Alles zum Thema Uber

Beiträge zum Thema Uber

Lokales
Rund 2.000 Taxilenker sollen sich am Vormittag beim Donauturm einfinden.

Protestkundgebung gegen Uber
Taxi-Demo sorgt für Verkehrssperren

Ab 11 Uhr sammeln sich heute bis zu 2.000 Taxi-Lenker mit ihren Fahrzeugen beim Donauturm. Mit der angekündigten Demo soll die Bundespolitik auf die „prekäre Lage“ der Taxilenker aufmerksam gemacht werden. Es gibt nämlich noch immer kein verbessertes Gelegenheitsverkehrsgesetz, um neue Angebote wie Uber juristisch zu regeln. WIEN. Die Demo-Fahrt soll um 12:30 Uhr gestartet werden. Die 400 Taxis sollen über die Wagramer Straße, die Reichsbrücke, die Lassallestraße, den Praterstern, die...

  • 16.05.19
Motor & Mobilität
Einheiltliche Regelungen.

Taxi/Tarife/Uber
Gamper" Einheitliche Tarife sind ein Meilenstein"

KITZBÜHEL. Der Ausschussobmann für Innenstadt, ruhenden Verkehr und Taxis der Stadtgemeinde Kitzbühel, LA GR Alexander Gamper, zeigt sich erfreut darüber, dass nun die Bundesregierung einheitliche Tarife und den Taxischein für alle einführen will: „Wir haben auch in Tirol Probleme mit Uber, daher ist es wichtig, dass diesem Modell ein Riegel vorgeschoben wird“, so Gamper. Er verweist darauf, dass man gerade am Beispiel Kitzbühel sehe, dass bisher die Wirtschaftskammer nichts unternommen...

  • 26.02.19
Lokales
In Wien können Fahrgäste ab sofort auf mit Bargeld bezahlen.
2 Bilder

Wien
Uber führt Bargeldzahlung ein

Der Fahrtendienst Uber akzeptiert in Wien nun auch Bargeldzahlung. WIEN. Uber setzt auf eine neue, bisher vom Unternehmen nicht angebotene Zahlungsmethode. Bislang konnten Uber-Fahrten nur mit Kreditkarte oder Paypal bezahlt werden. Das soll sich nun ändern. Ab sofort können Kunden auch mit Bargeld ihre Fahrten bezahlen. Die elektronische Zahlung bleibt aber auch weiterhin erhalten. Man reagiere damit auf die Wünsche der Kunden, auch ohne Kreditkarte bezahlten zu können, heißt es von...

  • 30.01.19
Wirtschaft
Von links: Patrick Poten, Karin Berger und Bernhard Dillhof über die Entwicklung der Mobilität.

"Uber" muss Regeln einhalten
Tagung der burgenländischen Taxiunternehmen in der Wirtschaftskammer in Oberwart

Mobilität, das neue Arbeitszeitrecht und „Uber“ wurden thematisiert. OBERWART. Mobilität ist und bleibt ein Grundbedürfnis unserer Gesellschaft. Nur wer mobil ist, kann am heutigen Arbeits- und Gesellschaftsleben teilnehmen - sei es der Weg zur Arbeit, in die Schule, ins Freizeitvergnügen oder um soziale Kontakte zu pflegen. „Wir müssen Mobilität neu denken, abseits eingefahrener Pfade, angepasst an die Region und die Menschen. Mobilitätsangebote müssen so gestaltet werden, dass sie...

  • 11.10.18
Lokales
Ein Wiener Taxiunternehmen hatte gegen den Fahrtendienst Uber eine Klage eingebracht. Sechs Strafanträgen wurde bereits stattgegeben.

Wien
Exekutionsgericht verhängt 360.000 Euro Strafe gegen Uber

Ein Wiener Taxiunternehmen geht seit April rechtlich gegen den Fahrtendienst "Uber" vor. Insgesamt betragen die Forderungen gegen das Unternehmen bereits 680.000 Euro. WIEN. Erst vergangenen Freitag bestätigte der Oberste Gerichtshof (OGH) die vom Wiener Taxiunernehmen"Taxi 40100" erwirkte einstweilige Verfügung. Am Montag hat das zuständige Exekutionsgericht Innere Stadt nun die nächste Strafe von 360.000 Euro gegen Uber verhängt. Es ist bereits der sechste Strafantrag, dem stattgegeben...

  • 09.10.18
Wirtschaft
Taxi cab at night with the sign lit

Exekutionsgericht verhängt weitere Strafen in der Höhe von 80.000 Euro gegen Uber

Gegen den Fahrtendienst Uber wurden in den letzten Monaten bereits Strafen in der Höhe von insgesamt 220.000 Euro verhängt. WIEN. Es ist bereits die dritte Geldstrafe, die gegen den Fahrtendienst Uber verhängt wird. Das Exekutionsgericht Innere Stadt entschied am Donnerstag weitere 80.000 Euro gegen das Unternehmen zu verhängen. Der Grund: Uber halte sich nach wie vor nicht an die einstweilige Verfügung. Im Beschluss vom 23. August des Exekutionsgerichtes für die Innere Stadt Wien heißt es:...

  • 23.08.18
Wirtschaft
Uber wurde am Freitag zu einer weiteren Strafe von 120.000 Euro verurteilt.

Weitere Strafe für Uber in Wien: 120.000 Euro

Weil Uber sich nicht an die Auflagen der über das Unternehmen verhängten Einstweiligen Verfügung hält, hat das Exekutionsgericht nun eine weitere Geldstrafen verhängt. WIEN. Das Exekutionsgericht für die Innere Stadt Wien hat am Freitag Strafen in der Höhe von insgesamt 120.000 Euro gegen Uber verhängt. Im Beschluss des Exekutionsgerichtes heißt es: „Die Höhe der verhängten Geldstrafe ist aufgrund der wiederholt geltend gemachten Verstöße angemessen. Der wirtschaftliche Nutzen, den die...

  • 10.08.18
Wirtschaft
Die Funkzentrale Taxi 40100 klagt das US-Unternehmen Uber - Nun muss Uber erstmals Strafe zahlen.

Uber: Gericht verhängt Strafe von 20.000 Euro

Dem US-Unternehmen Uber ist im Rechtsstreit mit der Wiener Funkzentrale Taxi 40100 nun eine Strafe von 20.000 Euro verhängt worden. Uber hatte sich nicht an die verhängten Auflagen gehalten. WIEN. Das Exekutionsgericht für die Innere Stadt Wien hat nun im Rechtsstreit zwischen dem Fahrtenvermittler Uber und der Funkzentrale Taxi 40100 eine eine erste Strafe verhängt. Das teilte die Funkzentrale Taxi 40100 in einer Aussendung am Dienstagabend mit. „Uber, das vor Gericht abermals behauptet hat,...

  • 01.08.18
Lokales

Taxiinnung vs. Uber - nun entscheidet das Gericht

Anklagen, Verhandlungen, Rechtfertigungen: wie es wirklich mit dem Fahrdienstvermittler Uber weitergeht, bleibt bis auf Weiteres unklar. Die Entscheidung liegt letztendlich beim Exekutionsgericht. WIEN. Die Welt der Taxifahrer schien in Ordnung zu sein, bis der amerikanische Fahrdienstvermittler Uber auch in Wien auftauchte: komfortables Online-bestellen via App, günstige Preise und kurze Wartezeiten ließen Uber schnell zur Konkurrenz werden. Doch irgendetwas muss daran faul sein, dachten sich...

  • 13.07.18
Lokales
Die 2.500 Wiener Taxiunternehmer, die gemeinsam für 8.000 Arbeitsplätze verantwortlich zeichnen, sind in Bedrängnis.

Nach Gipfel: Lösung für Taxi-Uber-Streit soll erarbeitet werden

Neue Regelungen für die Branche sind gefordert: Taxiunternehmer, Vertreter aus Wirtschaftskammer und Parlament arbeiten gemeinsam an Entwurf. WIEN. Auf der einen Seite die Wiener Taxis: Man bekommt bewährte Qualität zu einem fixen Preis, der Taxler braucht keine Karte, um ans Ziel zu kommen. Auf der anderen Seite Uber: Die großteils günstigeren Tarife sind im Vorfeld genau ersichtlich, die Bestellung erfolgt bequem per App. Beide Arten der Beförderung, die alte und die neue, haben Vorteile,...

  • 27.06.18
  •  1
Lokales
Seit Freitagabend in Wien wieder möglich: sich mit der Uber-App eine Fahrt organisieren.

Uber nimmt Betrieb in Wien wieder auf

Nach zwei Tagen offline meldete sich der Fahrtendienstvermittler Uber am Freitag, 27. April um 19 Uhr wieder zurück. WIEN. Na das ging ja flott: Nur zwei Tage nachdem sich Uber vom Wiener Markt verabschiedet hatte, ist das Unternehmen auch schon wieder zurück. Am Freitagabend um 19 Uhr gab es den "Neustart unter neuem System": Die App wurde so umgestellt, dass sie die rechtlichen Anforderungen künftig erfüllt. Grund für die Uber-Pause war eine Klage der Vermittlungszentrale Taxi 40100, der...

  • 27.04.18
  •  2
Politik
Die Taxler gingen unlängst auf die Straße - mittlerweile hat Uber seinen Dienst auf Wiens Straßen bis auf weiteres eingestellt.

KOMMENTAR: Auch im Taxi sollte der Kunde König sein

In Wien gingen unlängst wieder einmal die Taxler auf die Straße. Der Grund des Protests: Der US-Billiganbieter Uber verzerre den Wettbewerb und betreibe Sozial- und Lohndumping. Mittlerweile musste Uber den Betrieb per Gerichtsentscheid einstellen. Für die Kunden ist Konkurrenz belebendUber und andere ähnliche Unternehmen wie Taxify aus Estland sind eigentlich Vermittlungsplattformen. Sie schließen per App Kunden und Fahrer, die mit Mietwagen unterwegs sind, zusammen. Der größte Vorteil für die...

  • 25.04.18
Lokales
Ab Mittwochabend in Wien nicht mehr möglich: Sich mit der Uber-App eine Fahrt organisieren.

Uber muss Betrieb in Wien einstellen

Gericht erteilt einstweilige Verfügung gegen die Taxi-App, weil die Mietwagenverordnung nicht eingehalten werde. WIEN. Der Fahrdienstvermittler Uber muss ab heute alle Dienste in Wien einstellen. Grund ist eine Klage der Vermittlungszentrale Taxi 40100, der mit einer einstweiligen Verfügung vorläufig Recht gegeben wurde. "Der heutige Beschluss des Handelsgerichts erlaubt es uns nicht, unsere Services uberX, UberBLACK und uberVAN weiter anzubieten", heißt es in einem Statement. Man hoffe aber,...

  • 25.04.18
  •  1
Lokales
Der hupende Taxikonvoi ruft auf der Favoritenstraße neugierige Passanten auf den Plan.
3 Bilder

Taxi-Demo gegen Umsatzeinbußen durch Uber

Die Vereinigung Global Taxi hat am Montag zur Arbeitsniederlegung und einem Taxi-Konvoi durch Wien aufgerufen. WIEN. Angefressen sind in der Taxibranche eigentlich alle: Dass der Markteintritt von Uber vor einigen Jahren den Wiener Taxlern massiv geschadet hat, bezweifelt niemand. Wie man mit dem Konkurrenten, der seinen Siegeszug aus den USA über die Welt angetreten hat, am besten umgehen soll, da scheiden sich die Geister. Der Organisator der Demo am Montag und die Taxler, die sich mit...

  • 16.04.18
  •  1
Wirtschaft
Taxi vs. Uber - Zwist nun auch in Kitzbühel.

Aufregung um UBER bei den HK-Rennen

KITZBÜHEL. Für Unmut und Kritik sorgt ein Angebot von Uber und Mastercard während des Hahnenkamm-Wochenendes. Erstmals wird über uberX in Form eines Pop-Up-Services in Kitzbühel eine Art Shuttledienst in der Stadt angeboten. Dabei bedient man sich Mietwagenunternehmen; Uber selbst tritt als Vermittler zwischen Angebot und Nachfrage auf. Das ruft naturgemäß die örtlichen Taxler mit Kritik auf den Plan, die schon bisher mit ungeliebter Konkurrenz aus der Region kämpfen (wir berichteten). Die...

  • 13.01.18
Freizeit
2 Bilder

DIE TOP DESTINATIONEN DES SOMMERS 2017

Uber zeigt die beliebtesten Ziele der Wienerinnen und Wiener Pünktlich zum Herbstanfang lässt Uber den Sommer 2017 Revue passieren und zeigt, welche die beliebtesten Destinationen in Wien und Umgebung waren. Seit mehr als drei Jahren nutzen die Bewohner und Besucher der Hauptstadt bereits die Uber App, um die schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt zu erkunden, die angesagtesten Restaurants auszuprobieren und das Nachtleben zu genießen. Die Top-Listen der beliebtesten Locations und...

  • 06.10.17
  •  3
Motor & Mobilität

Zwei Drittel der Europäer sehen in Mobilitäts-Apps eine Alternative zum Auto

Laut einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungs-Instituts ORB finden mehr als zwei Drittel (67%) der europäischen Großstädter, dass die Nutzung von Mobilitäts-Apps wie Uber eine echte Alternative zum Besitz eines eigenen Autos darstellt. An der von Uber in Auftrag gegebenen Umfrage haben mehr als 10.000 Menschen im Alter zwischen 18 und 54 Jahren aus zehn europäischen Hauptstädten teilgenommen (Amsterdam, Barcelona, Berlin, Brüssel, Lissabon, London, Paris, Rom, Stockholm und Warschau)....

  • 27.09.17
  •  2
Freizeit
Leonie-Rachel Soyel beim Styling
3 Bilder

WER SCHÖN SEIN WILL, MUSS UBER NUTZEN uberBEAUTY: Styling per Knopfdruck mit Urban Decay

Ungeschminkt an einem Ort einsteigen, top gestylt am Ziel ankommen: „uberBEAUTY - Styling per Knopfdruck“ heißt die urbane, stylische Kooperation zwischen dem Technologieunternehmen Uber und den Make-Up-Spezialisten von Urban Decay. Gemeinsam wollen sie die Wienerinnen nicht nur einfach und bequem von A nach B bringen, sondern die Fahrzeit auch für „beauty with an edge“ nutzen. Am 23. und 24. Februar 2017 bestellt „Frau“ in der Uber-App unter der Option uberBEAUTY einen Stylisten per...

  • 21.02.17
Lokales
Taxifahrer auch am Flughafen in Aufruhr

Taxler-Proteste gegen Uber-Steuervorteile

Dutzende Taxler aus Schwechat und dem Flughafen protestieren gegen "Uber", wo Chauffeure ohne Konzession auf eigenes Risiko fahren. Während Taxifahrer eine wochenlange Ausbildung machen heuert "Uber" seine Fahrer nur via App und Internet an. Bei einem Unfall haftet der Fahrer. Man kann auch nur mit Kreditkarte zahlen. "Uber" wird unterstützt von potenten US-Großbanken. "Wenn sie sich an die Gegebenheiten des Gewerbes halten würden, ist eigentlich nichts dagegen einzuwenden. Sie sind eben ein...

  • 22.01.17
Freizeit

Weihnachtsbäume auf Knopfdruck: Uber liefert #UberTREES „On-Demand“

Bereits das zweite Jahr hintereinander löst das Technologieunternehmen Uber ein wesentliches vorweihnachtliches Problem. Mit der Aktion #UberTREES liefern Uber und Christbaumzustellung.at der Guts & Forstverwaltung Fridau nachhaltige und österreichische Weihnachtsbäume mit montiertem Christbaumkreuz am Sonntag, den 18. Dezember, direkt nach Hause. Mit #UberTREES haben so alle App-Nutzer die Möglichkeit, um 40 Euro ihren Weihnachtsbaum „on-Demand“ ins Wohnzimmer zu bestellen. Alle...

  • 14.12.16
Wirtschaft
Vor allem Fahrrad-Kuriere sind für den neuen Essensliefer-Service UberEATS im Einsatz.

UberEATS: Essensliefer-App startet in Wien

Seit 12. Dezember können sich Wiener ihr Essen über die App UberEATS bestellen. Wien ist damit die erste deutschsprachige Stadt, in der UberEATS an den Start geht. WIEN. Im Angebot seien laut Aussendung des Unternehmens leichte, gesunde, regionale aber auch exotische Speisen. Als besonderes Zuckerl zum Start in Wien entfallen bis auf Weiteres Mindestbestellwert und Lieferkosten. "Unser Startpaket für Wien ist einfach unschlagbar", sagt Christine Bachler, Marketingverantwortliche bei UberEATS in...

  • 12.12.16
  •  1
  •  1
Lokales
3 Bilder

UberGIVING mit Fadi Merza für Caritas & Du – Kleidung und Textilien für junge Obdachlose sammeln

In Wien sind hunderte Menschen akut von Obdachlosigkeit betroffen. Wie viele genau, ist unklar, denn die Dunkelziffer ist sehr hoch. Gerade die winterliche Kälte der nächsten Wochen wird ihnen wie jedes Jahr zu schaffen machen. Aus diesem Grund haben sich das Startup Uber und der Thaibox-Weltmeister Fadi Merza zusammengetan für die Spendenaktion UberGIVING Am Donnerstag, den 8. Dezember 2016, sammeln sie für das Caritas-Projekt „JUCA“ alles ein, was Wärme schenkt: Decken, Bettwäsche, Haube,...

  • 06.12.16
Lokales
v.l.n.r.: Andreas Weinberger (General Manager Uber Österreich) und BV Thomas Blimlinger
3 Bilder

DON’T DRINK AND DRIVE-INITIATVE: UBER gegen Alkohol am Steuer

Das Technologieunternehmen UBER und das Wiener Lokal SNEAK IN kooperieren in der vorweihnachtlichen Zeit für eine sehr ernstzunehmende Aktion. Rund 6,5 Prozent aller Verkehrsunfälle auf Österreichs Straßen passieren mit Beteiligung zumindest eines alkoholisierten Verkehrsteilnehmers. Seit 2005 kamen in Österreich mehr als 500 Personen aufgrund von Alkoholeinfluss im Straßenverkehr ums Leben, wobei die Dunkelziffer höher ist, denn bei tödlichen Alleinunfällen wird kein Bluttest durchgeführt....

  • 23.11.16
Wirtschaft
Einige Plattformen verbieten ihren Crowdworker den Kontakt untereinander.

Grauzone Crowdwork: Studie untersucht Situation von Klickarbeitern

Die Digitalisierung bedroht nicht nur die bisherige Arbeitswelt, sie schafft auch neue Arbeitsmöglichkeiten. Etwa über Crowdwork-Plattformen. Allerdings überholen die technischen Möglichkeiten den Gesetzgeber, denn die Beschäftigungsverhältnisse von Crowdworkern befinden sich in einer rechtlichen Grauzone. ÖSTERREICH. Eine Studie der University of Hertfordshire und des Marktforschungsinstitut Ipsos Mori in Zusammenarbeit mit der Arbeiterkammer Wien (AK) beleuchtet erstmals Klickarbeiter in...

  • 06.09.16
  • 1
  • 2