Aus für Motorenproduktion
Opel-Werk in Aspern streicht 270 Stellen

Schon seit Jahrzehnten im Bezirk: Das Opel-Werk in Aspern.
  • Schon seit Jahrzehnten im Bezirk: Das Opel-Werk in Aspern.
  • Foto: General Motors Powertrain - Austria GmbH
  • hochgeladen von Naz Kücüktekin

Die Welle der Jobsverluste im Asperner Opel-Werk setzt sich weiter fort. Es wird mit dem Abbau von weiteren 270  Stellen gerechnet.

DONAUSTADT. Für zahlreiche Mitarbeiter des Opel-Werks in Aspern gibt es eine zwar nicht besonders überraschende, aber dennoch traurige Nachricht. Mitte des Jahres soll mit der bisherigen Motorenproduktion Schluss sein, berichtet die Presse. Nur mehr Getriebe sollen im 22. Wiener Gemeindebezirk hergestellt werden. Das bedeutet den Jobverlust für bis zu 270 Mitarbeiter.

Absehbares Ende

Grund für diese Entwicklung ist der absehbare Auslauf des Vertrags mit General Motors. Der in den USA ansässige Konzern hatte das deutsche Tochterunternehmen Opel an die die PSA Group verkauft. Bereits 140 Stellen wurden im Jahr 2018 gestrichen. Um die 400 weitere folgten dann im Frühjahr 2019. „Natürlich, man hat gewusst, dass wir einfach zu viel Mitarbeiter an Bord haben, aber dass es so drastisch wird, wurde natürlich nicht vermutet“, kommentierte die Arbeiterbetriebsratsvorsitzende von Opel Wien, Renate Blauensteiner, 2019 die Situation.

Zu Bestzeiten 3.000 Mitarbeiter

Die Gesamtanzahl der Mitarbeiter dürfte damit, wie ein Mitarbeiter der Presse gegenüber verlauten ließ, damit auf  600 sinken. Eine sehr geringe Anzahl, wenn man bedenkt, dass das am 15. Oktober 1982 eröffnete Werk zu seinen Bestzeiten in den Fabrikshallen in Aspern an die 3.000 Leute beschäftigte.

Autor:

Naz Kücüktekin aus Hernals

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.