenversiegelung

Der Gemeindebund beschloss ein Positionspapier zum Bodenverbrauch.
3

Klimakrise
Gemeindebund verabschiedet Positionspapier zum Bodenverbrauch

Mit einem Positionspapier zum Bodenverbrauch sicherten sich die Gemeinden in enger Abstimmung mit den Raumordnungsabteilungen der Länder weiterhin die Entscheidungshoheit, wie und wo sich die Gemeinde weiterentwickeln soll. Außerdem wehrten sich die Vertreter aller Bürgermeisterinnen und Bürgermeister gegen  pauschale Verunglimpfungen, die deutlich zeigen würden, wie wenig Gespür und Verständnis manche für die kommunalen Herausforderungen haben. ÖSTERREICH. Im Positionspapier des...

  • Adrian Langer
Hier wird ein altes Gebäude abgerissen und ein neuer Billa-Markt gebaut. Die grüne Wiese davor wird dafür ebenfalls benötigt.
Aktion 2

Bodenversiegelung
Warum sie gebraucht und gleichzeitig verteufelt wird

Derzeit ist das Thema Bodenversiegelung aufgrund des Klimawandels und der damit einhergehenden Wetterextreme in den Fokus gerückt. Eine Bestandsaufnahme. BEZIRK ZWETTL. Derzeit ist das Thema Bodenversiegelung aufgrund des Klimawandels und der damit einhergehenden Wetterextreme auch in den Fokus der medialen Berichterstattung gerückt. Auch die BEZIRKSBLÄTTER-Redaktion haben mehrere Mails zu diesem Thema mit Beispielen aus dem Bezirk Zwettl erreicht. Eine Bestandsaufnahme zeigt: Einerseits...

  • Zwettl
  • Bernhard Schabauer
Wolfgang Spitzmüller und Regina Petrik zogen Bilanz zu ein Jahr Klubstatus der Grünen.

Ein Jahr Klubstatus der Grünen
„Mehr Möglichkeiten zur Kontrolle der Regierung“

Seit rund einem Jahr haben Burgenlands Grünen wieder den Klubstatus. Nun zogen sie Bilanz über die Erfolge der Klubarbeit. BURGENLAND. „Mit dem Klubstatus bekommen wir wieder die Möglichkeit und die Ausstattung, die Landtagsarbeit mehr mitzugestalten und Kontrollrechte auszuüben", freute sich die Grüne Landessprecherin Regina Petrik im Sommer 2020. Nach einem Jahr kann die Grünen-Chefin eine positive Bilanz ziehen. „Wir haben die parlamentarischen Möglichkeiten zur Kontrolle der Regierung und...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger (ÖVP) und Holzbau-Landesinnungsmeister Josef Frauscher sehen für Holzbauten im urbanen Raum noch Luft nach oben.
4

Oberösterreich: Bauen mit Holz
„Noch viel Luft nach oben”

Das Bauen mit Holz ist in den letzten Jahren immer stärker in das Bewusstsein der Bevölkerung gerückt. Der Anteil an zu bewilligenden Holzbauten liegt in Oberösterreich aktuell bei 42 Prozent, in den nächsten fünf Jahren soll er auf 45 Prozent ansteigen. OÖ. „Bauen mit Holz wird ein Zukunftsfeld im urbanen Raum sein”, sagt Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger (ÖVP). Man stehe vor großen Herausforderungen, „was den Klimawandel und die Bodenversiegelung betrifft, deshalb wird das Bauen mit Holz ein...

  • Oberösterreich
  • Julian Kern
Helga Kromp-Kolb kritisiert die Pläne zum Bau des Lobautunnels.
6 1 Aktion 2

Lobautunnel
Umweltproblem wegen Altlasten

"Der Lobautunnel ist zukunftsfeindlich", erklärten zahlreiche Wissenschafter beim Forum Wissenschaft und Umwelt. Mit dabei auch Helga Kromp-Kolb und Bernd Lötsch, der vor einem "Umweltproblem wegen petro-chemischer Altlasten" warnte. WIEN. Anlässlich des Forums Wissenschaft und Umwelt gab es ein Fachgespräch mit Experten, bei denen sich alle gegen den von der Stadt Wien geplanten Lobautunnel als Teil der Wiener Außenring-Schnellstraße S1 aussprachen. "Eine Politik, die die Chancen künftiger...

  • Wien
  • Mathias Kautzky
Der WWF-Report warnt vor zunehmendem Flächenfraß. Dieser zerstört unsere Umwelt, beschleunigt die Klimakrise und belastet die Gesundheit der Menschen.
1 Aktion 2

Bis 2022
Regierung will Plan gegen Bodenversieglung vorlegen

Die jüngsten Überschwemmungen in Österreich haben erneut auf Bodenversiegelung aufmerksam gemacht. Daraufhin fachte NEOS-Chefin Beate Meinl Reisinger, mit ihrem Vorschlag die Gemeinden bei Widmungen zu entmachten, die Debatte weiter an. Das kommt für die Regierung nicht in Frage. Bis 2022 will man aber ein "Maßnahmenpaket" für den Bodenschutz vorlegen. ÖSTERREICH. Die ÖVP will den Gemeinden die Widmungskompetenz bei der Raumordnung nicht entziehen. Das hatte die NEOS vorgeschlagen um der...

  • Ted Knops
Immer mehr Flächen werden verbaut. NEOS-Chefin Meinl-Reisinger will als Beitrag zum Klimaschutz die Gemeinden bei der Raumordnung entmachten.
Aktion 2

Gemeindebund
"Raumordnung bleibt hoheitliches Recht der Gemeinden!"

Österreich ist ja wie mehrhaft berichtet Weltmeister im Bodenversiegeln. NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger hat am Montagabend im ORF-Sommergespräch in diesem Zusammenhang mit einem Vorschlag für Aufregung gesorgt: Sie möchte die Gemeinden als Beitrag zum Klimaschutz bei der Raumordnung entmachten. Der Gemeindebund kritisiert die Aussage scharf. ÖSTERREICH. Die heftigen Unwetter und Überschwemmungen in letzter Zeit haben wohl alle in Österreich nicht kalt gelassen. Als eine Ursache sieht...

  • Adrian Langer
Protestversammlung am Bozner Platz amSamstag ab 10 Uhr 30.
3

Bozner Platz
Eine Protestversammlung und einmal mehr der politische Schlagabtausch

INNSBRUCK. Der Bozner Platz im Mittelpunkt. Neben der morigigen Protestversammlung gibt es einmal mehr einen politischen Schlagabtausch. ProtestversammlungDie Innsbrucker FPÖ und dasGerechte Innsbruck laden am Samstag ab 10 Uhr 30 zu einer Protestversammlung ein. Unter der Devise "Wir retten den Bozner Platz" informieren Vizebgm. Markus Lassenberger, StR Rudi Federspiel und GR Gerald Depaoli über das heiß diskutierte Projekt und sammeln Unterschriften für die Petition mit dem Titel "Rettet den...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Kundgebung des Vereins "Gesunde Zukunft Braunau" am 23. Juli.
4

Rettet den Lachforst
Verein "Gesunde Zukunft Braunau" lud zur Kundgebung

"Der Lachforst braucht uns", unter diesem Motto fand am Freitag, dem 23. Juli, eine Kundgebung am Stadtplatz in Braunau statt. Der Verein "Gesunde Zukunft Braunau" setzt sich seit zwei Jahren für eine aktive Bewusstseinsbildung zur Bedeutung des Lachforstes ein. Zahlreiche Unterstützer und Interessierten folgten der Einladung und nahmen an der Kundgebung teil.  BRAUNAU. Die vortragenden Vereinsmitglieder fordern ein faires Miteinander, es gehe nicht um die Kontroverse Ökonomie gegen Ökologie,...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
für die Mitglieder der Plattform Lebenswertes Lassnitztal und der Bürgerinitiative gegen der Kainachnahen B 70 Trasse  gab es viel Diskussionsstoff, wobei die gemeinsamen Interessen in den Mittelpunkt standen
1

Plattform Lebenswertes Lassnitztal
Bürgerinitiativen warnen vor Bodenversiegelung

Die Unwetter der letzten Wochen haben es wieder einmal mehr aufgezeigt. Nach Dürreperioden und Hitzewellen kamen die Unwetter, wobei Starkregen oder Hagel immer öfters zu massiven Überflutungen und Zerstörungen führen. Das war auch Anlass, dass sich die Plattform Lebenswertes Lassnitztal mit der Bürgerinitiative B 70 Kainachnah vor kurzem zu einem Gedankenaustausch bezugnehmend des rasanten Bodenverbrauchs in Frauental traf. Klimawandel als sichtbares ZeichenAngesichts des immer größeren...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Josef Strohmeier
Beim Vortrag der Grünen Braunau im Schloss Ranshofen.
2

Bodenversiegelung
Wieviel Grünraum braucht Braunau

Am Vortrag zum Thema "Bodenversiegelung" mit Uli Böker im Schloss Ranshofen herrschte großes Interesse. Es wurde empathischer Einsatz für die Umweltanliegen der Braunauer Bevölkerung aufgebracht. RANSHOFEN/BRAUNAU. Flächenfraß und Bodenversiegelung berührt uns alle. Spätestens seit dem Hochwasser im Westen Deutschlands und den starken Regengüssen im Juni und Juli 2021 scheint die Thematik hochaktuell. Die Grünen Braunau haben am 20. Juli einen Vortrag zum Thema präsentiert, den...

  • Braunau
  • Daniela Haindl
Versiegelter Boden kann überschüssige Wassermengen nicht aufsaugen. Deswegen fordert der WWF zur Eindämmung des Hochwasserrisikos mehr Bodenschutz.
4

WWF fordert Bodenschutz
"Köstinger lenkt von politischer Verantwortung ab"

Um vor zukünftigen Hochwassern besser schützen zu können, fordert die Naturschutzorganisation WWF mehr Bodenschutz. Denn versiegelter Boden kann überschüssige Wassermengen nicht aufnehmen. Sie sieht dafür Bundesministerin für Landwirtschaft Elisabeth Köstinger (ÖVP) in der Pflicht und kritisiert ihre Angriffe auf den Naturschutzbund.  ÖSTERREICH. Während Köstinger Naturschutzorganisationen für das Ausmaß der Schäden durch das Hochwasser verantwortlich macht, ziehen eben diese die...

  • Franziska Marhold
Wolfgang Spitzmüller und Regina Petrik präsentierten die Kampagne der Grünen.

Kampf gegen Bodenversiegelung
Grünen starten Kampagne „Natur statt Beton“

Der Grüne Landtagsklub startet zum Schutz des Bodens die Kampagne „Natur statt Beton", die die vielfältigen Funktionen des unversiegelten Bodens in den Vordergrund rückt. BURGENLAND. Jedes Jahr verliert das Burgenland wertvolle Äcker und Wiesen an Beton und Asphalt – für Einkaufszentren, Supermärkte und Parkplätze. „Kurz und knackig“-Erklärvideos„Wir zeigen auf, was wir gegen die Bodenversiegelung tun können, ganz konkret in der Gemeinde und in der Landespolitik. Mit Informationsmaterial, das...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Die neue Baunovelle sieht vor, dass bestehender Wohn- und Gewerberaum ausgebaut werden soll anstatt neue Bauten zu beschließen.
2

Baurecht:
Reform soll leistbares Wohnen bringen

Eine neue Baurechtsnovelle sieht vor das junge Menschen in Salzburg in Zukunft nur mehr maximal ein Drittel ihres Einkommens für Wohnen ausgeben müssen. Hier wurde ein umfangreiches Gesetzespaket beschlossen das sparsamen Umgang mit Boden, Klimaschutz und die Schaffung von leistbaren Wohnraum beinhaltet. SALZBURG. Das von Landesrat Josef Schwaiger vorgeschlagene Gesetzespaket wird am 7. Juli zur Beschlussfassung vorgelegt. Zukünftig soll es Anreize geben um Supermarktflächen oder...

  • Salzburg
  • Johanna Janisch
Michael Gruber, FPÖ-Landtagsabgeordneter und Vizebürgermeister in Pettenbach

FPÖ Pettenbach
"Gemeinde darf nicht weiter wachsen"

Mit 5.400 Einwohnern ist Pettenbach nach Kremsmünster und Micheldorf die drittgrößte Gemeinde im Bezirk Kirchdorf. Vizebürgermeister Michael Gruber von der FPÖ sieht Probleme bei der Entwicklung der Kommune. PETTENBACH. FPÖ-Vizebürgermeister Michael Gruber aus Pettenbach hat ein klares Ziel – er möchte bei der kommenden Bürgermeisterwahl als neuer Ortschef in die Gemeindestube einziehen. "Ich sehe die Chance als durchwegs realistisch. Ich bin ein Mann der klaren Worte und der Umsetzung....

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
Immer mehr Flächen werden verbaut.
Aktion 4

WWF
Flächenfraß – Regierung zum Handeln aufgefordert

Im Schnitt der letzten drei Jahre sind pro Tag 11,5 Hektar an produktivem Boden verloren gegangen. Das soll sich ändern. ÖSTERREICH. Die Landesumweltreferenten-Konferenz hat am Freitag laut WWF-Informationen in einer Resolution die Bundesregierung aufgefordert, eine "verbindliche Zielsetzung zum Flächenverbrauch festzulegen" und weitere Bodenschutz-Maßnahmen zu setzen. In die Pflicht genommen werden im Beschluss-Text allen voran Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) als Vorsitzender der...

  • Lukas Urban
Überflutungen wie diese führt der Umweltverein LELOG (Umweltschutz für die Region Bisamberg,) unter anderem auf massive Bodenversiegelung zurück.
2 5

Petition "Stoppt die Verbauung"
Österreich verbaut 11 Hektar Boden pro Tag

Neue Zahlen zum Bodenverbrauch 2020 zeigen: Die Republik verfehlt ihr eigenes Nachhaltigkeitsziel um mehr als das Vierfache – Die Naturschutzorganisation WWF fordert einen raschen Boden-Gipfel und eine Naturschutz-Offensive. Zudem mobilisieren die Naturschützer derzeit mit der Online-Petition „Natur statt Beton – Stoppt die Verbauung Österreichs!“ für mehr Bodenschutz.  ÖSTERREICH. Die Zunahme des Bodenverbrauchs ist von 2019 auf 2020 leicht gesunken, wie aktuelle Zahlen zeigen. Jedoch: Im...

  • Maria Jelenko-Benedikt
Mitten im Grünen von Frohnleiten steht eine Papierfabrik, die seit 2013 stillgelegt und nicht mehr nachgenutzt worden ist. Hier trafen sich die Grünen und präsentierten ihr Programm.
Aktion 3

GU
Bauboom sorgt für Bodenverluste

Der Boden im Bezirk wird immer knapper, die niedrigen Grundstückspreise verleiten zum Bauboom. Die Grünen starten eine Intensiv-Aktion und fordern konkrete Maßnahmen, um den Boden zu erhalten. Kürzlich war die Grüne Klubobfrau Sandra Krautwaschl deshalb in Frohnleiten. Wie die WOCHE in der letzten Ausgabe berichtete (siehe alle Infos hier), hat sich der Gemeinderat St. Radegund einstimmig für Bodenschutz ausgesprochen. Konkret fordert der Kurort aufgrund des hohen Siedlungsdrucks und immer mehr...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Nina Schemmerl
3

Bodenversiegelung
Schicht-Schlössl EINST & JETZT

Donaufelder Bodenversiegelung! Schade das man ein so derartiges hier durchgeführt hat. Das Schicht-Schlössl ein wunderschönes altes Juwel wurde mit der Bodenversiegelung umzingelt. Konnte man sich da nichts anderes einfallen lassen?? Zumindest sollte man jetzt mit der Begrünung etwas machen, um auch der Überhitzung des Platzes entgegen zu wirken und dem Schlössl eine bessere Umgebungsansicht zu geben.

  • Wien
  • Donaustadt
  • Robin Hood`s Arche
Wohnen im Grünen und in der Idylle, zugleich schnell in der Stadt sein: Viele Umlandgemeinden kämpfen um ihre Grundstücke.
2

GU
Bodenversiegelung: "Siedlungsdruck aus Graz ist groß"

Der Gemeinderat von St. Radegund kämpft einstimmig gegen die Bodenverschwendung im Ort an. Gut 14 Quadratkilometer Boden werden in der Steiermark jährlich zugebaut – damit ist das "Grüne Herz Österreichs" Tabellenführer. Was für den heimischen Immobilienmarkt, die Verkehrsentwicklung oder die Infrastruktur als positiver Schritt gewertet wird, könnte für den Klima- und Artenschutz allerdings zu einem großen Problem werden. "Wir müssen das Raumordnungsgesetz endlich zukunftsfit machen. Der...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Nina Schemmerl
Sonne und Hitze können im Extremfall einen Herz-Kreislauf-Stillstand auslösen
6

Hitzewelle
Extreme Hitze wird zur Gesundheitsgefahr

Die erste Hitzwelle des Jahres trifft Österreich diese Woche. Die Temperaturen klettern auf bis zu 35 Grad hinauf. Die Naturschutzorganisation WWF warnt vor gesundheitlichen Folgen der Hitze, die durch Bodenversiegelung verstärkt wird.  ÖSTERREICH. Mehr als 235.400 Hektar Boden ist in Österreich versiegelt. Das entspricht beinahe der Fläche Vorarlbergs. Der dadurch verursachte Lärm, sowie die steigende Hitze wird vor allem für ältere Menschen in urbanen Räumen zunehmend zur gesundheitlichen...

  • Franziska Marhold
2

Bodenversiegelung in Graz
Ein weiterer Innenhof wird zugepflastert!

In den letzten Wochen sind die Bauarbeiten im Innenhof des Hauses Conrad-von-Hötzendorf Straße 56 fortgeschritten. War es im Jahr 2016 und 2019 nur ein Streifen, der die Zufahrt zu den Garagen ermöglichte, wird zur Zeit der gesamte Innenhof gepflastert und der ohnehin beschränkte Grünraum geht endgültig verloren, Es stellt sich die Frage, ob dies erlaubt ist, bzw. eine Genehmigung erfragt oder beantragt wurde. In jedem Fall ist es ein weiterer Beitrag, die ohnehin hitzegeplagte Innenstadt...

  • Stmk
  • Graz
  • thomas Adler
Rund 20 Hektar Ackerland würden durch die Ostumfahrung versiegelt werden.
2 4

Ostumfahrung Wiener Neustadt
Gegner gehen in Offensive

Die Gegner der Ostumfahrung von Wiener Neustadt wenden sich nun mit einem Offenen Brief an Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und an die österreichische Bundesregierung. Aber es gibt auch ein Crowdfunding für den Kampf gegen das Straßenprojekt. WIENER NEUSTADT. "Österreich hat mit rund 127.000 Kilometern bereits eines der dichtesten Straßennetze Europas. Trotzdem will die Politik immer noch neue Straßenprojekte wie die 'Ostumfahrung' in Wiener Neustadt durchboxen", sagt...

  • Wiener Neustadt
  • Mathias Kautzky
„Es war uns besonders wichtig, die Bodenversiegelung auf ein Mindestmaß zu reduzieren und dennoch ausreichend Parkflächen zu schaffen“, sagt Bürgermeister Christoph Wolf.

Reduzierung der Bodenversiegelung
Schotterrasen-Parkplätze in Hornstein

Um die Bodenversiegelung zu reduzieren und dennoch Parkplätze zu schaffen, wurden in der Meierhofgasse in Hornstein Schotterrasenparkflächen geschaffen. HORNSTEIN. Die Straßensanierung der Reitschule und der Meierhofgasse in Hornstein ist fast abgeschlossen. Um nicht noch mehr Boden durch Beton versiegeln zu müssen und trotzdem genug Parkplätze zu haben, wurde das Projekt "Klimafitte Parkplätze" ins Leben gerufen. Der Großteil der Parkflächen entlang der Meierhofgasse wurde als...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Angelika Illedits

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.