Bauland

Beiträge zum Thema Bauland

Gemeinsam für eine gute Stadtentwicklung (von links): Clemens Poißl (ÖVP), Sonja Seifried (SPÖ), Amtsleiter Florian Riegler, Rainer Widmann (Wiff), Hubert Reitbauer (Wiff), Elisabeth Teufer (ÖVP), Klaus Haunschmied (ÖVP), Hermine Moser (Die Grünen), Fritz Mayr (FPÖ), Dietmar Weinzinger (ÖVP), Ulrich Eder (ÖVP), Harald Schuh (FPÖ) und Christian Gratzl (SPÖ).
2

Bauland
40 neue Parzellen an der "Westside"

FREISTADT. Die „Freistädter Westside“ umfasst 40 Bauparzellen und reicht von der Kreuzung Hirschstraße/Fossenhofstraße in Richtung Süden bis zur Neuhoferstraße. „Mit dieser Baulandoffensive erfüllen wir jungen Familien den Traum vom leistbaren Eigenheim“, freut sich Bürgermeisterin Elisabeth Teufer, dass der Gemeinderat in seiner Sitzung vom 12. Oktober die Umwidmung einstimmig beschlossen hat, zumal die Nachfrage an Bauparzellen sehr groß ist. Mit der infrastrukturellen Erschließung soll im...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Im kleinen Rahmen fand der Spatenstich für das zweite Baulandmodell in der Gemeinde Griffen statt.
2

Griffen
Gemeinde setzt auf Baulandmodell

In der Marktgemeinde Griffen wird derzeit ein neues Baulandmodell in Poppendorf erschlossen. GRIFFEN. Nachdem im ersten Baulandmodell in Altenmarkt die 15 Grundstücke binnen weniger Monate verkauft und zwischenzeitlich auch bereits vollständig verbaut wurden, erschließt die Marktgemeinde Griffen derzeit gerade ein weiteres Baulandmodell in Poppendorf am Salzmühlenweg mit neun Bauparzellen. Starke Nachfrage "Wenn starke Nachfrage nach Wohnraum besteht und sich viele Einpendler in die...

  • Kärnten
  • Völkermarkt
  • Kristina Orasche
Grüne-Gemeinderat Georg Ecker fordert die Versiegelung zu stoppen.

Grüne fordern mehr Parkflächen
Pfadfinder-Flächen in Bauland ungewidmet

Bei der Umwidmung verschiedener Flächen unter anderem auch des ehemaligen Pfadfinder-Geländes, gingen in der Gemeinderatssitzung die Wogen hoch. HOLLABRUNN (ag). "In Hollabrunn wird weiter wertvolles Grünland versiegelt“, ärgert sich Grünen-Gemeinderat Georg Ecker angesichts der Umwidmung von Grünland in Bauland der Fläche des ehemaligen Pfadfinder-Areals in der Robert-Löffler-Straße, wo knapp 3000 Quadratmeter künftig für die Bebauung gewidmet sind. Grünfläche mit Teich könnte...

  • Hollabrunn
  • Alexandra Goll
Die Einwohnerzahl in der Gemeinde ist in einem Jahr von 1.225 auf 1.249 gestiegen. Bauplätze wie jene in der Akaziengasse tragen dazu bei.

Bevölkerungszuwachs
Bauland-Nachschub für Poppendorf und Heiligenkreuz

Die Nachfrage nach Bauland in der Gemeinde Heiligenkreuz im Lafnitztal ist ungebrochen. Die Bebauung der Akaziengasse in Poppendorf ist abgeschlossen, nun stellt die Gemeinde in der Waldsiedlung in Heiligenkreuz weitere Bauplätze zur Verfügung. Konkret sind 17 Bauflächen vorgesehen, demnächst startet die Aufschließung des Areals. "Die Kosten für Straßen, Stromleitungen, Kanal und Wasserleitungen betragen rund 450.000 Euro", erklärt Bürgermeister Edi Zach. Die Ausgaben werden aber nicht ins...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Bauland soll gewidmet werden und nicht zu Spekulationszwecken dienen, sagen jetzt SPÖ OÖ Klubvorsitzender Christian Makor und Bürgermeister Erich Rippl. Sie fordern jetzt Maßnahmen für leistbares Wohnen bei der Raumordnungsnovelle 2020 ein.

Makor/Rippl
Leistbares Wohnen soll Teil der Oö. Raumordnungsnovelle sein

Die Oberösterreichische Raumordnungsnovelle 2020 ist "inkonsequent". Das kritisiert jetzt die SPÖ Oberösterreich. Sie plant einen Dringlichkeitsantrag im Landtag für den 24. September. OÖ. Oberösterreich soll ein neues Raumordnungsgesetz bekommen. Geplant ist, dass die Novelle im November im Landtag beschlossen wird. Zuvor wird die SPÖ OÖ einen Dringlichkeitsantrag zu den Punkten Bodenbeschaffungsfonds, Ablaufdatum für altes Bauland und neues Bauland für Bauwillige einbringen. Das kündigten...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
Die Durchfahrt der Allee für Radler soll zukünftig gesperrt werden.
5

Fürstenbrunn
Mayr Melnhof will Durchfahrt sperren

Nach einigen Radunfällen mit nachfolgenden Klagen will Max Mayr Melnhof den Radweg durch seinen Gutshof sperren. Dafür stellt er der Gemeinde den Grund zum Bau eines Radwegs entlang der Straße zu Verfügung. GLANEGG, FÜRSTENBRUNN (kle). Nach einigen Radunfällen mit nachfolgenden Klagen will Max Mayr Melnhof den Radweg durch seinen Gutshof sperren. Dafür stellt er der Gemeinde den Grund zum Bau eines Radwegs entlang der Straße zu Verfügung. Vertrag mit Gemeinde "Das ist kein Radweg, es ist...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Gertraud Kleemayr
V.l.n.r.: RLB-Vorstandsdirektor Reinhard Schwendtbauer, Bürgermeisterin Elisabeth Teufer, Christian Hackl, Andreas Henter, Stv. Regionaloberer Pater Hans Eidenberger und Direktor Walter Mayr.

WOHNBAU-OFFENSIVE
Neue Bauland- und Wohnprojekte in und um Freistadt

FREISTADT, GRÜNBACH. "Freistadt wächst langsam, aber kontinuierlich", sagt Bürgermeisterin Elisabeth Teufer. Zuzug gebe es vor allem aus dem Süden des Bezirks und aus dem Bezirk Urfahr Umgebung. "Unser Ziel ist es, unsere Stadt attraktiv für junge Menschen und Familien zu machen." Die Wohnbau-Offensive der Raiffeisen Region Freistadt gemeinsam mit der Real Treuhand Immobilien soll dieses Vorhaben vorantreiben und einen Beitrag zur Entwicklung der Region leisten. "Regional- und...

  • Freistadt
  • Elisabeth Klein
Insgesamt wurden zehn Parzellen für das Baulandmodell erschlossen, acht Parzellen sind noch frei.

Neuhaus
Gemeinde setzt auf Baulandmodell

Insgesamt wurden zehn Parzellen erschlossen, acht Parzellen stehen noch zum Verkauf. NEUHAUS. Ein wichtiger Schritt, um die Gemeinde Neuhaus als attraktive Wohngemeinde zu etablieren, wurde kürzlich gesetzt: Ein neues Baulandmodell in bester und ruhiger Lage wurde geschaffen. Außerdem gibt es für die Bürger seit kurzer Zeit auch eine Gemeinde-App. Baulandmodell geschaffen Das Baulandmodell ist rund 0,9 Hektar groß und befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Kindergarten, der Volksschule,...

  • Kärnten
  • Völkermarkt
  • Kristina Orasche
Im Vergleich zum vergangenen Jahr sind die Preise für Immobilien weiter gestiegen, dies zeigt der Immobilienpreisspiegel 2020.

Immobilienpreisspiegel
Immobilienpreise sind wieder gestiegen

TIROL. Im Vergleich zum vergangenen Jahr sind die Preise für Immobilien weiter gestiegen, dies zeigt der Immobilienpreisspiegel 2020. Im Jahr 2019 wurdein in Tirol 12.313 Immobilienverkäufe mit einem Verkaufsvolumen von 4,022 Mrd. Euro verbüchert. Die Zahl der Immobilienverkäufe ist um 8,1 Prozent gestiegen, das Verkausvolumen um 14,1 Prozent, so Tirols Fachgruppenobmann Philipp Reisinger. Grundstückverkäufe 2019 17 Prozent der Verkäufe waren Grundstücke. Dabei verzeichnete Lienz bei den...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
390 Hektar Bauland entlang des Inn in Tirol sind als Gefahrenzonen ausgewiesen. Zum Schutz von 30 Hektar im Tiroler Oberland und 260 Hektar im Unterinntal werden Schutzprojekte geplant.

Gefahrenzonenplanung
Gefährdungsbereiche des Inns ausgewiesen

TIROL. Lang geplant aber endgültig abgeschlossen: der Gefahrenzonenplan am Inn. Mit rund 212 Tiroler Fließkilometern wurden nun 390 Hektar Bauland entlang des Inns als Gefährdungsbereiche ausgewiesen. Das betrifft insgesamt 77 Gemeinden entlang des Tiroler Hauptflusses.  Die Auswertung im DetailStatistisch gesehen kommt ein Hochwasserereignis alle 100 Jahre vor. Die nun als Gefahrenzonen ausgewiesenen Hektar Bauland, befinden sich vor allem zwischen Pill und Wörgl. Weitere 1.400 Hektar sind...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Hein spricht sich gegen eine Umwidmung des Grünlandes bei der JKU aus.
1

Grünland
Hein erteilt Fabasoft-Plänen eine Absage

Vizebürgermeister Markus Hein prescht in Sachen Fabasoft vor und spricht sich gegen eine Umwidmung aus. LINZ. Knalleffekt in der Debatte um einen geplanten Fabasoft-Neubau: Wie berichtet will das IT-Unternehmen seine Firmenzentrale nahe der Johannes Kepler Universität (JKU) errichten, wofür Grünland in Bauland umgewidmet werden müsste. Diesem Vorhaben erteilt Vizebürgermeister Markus Hein (FPÖ) nun eine klare Absage. Nachdem er die gesammelten fachlichen Vorstellungnahmen erhalten habe,...

  • Linz
  • Christian Diabl
Landesrat Josef Schwaiger und Referatsleiterin Yvonne Koller mit den aktuellen Zahlen.

Flächenfraß verringern
Aktuelle Trendumkehr beim Flächenverbrauch

Rund 1,5 Hektar Fläche werden jeden Tag im Land Salzburg verbaut. Doch die Neuwidmungen sind rückläufig. SALZBURG. Langsam, aber sicher schwinden freie Flächen, um Nahrung anzubauen oder Wohnraum zu schaffen. „Dichter zu bauen und vor allem weniger Boden zu verbrauchen, ist ein Gebot der Zeit", mahnt Landesrat Josef Schwaiger, der eine Trendumkehr beim Flächenverbrauch erkennt. Aktuelle Zahlen aus 2019 zeigen, dass weniger Grund und Boden verbraucht wird. Insgesamt wurden vergangenes Jahr...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
Hier soll die neue Firmenzentrale von Fabasoft entstehen.

Grünzug
Fabasoft: Grundstückskauf ist noch nicht über die Bühne

Der Kaufvertrag von Fabasoft für das Grundstück bei der JKU wird erst wirksam, wenn die Umwidmung in Bauland erfolgt.   LINZ. Für viele Diskussionen hat unser Bericht über die Pläne von Fabasoft gesorgt, im Grünland bei der Johannes Kepler Universität eine neue Firmenzentrale zu errichten. Der Gemeinderat müsste das Grundstück dafür in Bauland umwidmen. Besonders die Tatsache, dass das Linzer IT-Unternehmen mit dem Grundeigentümer bereits einen Kaufvertrag abgeschlossen hat, ließ im Netz die...

  • Linz
  • Christian Diabl
Es brauche Vorbehaltsflächen für den gemeinnützigen Wohnbau in den Gemeinden, fordert SPÖ Tirol-Blanik.

Gemeinnütziger Wohnbau
Blanik spricht sich für Vorbehaltsflächen aus

TIROL. Kürzlich wurde eine Anpassung der anrechenbaren Grundkosten für den gemeinnützigen Wohnbau in Tirol beschlossen. Laut der SPÖ Tirol Landtagsabgeordneten und Wohnbausprecherin Blanik wäre dies allerdings eine reine "Symptombekämpfung". Sie plädiert für Vorbehaltsflächen und eine Baulandmobilisierungs-Initiatvie.  Problem verlagert, statt zu lösenMit der Anpassung der anrechenbaren Grundkosten für den gemeinnützigen Wohnbau habe man das Problem schlichtweg verlagert, kritisiert...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Die Liste Fritz startet motiviert und mit 33 Initiativen in den Februar Landtag. Auf dem Bild: Liste-Fritz Haselwanter-Schneider.

Februar-Landtag
Liste Fritz plant 33 Initiativen

TIROL. Der Februar-Landtag wird von Seiten der Liste Fritz mit vielen Diskussions-Themen versorgt werden. Die Oppositionspartei plant eine Einreichung von 33 Initiativen. Besonders die Themen Wohnen und Verkehr sollten laut Liste Fritz im Fokus stehen und alle Parteien zum Handeln anregen.  Anfragen zum Thema "leistbares Wohnen"Mit einer mündlichen Anfrage an ÖVP-Landesrätin Palfrader möchte die Liste Fritz ins Thema "leistbares Wohnen" starten. Man möchte Klarheit über die...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Grundstücke für Wohnbau und Gewerbe gesucht.

Waidring: Wohnen, Raumordnung
Bemühungen um Flächen für Wohnen und Gewerbe

Gemeinde-Bemühungen um Bau- und Gewerbegründe. WAIDRING (niko). Seit vielen Jahren praktiziert die Gemeinde Waidring ihr Baulandmodell, womit der Bedarf für die heimische Bevölkerung abgedeckt werden konnte. Nun sind die Baulandvorräte für geförderte Einheimischengründe bei großer Nachfrage vorläufig erschöpft, wie Bgm. Georg Hochfilzer schildert. "Wir arbeiten intensiv daran, weitere Baulanderschließungen für kostengünstige Grundstücke für Einheimische umzusetzen", so Hochfilzer. Auch...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Die Bezirkshauptmannschaft Landeck befasste sich 2019 mit 674 Verfahren in Grundverkehrsangelegenheiten.
2

BH Landeck
Mehr Bewegung bei Grund und Boden

LANDECK. Die Bezirkshauptmannschaft Landeck befasste sich 2019 mit 674 Verfahren in Grundverkehrsangelegenheiten. BH Landeck: 674 Verfahren Die Grundverkehrs- und Höfebehörde der Bezirkshauptmannschaft Landeck führte im Jahre 2018 insgesamt 674 Verfahren im Landwirtschaftlichen Grundverkehr und im Bauland-Grundverkehr durch", berichtet Referatsleiter Bernd Tamanini. Im Jahr 2018 waren es 645 Verfahren. Landwirtschaftlicher Grundverkehr und Höferecht Im letzten Jahr wurden von der BH ...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Wer sich für ein Grundstück in unserem Bezirk interessiert, kann große regionale Unterschiede beobachten.

Große Unterschiede für Baulandpreise

Auf der Internetseite www.bodenpreise.at lassen sich aktuelle Bauland- und Grünlandpreise ermitteln. Auf www.bodenpreise.at können nicht nur Juristen, Makler und Steuerberater, sondern kann jeder Kaufinteressierte gratis Grundstückspreise auf Gemeindeebene einholen und damit aktuelle Marktwerte ermitteln bzw. erste Bewertungen tätigen. Dieser Service der IMMOunited GmbH soll für mehr Transparenz am österreichischen Immobilienmarkt sorgen. Jahres-Durchschnittswert Mit einem Klick gelangen...

  • Stmk
  • Liezen
  • Christoph Schneeberger
Vizebürgermeister Franz Singer, Bürgermeister Ök.Rat Anton Gonaus  und Amtsleiter Hannes Karner auf dem erworbenen Grundstück in Krichberg an der Pielach.
2

Kirchberg an der Pielach, Wohnenen
Mehr Wohnfläche für Junge in Kirchberg

In der letzten Gemeinderatssitzung vielen wichtige Entscheidungen über die zukünftigen Entwicklungen der Gemeinde Kirchberg/P. KIRCHBERG. Unter anderem stand der Kauf eines Grundstückes im Ortszentrum auf der Tagesordnung. Bürgermeister Gonaus berichtete dass die Verhandlungen mit dem Grundbesitzer erfolgreich abgeschlossen wurden und über den Kauf einer 4,4 ha großen Parzelle Einigung erzielt wurde. Wohnfläche für junge Familien Nach einer kurzen Debatte gab der Gemeinderat die...

  • Pielachtal
  • Tanja Handlfinger
Auf dieser “grünen Wiese” sollen laut Informationen von "Pro Wildon" ein Wohnprojekt entstehen.
2 2

Wildon
"Pro Wildon" kritisiert geplantes Wohnprojekt

In der 46. Gemeinderatssitzung der Marktgemeinde Wildon wurde mit großer Mehrheit ein Auflagebeschluss für ein ca. 4000 m² Grundstücksfläche von landwirtschaftlicher Nutzung in Bauland gefasst. GR Rosemarie Schauer von"Pro Wildon" steigt auf die Barrikaden und kritisiert die Bebauungsdichte von 2,5. Bgm. Helmut Walch versteht die Aufregung nicht: "Die Bebauungsdichte von 2,5 wurde bereits 1995 unter Bgm. Dr. Ernst Lukas beschlossen." WILDON. "Ohne Rücksichtnahme auf das zu erwartende...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Waltraud Fischer
Durchs Dorfzentrum von Walchsee führt die B171 – hier soll bald Tempo 30 gelten.
2

Gemeindeversammlung
Mit Tempo 30 durch Walchsee hin zur Umfahrungsstraße

Am Dienstagabend, den 3. Dezember, stand Walchsees Bgm. Dieter Wittlinger bei der zweiten öffentlichen Gemeindeversammlung in diesem Jahr Rede und Antwort. Neben Raumordnungsfragen und Gründstückspreisentwicklung standen auch die Trinkwasserversorgung, der Plan zum Bau eines gemeinsamen Recyclinghofs für den Kaiserwinkl in Kössen und das allerorts leidige Verkehrsthema auf dem Programm. WALCHSEE (be). Wohnungsangebote und Grundstückspreise sind auch in Walchsee seit vielen Jahren Thema....

  • Tirol
  • Kufstein
  • Sebastian Noggler
Wohnbaulandesrätin Beate Palfrader

Leistbares Wohnen
Maßnahmen zur Mobilisierung von Bauland in Tirol

TIROL. Landesrätin Beate Palfrader stellt die Weichen für den geförderten Wohnbau. Durch die Anpassung der angemessenen Grundkosten soll Bauland mobilisiert werden. Außerdem wird ist eine Erhöhung in der Wohnbauförderung geplant. Einen großen Schritt in Richtung leistbares Wohnen unternimmt Wohnbaulandesrätin Beate Palfrader mit der Entscheidung die angemessenen Grundkosten zu erhöhen. Konkret geht es bei der Erhöhung darum, bestehendes Bauland zu mobilisieren: „Unser Ziel ist es, dass...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Christian Felder ist seit 2004 Bürgermeister der 460-Seelen-Gemeinde Gschnitz.

Gschnitz
Felder: "Touristisch sind wir wieder motivierter"

GSCHNITZ. Christian Felder leitet neben seinem Brotberuf – er betreibt ein Ingenieurbüro für Mechatronik – die Geschicke der Gemeinde Gschnitz. Ein Interview. BEZIRKSBLATT: Herr Felder, Ihre dritte Periode als Bürgermeister läuft. Mit acht von elf Mandaten hält Ihre Liste wiederum die absolute Mehrheit im Gemeinderat. Ist das Klima immer noch rau? Felder: Mein Verhältnis zur Opposition ist neutral. Ich würde mir aber schon wünschen, dass sie sich mehr für das Dorfleben einsetzt. Was...

  • Tirol
  • Stubai-Wipptal
  • Tamara Kainz
Höchstpreis für ein Baugrundstück in Waidring erzielt.

Waidring - Baulandmodell
Baugrund-Bewerbung wurde abgelehnt – Spekulationsverdacht!

Möglicher Spekulationsgewinn stieß Waidring Gemeinderäten sauer auf. WAIDRING (niko). Eine junge Waidringer Familie bewarb sich um ein günstiges Einheimischen-Baugrundstück der Gemeinde ("Baulandmodell"). Beim aktuellen Verkaufspreis würde die Baufläche rund 125.000 € kosten (rd. 140 €/m2). Die Familie hatte jedoch im Vorfeld ein eigenes Baugrundstück um rund 490.000 € verkauft. Der daraus errechnete Quadratmeterpreis von rund 550 € stellt einen bisherigen Höchstwert in der Gemeinde...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.