Protestkundgebung gegen Uber
Taxi-Demo sorgt für Verkehrssperren

Rund 2.000 Taxilenker sollen sich am Vormittag beim Donauturm einfinden.
  • Rund 2.000 Taxilenker sollen sich am Vormittag beim Donauturm einfinden.
  • Foto: Fotolia
  • hochgeladen von Michael J. Payer

Ab 11 Uhr sammeln sich heute bis zu 2.000 Taxi-Lenker mit ihren Fahrzeugen beim Donauturm. Mit der angekündigten Demo soll die Bundespolitik auf die „prekäre Lage“ der Taxilenker aufmerksam gemacht werden. Es gibt nämlich noch immer kein verbessertes Gelegenheitsverkehrsgesetz, um neue Angebote wie Uber juristisch zu regeln.

WIEN. Die Demo-Fahrt soll um 12:30 Uhr gestartet werden. Die 400 Taxis sollen über die Wagramer Straße, die Reichsbrücke, die Lassallestraße, den Praterstern, die Praterstraße, zur Aspernbrücke und auf die Ringstraße, zum Opernring, am Getreidemarkt und hin zum Museumsplatz fahren. Zwischen Babenbergerstraße und der Burggasse ist es geplant die Fahrzeuge abzustellen.

Demo-Strecke meiden

Vom ARBÖ wird empfohlen die betroffenen Strecken bis 16 Uhr zu meiden. Die U-Bahnlinien verkehren ohne Einschränkungen.

Um auf das Zu-Grabe-Tragen der Rechte der Taxler zu verweisen, soll jeder Teilnehmer symbolisch eine Kerze anzünden. Durch das Tragen von Warnwesten will man optisch auffallen. Die geplante Abschlusskundgebung auf dem Platz der Menschenrechte soll um spätestens 16 Uhr zu Ende sein.

An der Demo werden sich erstmals auch Mietwagenlenker beteiligen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen